Ich bin so enttäuscht von mir!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nudelmaus27 13.12.09 - 20:07 Uhr

Hallo Ihr!

Ich könnte mich so ohrfeigen, ich bin so traurig und enttäuscht von mir. Heute ist mir die Sicherung im wahrsten Sinne des Wortes durchgebrannt.

Meine Tochter (reichl. 3) ist wirklich sehr anstrengend zur Zeit. Sie testet seit Monaten und provoziert andauernd. Sie hat mich schon gehauen, gebissen, mir die Haare rausgerissen, angespukt und neuerdings steckt sie mir bzw. uns die Zunge raus. Ehrlich ich habe immer versucht mit Konsequenz und gutem Durchatmen die Sache zu meistern aber heute war mein Maß voll.

Sie war gestern bei Oma und durfte mal wieder alles. Isst sie das eine nicht, gibt es was anderes. Hat sie keine Lust zum Schlafen, schläft sie nicht. Bockt sie rum, wird sie halt abgelenkt, statt mal ihr Verhalten zu rügen usw.
Bei uns läuft das natürlich völlig anders (also wenn sie nicht isst, gibt es auch nichts anderes, schlafen muss sie nicht aber mittags zumindest sich ruhig verhalten und natürlich sage ich ihr auch, dass mich ihr bockiges Verhalten stört und wir dann eben Sachen die ihr Spaß machen nicht machen können.
Jedenfalls war sie nach Oma wieder total furchtbar *sorry*. Auflehnung gegen alles und jedes, hören gleich null. Ich hatte heute Abend Kartoffeln mit was dazu gemacht. Habe ihr das vorher gesagt und sie meinte ja Kartoffeln ist sie gern. Jedenfalls das Essen steht vor uns, sie guckt es mit gerümpfter Nase an und meint, dass würde ihr nicht schmecken. Ich sagte gut, was anders gibt es nicht. Sie fing dann an zu singen und zu schaukeln und ich sagte ihr, sie solle damit aufhören. Da fing sie an meine Gummitischdecke kaputt zu machen. Mein Mann versuchte sie dann noch vom Essen zu überzeugen und hat ein paar Kartoffelstücken reinbekommen. Ich sagte siehst du schmeckt doch, da grinzt sie mich frech an und streckt mir die Zunge raus :-[. Jedenfalls war das Essen dann bald vorbei. Auf dem Weg zum WC, riss sie dann doch tatsächlich die Blüten meiner teuren Pflanze ab, einfach so weil sie es wie sie sagte lustig findet #schock. Ich war echt schon total sauer und habe sie geschimpft und ihr gesagt, dass jetzt Schluss sei und sie ins Bett geht, heute ohne Sandmann, weil sie meine Pflanze kaputt gemacht hat und sich auch sonst heute so böse benommen hat am Tisch.
Sie ins Bett, quasi hochnäsig und ohne Reue. Ich bin dann hin und habe ihr in Ruhe gesagt, dass ich es nicht schön finde, dass sie immer so ist und mein Zeug kaputt macht und mir die Zunge rausstreckt. Da grinzt sie wieder frech und schwupp streckt sie die Zunge mir wieder raus. Da ist es mit mir durchgegangen und ich habe ihr eine auf den Po gegeben.
Ich schäme mich so. Ich wollte das nie und nimmer aber ich bin einfach durchgeknallt.

Ihr könnt mich gerne vollmeckern, was mir auch nicht hilft. Ich weiß ja, dass es falsch war. Ich war nach einer Weile auch noch mal bei ihr, da haben wir in Ruhe geredet und uns versprochen, dass sowas nicht mehr passiert.
Aber wie soll ich damit umgehen? Sie ist so dermaßen aufsässig. Was ich auch mache, es ist zum auswachsen.

Habt ihr einen Tipp für mich?

#danke, Nudelmaus

Beitrag von maschm2579 13.12.09 - 20:18 Uhr

Hallo,

ich denke irgendwann brennen einem die Sicherungen durch und wer sagt das es ihm noch nie passiert ist lügt.

Meine Tochter ist ein absoluter Engel aber heute hat sie mehrmals gegen den TV meines Freundes gehauen. Ich habe es Ihr ungelogen 10x in ruhigem Ton gesagt. Nach de schlafen ging das Theater weiter und nachdem ich eh schon auf 180 war fing sie an nach mir zu treten. Dann beim wickeln einen Affen zu machen und als ich sie anziehen wollte, hat sie sich immer nach hinten geschmissen.

