Schwanger und arbeitslos

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von natik81 13.12.09 - 17:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wollte nur kurz hier meine Geschichte los werden.

hatte einen beftisteten vertrag bei der arbeit bis ende des jahres und schon vor 3 monaten nachgefragt wg. verlängerung. da wurde es mir mündlich zugesagt. Dann bin ich schwanger geworden und hatte mich risig gefreut!!!!
Die ersten wochen bin leider deswegen ausgefallen. Aber mir war meine gesundheit und mein baby wichtig. Jetzt habe ich erfahren, dass mein vertrag doch nicht verlängert wird. Fühle mich jeztzt natürlich zimlich verarscht............
Bei der Arbeit habe ich natürlich kein wort darüber gesagt, weil noch zu früh ist. Jetzt bin ich einerseits froh, dass ich mehr zeit für mich hab, andereseits konnte man sich bei der arbeit ablehnken. Muss jetzt zum Arbeitsamt. Soll man da schon mit offenen Karten spielen? bin zum ersten mal in so einer situation, versuche aber nur an mein baby und m ich zu denken.

Vielleicht ist jemanden das auch passiert dann möchte ich gerne wissen, was ihr aus so einer situation gemacht habt...

danke schon im Voraus

Beitrag von ar-natur 13.12.09 - 17:09 Uhr

Mach dir nichts draus,
hauptsache du bist gesund und hast ein Baby im Bauch...

Hat du es vielleicht auf der Arbeit jemandem gesagt,
dass du schwanger bist.... auch deine besten Freunde können sowas machen, damit deren Arbeitsplatz sicher ist....

Beitrag von natik81 13.12.09 - 17:11 Uhr

hallo.... ne habe ich keinem erzählt......... aber meine krankscheine waren ja von der FA und Klinik

Beitrag von sana78 13.12.09 - 17:10 Uhr

Hi,

bei mir war es ganz genauso...
musste dann auch zu Arbeitsamt nur leider hatte ich nur für 3 Monate noch anspruch und musste somit jetzt zur Arge !

Beim Arbeitsamt musste das sofort sagen... bringt ja eh nix das dort zu verheimlichen denn nachher vermitteln die dich irgendwo hin wo du schwer heben musst oder so !

Die werden dich dann eh in ruhe lassen weil ss kann man so gut wie nicht vermitteln... kenn das zu gut ! Wenn man sich doch irgendwo bewirbt und man dann ehrlich ist wegen der ss wirste behandelt als wenn du ne ansteckende Krankheit hast !

Genieß jetzt einfach die ss und lass es dir gut gehen, mach dir keinen Kopf, bring eh nix !

Lg Sandra

Beitrag von natik81 13.12.09 - 17:13 Uhr

danke sandra! darf ich fragen ob du jetzt zu hause bist? und welche ssw?

Beitrag von sana78 13.12.09 - 17:20 Uhr

Ja bin zushause, wollte zwar arbeiten aber wie gesagt die Arbeitgeber wollen keine ss einstellen !
bin jetzt in der 21.ssw !
Da es mir teilweise aber echt mies ging körperlich war es ziemlich angenehm das ich zuhause bin !
Und jetzt genieß ich es... man kann vieles erledigen ;-)

Um einen Job (400 Euro basis ) werde ich mich nach der ss wieder kümmern, da stehen die chancen besser !

Beitrag von nigrin 13.12.09 - 17:10 Uhr

Hallo ich war bis jetzt arbeitslos aber das jahr ist vorbei
also bin ich hausfrau, bekomme von niemanden was
das heißt Elterngeld nach Entbindung 300 monatlich
+kindergeld sonst nichts
bei dir werden die letzten 12 Monate vor Entbindung angerechnet. dvon 67%
In der arbeitsagentur kannst du klar sagen was los ist dann bekommst du keine stellen.
denn einstellen ss wird dich kaum wer denn man hat ja mitlerweile schon 6 mon Probezeit
Machs gut
Bis dann N

Beitrag von captpicardvonsdh 13.12.09 - 17:15 Uhr

Hallo!

Ich hoffe, du hast dich vor 3 Monaten bzw. bevor dein Vertrag in 3 Monaten ausläuft schon mal arbeitslos gemeldet, denn wenn du das nicht getan hast, kann es passieren, dass sie dir eine Sperrfrist geben und dann kannst du gleich weiter zur ARGE gehen.

MFG Franzi

Beitrag von natik81 13.12.09 - 17:16 Uhr

ne habe mich drum gekümmert.... sofort in September noch

Beitrag von captpicardvonsdh 13.12.09 - 17:20 Uhr

Na das ist ja super. Ich würde aber vielleicht trotzdem auch ein Antrag vorsichtshalber von der Arge holen und den ausfüllen, falls du nicht so viel Alg I bekommst. Mehr als eine Ablehnung kann nicht kommen.

Beitrag von natik81 13.12.09 - 17:22 Uhr

entschuldige was ist arge??? war noch nie arbeitslos.....

Beitrag von captpicardvonsdh 13.12.09 - 17:27 Uhr

Kennst du nicht Hartz IV und die ARGE ist die Organisation dazu. Weiß nicht, ob die mit deinem Arbeitsamt zusammen geschlossen sind. Frag da einfach mal nach, wenn du hingehst. Die unterstützen dich finanziell, wenn das Alg I nicht reicht, damit du deine Kosten bezahlen kannst. Außerdem bekommt man als Schwangere ab der 13. SSW einen Mehrbedarf und man kann Schwangerschaftsbekleidung wie auch Erstlingsausschattung beantragen.

Wie weit bist du denn?

Beitrag von syhana 13.12.09 - 17:24 Uhr

Sei mir nicht böse.. aber wenn ich der Arbeitgeber wäre... würde ich es wohl genauso gemacht haben wenn ich sehe das du schon am anfang wegen irgend etwas krank geworden bist. Ich denke nicht das es an der Wahrscheinlichkeit liegt das du schwanger bist oder das er darüber bescheid weiß.

Is nun mal Doof aber eben eine tatsache :-)

lg syhana

Beitrag von emily1807 13.12.09 - 17:54 Uhr

mein Vertrag wird aufgrund meiner Schwangerschaft auch nicht verlängert, allerdings passt die Mutterschaftszeit noch in die Arbeitszeit und da ist das Geld dann noch sicher.

Danach kann ich mich noch entscheiden, ALG + 300 Euro Elterngeld, oder 12 Monate Elterngeld und dann ALG.

Lies einfach mal nach. Ich persönlich werde mich wahrscheinlich für die zweite Variante entscheiden. Dann gibt es immernoch etwas Geld, wenn ich nach den ersten 12 Monaten nichts gefunden habe