Wie fühlt es sich an? An schon-mal-gebärende ;-)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sommertraum0884 13.12.09 - 19:53 Uhr

Wie fühlt es sich an, wenn man in den wehen liegt?
Wie fühlt sich es an, wenn das köpfchen schon rausgeht?
Oder man reisst?
Warum muss man dabei manchmal brechen?

Wenn ich lust habt, würde ich mich sehr über antworten freuen. #blume
(Das es weh tut, ist klar :-p)

Beitrag von fonziemay 13.12.09 - 19:56 Uhr

#kratz du hast doch selbst schon ein kind? #gruebel

Beitrag von windelrocker 13.12.09 - 19:57 Uhr

vielleicht KS dass sie da fragt? #gruebel

Beitrag von sommertraum0884 13.12.09 - 20:43 Uhr

Richtig, ein ks.:-)

Beitrag von windelrocker 13.12.09 - 19:57 Uhr

also ich würd dir gern alles genau schildern aber ich lag nicht in wehen und hatte ne 12 minuten geburt

also zu punkt 1 ... gute frage - hab ein kind und weiss trotzdem net

punkt 2 ... hab ich nicht mitbekommen - ging zu schnell

punkt 3 ... ich wurde geschnitten - tat nicht weh - war nur ein komisches geräusch #rofl so ein knacksen #rofl

punkt 4 ... kann ich leider auch nicht beantworten


ja und weh getan hat mir die geburt selbst nicht. schmerzen hatte ich erst beim nähen! #schock ... DAS war die hölle für mich. da hätt ich lieber noch paar kinder bekommen!

spritze hat net gewirkt und da hat der zick mal reingepiekst und genäht und gepiekst und genäht ... DAS waren schmerzen! #hicks


lg, carina

Beitrag von stern5555 13.12.09 - 19:58 Uhr

Hi,

also ich sag nur so viel das das reißen überhaupt nicht weh tut, genauso wenig wie wenn du einen dammschnitt bekommst. wenn das köpfchen raus kommt ist es eine erleichterung für mich gewesen. bei mir kam aber gleich das komplette kind während einer presswehe.

meine geburten waren alle samt sehr schmerzhaft, aber da ich mit einem sehr positiven gefühl in die geburt ging und die freude überwog war es schnell vorbei. 1. und 2. Geburt 2 Stunden, 3. Geburt 15 Minuten.

Zum anderen erzähl ich jetzt mal nichts, schmerzen hast du.

LG
Karo

Beitrag von jessica.g1 13.12.09 - 20:01 Uhr

Hallöchen!

Ich schau mal das ich deine Fragen so gut es geht beantworte.


Zu 1: Hmmm, kommt drauf an in welcher Phase man ist. Bei meiner Wehentropfeinleiltung gabs keien Steigerung wie sonst-die Wehen kamen gleich und sehr intensiv. Aua! #schwitz

Zu 2: Ich hab mich gefühlt als obs mir den Hintern zerreißen würde. Sorry #hicks Aber nicht wegen dem Schmerz, sondern mehr wegen dem Druck des Köpfchens

Zu 3: Ich habs nicht gemerkt...

Zu 4: Ich musste mich nicht übergeben aber fast. Ich denke mal da der Schmerz so intensiv ist, schlägsts auf den Magen? #kratz



LG

Jessi mit Amy und Bauchmaus Fiona 28.SSW

Beitrag von sweetstarlet 13.12.09 - 20:05 Uhr

na toll das hatte ich erfolgreich verdrängtc#rofl also das es einem vorkommt als wenn einem der ars*** aufreißt.


na klasse u das nochmal #zitter mist aber danke für die erinnerung#rofl

Beitrag von sweetstarlet 13.12.09 - 20:03 Uhr

wie es sich anfühlt, grauenhafte schmerzen, die schlimmsten meines lebens (hatte keine betäubung), nur rückenwehen

ich hab nich geschnallt das der kopf endlich raus ist wenn es mir keiner gesagt hätte, der reest flutsch ja schnell hinterher u dann wars das ja.

bin nicht gerissen keine ahnung

hab zu wehenbeginn geko*** hatte zuviel wehentropf intus deswegen vll

Beitrag von naho 13.12.09 - 20:03 Uhr

Hi,

also es ist sicher bei jeder anders, so war es bei mir:

Wehen:
am Anfang wie eine leichte Darmgrippe etwa 12 Std, dann sehr schmerzhaft mit enormen Druck nach unten, etwa 4 Std, Presswehen fühlen sich so an als ob mann aufs Klo müsste, etwa 20Min ;o)

Köpfchen:
Ich hatte eine PDA und keine Schmerzen, ich fühlte nur einen starken Druck