Das Maß war voll als sie mich mit voller Wucht aus lauter Übermut in den Arm gebissen hat #schock
ich war so sauer das sie auch welche auf den Mund und den Hintern bekommen hat.
Mein Arm ist jetzt total blau und es tat höllisch weh.

in der Regel versuche ich den Raum zu verlassen oder das sie den Raum verläßt. Das klappt gut und nach 2-3 Minuten vertragen wir uns wieder.

Sei nicht traurig, irgendwie mußt du ja mal durchgreifen und wenn sie Dir mit 12 Geld klaut um Kippen zu kaufen, wird jeder sagen Du hättest strenger sein müssen #augen

lg

Beitrag von babe26 13.12.09 - 21:10 Uhr

hallo,
mir ist im sinne von gewalt noch nicht die sicherung durchgedreht. finde es nicht gut und ich schätze, es wird auch nicht dazu kommen. deine argumente sind nicht gerade toll. schlägst du deinen mann auch, wenn er sich nicht so verhält, wie du willst, oder umgekehrt? ich nehme meine kinder bei solchen anfällen in den arm, erst toben und schreien sie, versuche durch ruhiges erklären zu beschwichtigen und nach fünf minuten ist der spuk vorbei. wir kuscheln dann noch eine weile und meistens ist dann für den ganzen tag ruhe.
denk mal drüber nach: nicht aufschaukeln, sondern runterkommen:-)

Beitrag von maschm2579 13.12.09 - 21:21 Uhr

Hallo,

nein bis jetzt wurde keines unsere 4 Kinder geschlagen und das war einmalig. Es war auch eher der Reflex weil es höllisch weh tat und ich denke auch sowas ist menschlich.
meine Mutter hat mir mal eine Backpfeife gegeben weil ich hinter der tür im dunkeln stand und sie erschreckt habe. Auch das war Relflex u ist vorher nie vorgekommen.

dennoch habe nicht alle einen so langen Geduldsfaden und jeder geht anders damit um.

Beitrag von windsbraut69 14.12.09 - 07:04 Uhr

Du hast aber eigenartige Reflexe, wenn Du nach dem Biß gezielt auf den Mund UND den Po schlagen kannst....

Als Reflex hätte ich ein Abwehren gedeutet, Wegschubsen o.ä. aber doch keinen gezielten Hieb auf den Mund!

Gruß,

W

Beitrag von salty 13.12.09 - 22:02 Uhr

ich habe es noch nie getan...und ich lüge nicht

Beitrag von maschm2579 14.12.09 - 09:01 Uhr

ich bei drei kindern auch nicht und das in 11 Jahren!!!!

war das erste Mal und das letzte mal.

Beitrag von nityanandi 13.12.09 - 22:08 Uhr

"ich denke irgendwann brennen einem die Sicherungen durch und wer sagt das es ihm noch nie passiert ist lügt."

gut denkbar, dass es dein gewissen erleichern würde zu wissen, dass alle eltern dann und wann ihr kind misshandeln. aber so sehr du auch verharmlost und rationalisierst, es ist - gottlob - ganz anders.
wie kann man sein kind schlagen, noch dazu auf den mund, ganz gezielt! und du behauptest, es sei ein reflex, das ist lächerlich.
"Sei nicht traurig, irgendwie mußt du ja mal durchgreifen und wenn sie Dir mit 12 Geld klaut um Kippen zu kaufen, wird jeder sagen Du hättest strenger sein müssen"

irgendwann muss man also mal "durchgreifen", ja? kinder schlagen, damit diese nicht kriminell werden?
bravo!

Beitrag von tokessaw 14.12.09 - 11:00 Uhr

morgen,
ich finde es arm,wenn ich als erwachsene meinem kind von 21 monaten,erst auf den mund und dann noch zusätzlich einen auf den po zu geben.
lg

Beitrag von mabo02 14.12.09 - 11:18 Uhr

Auch wenn ich das noch nicht gemacht habe, ist es dennoch in gewissem Sinne menschlich.

Ob es arm ist mag jeder selber einschätzen aber alle Mütter die von sich sagen ihnen wäre noch nie die Sicherung rausgesprungen die lügen wirklich.

Das bedeutet ja nicht immer gleich hauen, schlagen und co.

Es reicht schon wenn man sein Kind mal anschreit oder wütend wird.
Das ist sicherlich JEDER Mama schon passiert.

Beitrag von tokessaw 14.12.09 - 12:56 Uhr

wenn ich merke,das ich so wütend werde,das ich schreien "muss",dann gehe ich hinaus,und schreie meine wut lieber wo anders hinaus.bzw atme dann vor der türe tief durch,und gehe zwei min später erneut hinein.
und ob ich mein kind anschreie,oder auf den mund und po haue,sind für mich echt welten.

