Beschäftigungsverbot wer stellt das aus???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von piny86 13.12.09 - 19:59 Uhr

Hi Mädels, meine Frage steht ja oben, es geht darum, das mir der Arzt im Krankenhaus gesagt hat ich soll nicht mehr arbeiten gehen, jetzt sagt mir mein FA, er darf es nicht ausstellen, das müsste mein Chef machen#kratz??????

Mein Fa sagte seit kurzem dürfte er es nicht mehr. Wer kann mir das beantworten?
Danke schon mal im voraus.


#herzlich

Beitrag von windelrocker 13.12.09 - 20:01 Uhr

bei uns in österreich is so

der FA/die FÄ stellt einen antrag auf BV

damit geht man zum amtsarzt ... is der einverstanden und genehmigt es, bekommt man es auch.

sagt der nein, hat man pech!

kann auch sein dass er es erstmal nur für 8 wochen gewährt. so wars zB bei mir

blutungen gehabt ... in der 9. woche nen zettel von der FÄ für frühzeitigen muschu ... damit zur amtsärztin, die hats mal für 8 wochen bewilligt ... und nach den 8 wochen wurde es verlängert!

lg, carina

Beitrag von simone-83 13.12.09 - 20:03 Uhr

Ich hab mein BV von meiner FÄ bekommen.

War ein 3Zeiler, in dem dann auch der entsprechende § aufgeführt war und die Formulierung, dass bei Arbeit eine Gefährdung der Gesundheit von Mutter und Kind besteht...

lg

simone

Beitrag von zaubergehilfin 13.12.09 - 20:04 Uhr

Hallo,

manche FÄ stellen sich da an. Normal stellen die aber das BV aus. Bei mir hat es mein Hausarzt gemacht.

LG

Beitrag von elfenheart 13.12.09 - 20:04 Uhr

also... ich denke, dass es dein fa darf... wer denn sonst... dein chef wird sich hüten dir ein beschäftigungsverbot auszusprechen...
ich hatte auch eine diskussion mit meinem vorgesetzten, weil ich nicht mehr in die patientenaufnahme wollte, wegen infektionsgefahr und so... dabei hat mir unser betriebsarzt geholfen und mich unterstützt.... aber letztendlich hätte mein fa mir das austellen müssen, soweit ich informiert bin...

Beitrag von lucccy 13.12.09 - 20:05 Uhr

Hallo,

ich glaube, das dürfen FA und AG. Je nachdem, welcher Grund für das BV vorliegt. Dein Chef muss es ausstellen, wenn er keinen geeigneten Arbeitsplatz für Dich hat und Dein FA muss es ausstellen, wenn das weiterarbeiten gesundheitliche Gefahr für das Kind oder Dich darstellt.

Gruß Lucccy

Beitrag von .katrin. 13.12.09 - 20:13 Uhr

hallo,


bei mir hat meine chefin mir bv erteilt. meine fä meinte auch das das der ag machen muss.

lg katrin

Beitrag von krissi79 13.12.09 - 20:14 Uhr

hallo,

ich hab eine Freundin, die arbeitet beim FA.
Der FA kann das BV nur ausstellen, wenn du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kannst, oder dein Baby aus gesundheitlichen Gründen gefärdet ist.
Sonst muss dein AG das BV ausstellen. Antrag geht glaube ich an die Krankenkasse, die dann auch dein Gehalt an deinen AG zurückzahlt.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Krissi mit #baby-boy (28.ssw)

Beitrag von stephaniew. 13.12.09 - 20:33 Uhr

Also wenn ich eines bekomme,stellt sich nächste woche raus,dann muss der betriebsarzt das sagen und der ag muss es dann ausprechen,der ag hat da auch keinen nachteil finanziell den der bekommt das geld wieder von der KK!!

Wenn es gesundheitlich ist kann das auch der FA ausstellen