Das 1.mal Gans machen. Rezepte bitte.

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von vogelscheuche 13.12.09 - 17:05 Uhr

Hallo,

habe von meiner Mama eine Gans bekommen, die es am 1 Weihnachtstag geben soll. Aber ohne Füllung und sowas.

Ein einfaches Rezept, was man als Anfänger hin bekommt, würde mich sehr freuen.


danke

Beitrag von pinselin 13.12.09 - 18:37 Uhr

hi!

schau mal unter chefkoch.de bei rezeptsuche unter "gans a la frrl. jensen" nach!!!

gruß pinselin

Beitrag von badgirlsag 13.12.09 - 19:15 Uhr

Kalt waschen. Trocken tupfen.Salzen, pfeffern, und wer will paprika. Von innen und außen. Backblech oder Bräter ein bisschen mit öl einschmieren. mit dem Rücken nach unten aufs blech legen und bei 180°C 1 1/2 bis 2 std. Je größer die Gans, desto niedirger die Temperatur. Vorm anschneiden 10 min ruhen lassen.

Liebe Grüße Anna

Beitrag von freyjasmami 14.12.09 - 18:13 Uhr

Hallo,

Gans waschen und trocken tupfen.

Von außen und innen mit reichlich Salz einreiben.

Dann mit geviertelten Äpfeln (ich nehme zusätzlich noch Orangen) und Weißbrot/Brötchen (saugt das Fett auf) und Beifußstengeln füllen.

Die Gans mit der Brust nach unten in den Bräter und wenige Wasser zugießen. Deckel drauf und für ne Stunde bei etwa 175°C in den Ofen.

Gans umdrehen, die Haut ringsum einstechen, vor allem Brust, Keulen, an den Flügelansätzen mit einer Gabel einstechen. Du siehst dann, wie das Fett rausläuft.

Das Fett schöpfst Du ab.

Wieder ein Stündchen in den Ofen.

Dann mit Salzwasser bepinseln und bei etwa 200°C schön braun brutzeln, zwischendurch immer wieder nachpinseln.(kannst die Gans dann auch auf den Rost legen, dann wird sie ringsum schön knusprig.

Dann tust Du den Bräter (ohne Gans) auf den Herd und füllst mit bissel Wasser/Brühe auf um den Bratensatz loszuköcheln.
Abbinden, abschmecken - fertig!

Hört sich viel an, ist aber simpel und nebenbei erledigt.

LG, Linda