Hilfe in unserer Schule eskaliert es !!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von tina2002 13.12.09 - 17:49 Uhr

Ich habe ein riesen Problem an unserer Schule, erst mal zum Tathergang.

Die Kinder in unseren zweiten Klasse unserer Grundschule sind nicht ohne. Es sind insgesamt 13 Kinder (4 Mädchen). Die Kinder als Gruppe war im Kindergarten schon nicht so ganz einfach zu Handhaben, es hatte eigentlich nur eine Kindergärtnerin dieser Truppe im Griff.
In der Schule bekamen sie eine Klassenlehrerin, die nicht ganz so streng war. Nun hat es sich eingebürgert das einige Kinder mitten im Unterricht aufstehen, machen was sie wollen. Das scheint aber auch nicht immer zu sein. (Aber lernen tun die Kinder gerne und sehr gut bei ihr!!!).
Mittlerweile ist es (unter den Eltern) etwas eskaliert. Wir haben uns alles zusammen getroffen und ein Plan ausgearbeitet, wie wir der Lererin helfen können. Mit Erlaubnis für geeignete Strafen, evtl. einen Psychologen in die Klasse zu holen der mehrere Stunden die Klasse beobachten soll.... Nun alle Eltern haben dies mit der Lehrerin vereinbart. Zwei Wochen danach gingen einige Eltern zur Direktorin (unsere ist in Rente und eine andere Schule hat zur Zeit die Leitung übernommen). Diese Direktorin (mag diese Lehrerin nicht, sie waren vorher zusammen an einer Schuzle) meinte wenn sie die Lehrerin los werden wollen müssen sei dieses und jenes tun. Was vier Eltern (ich meine von vier Kinder die Eltern) dann auch taten.
Nun ist die Klasse zur Zeit in zwei Lager gespalten. Die eine Seite deren Kinder ja immer so artig waren, und nur die Lererin schuld ist das Ihr kind so böse geworden ist. Und die andere das man sich alle noch mal hätten zusammensetzen sollen und zusammen darüber reden sollten was passiert wann und wie.
Die ELtern dieser vier Kinder bekamen einige Mitteilungen und Anrufe von der Lehrerin Ihr Kind störe der Unterricht. Wurde aber auf unserer Sitzung von uns Eltern verlangt, das wir immer genau wissen, ob unser Kind dabei ist.
Was kann man tun, oder was sollte man tun, um die Eltern wieder zusammen zu bekommen. Es geht jetzt mittlerweile nicht nur die Eltern aufeinander los, sondern auch die Schüler. Es ist auch so das die Klassenlehrerin ihr Amt als Klassenlehrerin ablegen will. Nicht aber den Unterricht. Der Haken an der Geschichte ist der Kein Lehrer will diese Klasse als Klassenlehrerin übernehmen. (Inoffizielle Begründung: Man kann mit den Eltern nicht reden)
Eine verzweifelte Mutter.

Beitrag von shalom 13.12.09 - 18:06 Uhr

Hallo,

das ist eine wirklich schwierige Situation. Ich denke, dass da die Direktorin gefragt ist, die sich einerseits schützend vor die Lehrerin stellen müsste. Da es nur eine Aushilfsdirektorin ist, könnte der Elternbeirat vorstellig werden und eine neutrale Stellung einzunehmen. Ansonsten ab zum Schulamt. Trotzallem bräucht die Klassenlehrerin entsprechend gute Hilfe, da der Karren schon ziemlich im Dreck steckt.

VG shalom

Beitrag von fraz 14.12.09 - 09:40 Uhr

Arme Lehrerin....

und dann wundern wir uns noch, warum dieser Job keiner mehr machen will....bei sooooo viel Ferien und nur halbtags arbeiten.....#cool

Sobald Eltern und Schule nicht mehr am gleichen Strick ziehen, wird`s schwierig. Die wirklichen Verlierer sind die Kinder.

Was ich dir raten kann?
Nimm dein Kind aus diesem Hexenkessel.....