Beitrag von hellmi 14.12.09 - 13:58 Uhr

Und Dein(e) Kind(er) stehen drinnen und lachen sich ins Fäustchen weil Sie Mama zu Weißglut gebracht haben.

Ich rühme mich schon eine ziemliche Gedult zu haben aber selbst ich bin nicht jeden Tag gleich drauf. Da kann es halt dann mal passieren das ich laut werde.
Dann merkt mein Kurzer das Er zu weit gegangen ist und überdenkt seine "Tat". Meistens kommt Er dann von alleine und Entschuldigt sich und wir reden in aller Ruhe darüber.

Beitrag von mutterschaf 13.12.09 - 20:20 Uhr

Hi!
Du hast zwei Möglichkeiten:
Den Großeltern strikte Regeln im Umgang mit der Lütten auferlegen
oder
den Kontakt abbrechen.
Wenn sie bei Oma was darf und bei Dir nicht, wird sie nie wissen, wer der "Chef" ist und wird testen, testen, testen. Und je öfter Du die Arschloch-Karte ziehst, weil Du ja die blöde Mama bist, die alles verbietet, desto mehr wird das Kind den Respekt vor Dir verlieren.
Irgendwann sind Oma und Opa die Heiligen und Du der Depp der Nation.
Das Kind kann nix dafür, sie sucht nur verzweifelt nach Grenzen und versucht herauszufinden was sie denn nun darf und was nicht. Dieses ewige Hin und Her macht sie völlig verrückt und es schadet eurem Familienleben enorm.
Mein Tipp: In dieser Phase geht sie NICHT nach Oma, denn sie braucht ihre festen Regeln um sich orientieren zu können. Wenn sie den hat und weiss wo ihr Platz ist, dann darf sie unter euren Regeln wieder hin.
Alles Gute,
Sandra

Beitrag von sancha01 13.12.09 - 20:25 Uhr

Das finde ich ist ein sehr guter Tipp.
LG Sancha :-D

Beitrag von anyca 13.12.09 - 20:29 Uhr

Die meisten Kinder begreifen sehr gut, daß bei Oma andere Regeln gelten als daheim! Klar, ich bin auch oft die "blöde Mama", die klare Grenzen setzt, aber deshalb fühle ich mich noch lange nicht als Depp der Nation oder benutze das gar als Ausrede, um den Kontakt zur Oma zu unterbinden.

Und es heißt "zu" Oma gehen, nicht "nach" Oma gehen ...

Beitrag von juki 13.12.09 - 20:32 Uhr

es gibt Regionen in Deutschland da sagt man NACH der Oma gehen.....so wie wir hier sagen BEI oma gehen....

LG

Judith die auch IM keller geht ;-)

Beitrag von windsbraut69 14.12.09 - 07:05 Uhr

Dass es regional üblich ist, macht es aber nicht richtiger!

LG

Beitrag von juki 14.12.09 - 08:59 Uhr

Für die Region schon....und man konnte ja auch so verstehen was sie meint.....das sind Dinge über die man sich nicht unnötig aufregen sollte

LG

Beitrag von himbeere_11 14.12.09 - 22:36 Uhr

naja wenn dann eins zum anderen kommt, regt man sich eben auch über solche sachen auf. Und ich komme auch aus NRW - ich glaube hier sagen manche dies auch, aber eben auch nur manche. Falsch und furchtbar anzuhören/lesen ist es trotzdem...

Beitrag von mutterschaf 13.12.09 - 20:37 Uhr

War klar, dass Du es wieder besser weisst. Ebenso klar, dass DEIN Kind - wie immer - alles kann, alles weiss, alles begreift.
Und bei uns heisst es sehr wohl NACH OMA gehen, Mrs. Superschlau.

Beitrag von anyca 13.12.09 - 20:43 Uhr

O.k., ich notiere: Unterschiedlicher Sprachgebrauch.

Und mein Kind ist natürlich keinesweges perfekt - nur schiebe ich das nicht auf die Oma!#augen

Beitrag von windsbraut69 14.12.09 - 07:06 Uhr

Auch bei Euch gibt es ein allgemeingültiges Schriftdeutsch, das ist ganz sicher!

Beitrag von mutterschaf 14.12.09 - 07:50 Uhr

Weisste Furzbr..äh, Windsbraut: Über Tatsachen streite ich nicht. Und schon gar nicht mit DIR und Deinesgleichen.

Beitrag von popmaus 14.12.09 - 11:35 Uhr

#ole#rofl#rofl#ole

Beitrag von engelchen28 14.12.09 - 11:44 Uhr

hihi...es heißt doch auch "NACH ALDI GEHEN", oder #freu #freu #freu???? lustig, worüber ihr euch so streitet...!