Reissen:
Durch PDA keine Ahnung, bin aber sehr stark gerissen, da wir die Saugglocke brauchten und es eilte.
Jedoch waren die Schmerzen danach überraschend "leicht"

Ich musst Gott sei Dank nicht brechen ;o)

Also alles in Allem tut es echt ziemlich weh, aber es gibt ja eine PDA.
Ich bin nun das zweite mal Schwanger und freu mich schon sehr auf die Geburt, denn die Schmerzen sind locker auszuhalten für das Wunder das man erlebt ;o))

Dir alles Gute

LG
Naho

Beitrag von jill1979 13.12.09 - 20:06 Uhr

Bohr,diesen Schmerz zu beschreiben ist wohl das schwerste überhaubt.Ist wohl auch nicht bei jedem gleich denke ich.Jeder geht auch anders mit Schmerzen um.
Also bei mir war es so.nachts merkte ich leichte Schmerzen.Die fühlten sich erst so an,als wenn die Periode kommt.Dann etwas später so wie Menstruationschmerzen wenn die heftig und Krampfartig sind.ich bin aber zwischendurch immer wieder eingenickt,weil die Wehen nur alle 45 Minuten kamen.Morgens bin ich noch baden gegangen um mich ein wenig zu entspannen.War wirklich alles auszuhalten.Da waren die Wehen etwa alle 30 min.Also sie alle 15 kamen sind wir ins Krankenhaus gefahren.Während der Fahrt war es schon was unangenehm,da der Druck nach unten fies ist.Gar nicht mal so der Schmerz,sondern der Druck.Im Krankenhaus ans CTG,dann alle 5 minuten Wehen,die dann schon schmerzhaft waren,aber auch gut zu veratmen.Ab in den Kreissaal.Zwei Stunden später war Isabelle da.Die zwei Stunden allerdings waren schon knackig.Es fühlte sich immer so an,als wenn man dringend auf die Toilette muss.Der Druck auf den Po ist so doof.immer drückte es nach hinten in den unteren Rücke und in den Po.Daran kann ich mich sehr gut erinnern.Ich wurde auch geschnitten,aber das habe ich nur als ein kurzes brennen empfunden,da ich mitten in der Wehe war.Die Kleine wurde dann mit der Zange aus dem Geburtskanal gezogen,da sich die Nabelschnur um ihrem Kopf gelegt hatte und es schnell gehen musste um sie nicht zu gefährden.Das ging wirklich schnell und man bekommt es kaum mit.Also die Zeit,wo das Kind im Geburtskanal liegt ist wirklich kurz.Wenn der Kopf einmal draussen ist,flutscht der Rest so nach..sorry,aber ist eben so.
Alles in allem ein schönes,schmerzhaftes Erlebnis.Aber eben gut auszuhalten,da sich die Wehen ja aufbauen und nicht gleich so heftig sind.ich hatte 13 Stunden Wehen ,aber nur zwei Stunden davon waren schlimm.
So,ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Alles gute
janine

Beitrag von tanteju78 13.12.09 - 20:30 Uhr


Bei mir war es so, Einleitung bei ET+10

Wehen: naja, in kurzen Abstand stärker werdende Schmerzen-zunächst hauptsächlich im Rücken, später im ganzen Unterleibbereich

Köpfchen: schmerzhaft eben, wenn nach dem Baby die Plazenta rauskommt, ist es warm und weich, fast erholsam *G*

Wenn man reisst: Bin nicht gerissen, aber geschnitten worden. Davon habe ich aber nichts mitbekommen, da es während einer Wehe gemacht wird, die ja eben Weh tut (wie der Name Wehe schon sagt...)

Brechen: Musste ich nicht, aber vielleicht müssen manche das wegen der Anstrengung? Weil sie voreher viel gegessen haben und das "rausmuss"? Wegen der PDA-Nebenwirkung?

Beitrag von baby.2010 13.12.09 - 21:08 Uhr

1) die eröffnungswehen sind 1000x schlimmer als die presswehen! man denkt,der gesamte unterkörper zerreisst, und alle versuchen nur,einen dumm zu beruhigen mit worten wie: ruhig verathmen...gleich vorbei...#augen
2)das beste und einfachste ist geschafft!
3)nie gemerkt! (4x)
4) nie passiert (5x)

die nachwehen sind bei jedem kind schlimmer geworden#zitter
das nähen nach den geburten war ätzend-ich wollte niemanden mehr ranlassen da unten#aerger

Beitrag von wurmologin 13.12.09 - 21:16 Uhr

1. keine Ahnung, ich habe gottseidank nicht liegen müssen, sondern drfte mich bewegen wie ich wollte. Daher war es sehr gut auszuhalten und ich habe nur gute Erinnerungen daran

2. es brennt

3.es brennt auch

4. keine Ahnung, aber ich hab gespuckt