Elterngeld bzw Partnermonate***bitte um hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sternle85 13.12.09 - 21:02 Uhr

Hallo zusammen!

Da ich seit Tagen verzweifelt am suchen im I-Net bin aber aus diesen ganzen Daten bzgl. Elterngeld und Partnermonate nicht schlau werde, hoffe mir kann von euch jemand helfen.

Zu meinem Stand:
Unser Baby soll laut Berechnung am 28.02 zur Welt kommen.
Ich bleibe 3 Jahre zuhause und beziehe für ein Jahr Elterngeld.
Mein Mann würde gerne direkt nach der Entbindung vier Wochen zuhause bleiben (1. Partnermonat). Den 2. Partnermonat würde er gerne dann im Sommer nehmen (je nach Arbeitslage entweder im Juli oder im August).
Darf man diese Partnermonate überhaupt teilen?
Wo müssen wir denn diese Partnermonate jetzt schon melden? (Ich les immer was von sieben Wochen vor Beginn müsste man das schon mitteilen.) Weil diese Elterngeldanträge kann man ja erst ausfüllen wenn das Kind schon auf der Welt ist, oder? Kann man dann den zweiten Partnermonat auch erst später mitteilen wenn das Baby da ist?

Ich weiß...Fragen über Fragen...aber vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.

Vielen lieben Dank schonmal
Grüße
Sternle85


Beitrag von worshippy 13.12.09 - 22:20 Uhr

Hallo

wir werden es so ähnlich machen wie ihr. Unser Kleines wird Ende April zur Welt kommen. Die ersten vier Wochen nach der Geburt wird mein Mann Elternzeit nehmen, dann nochmal einen Monat irgendwann im Sommer. Die restlichen 12 Monate werde ich Elterngeld beziehen.Wir haben uns schon bei der zuständigen Stelle erkundigt und die meinten, man könne die Partnermonate auch splitten, also z.B. einen Monat nimmt der Partner im Februar und einen im August. Den Antrag abgeben muss man spätestens 7 Wochen vor Geburt. ich meine mich zu erinnern, dass man BEIDE Partnermonate schon im Antrag 7 Wochen vor der Geburt angeben muss. Aber zur Sicherheit würde ich mich noch mal bei euer Elterngeld-Stelle erkundigen.

lg,
worshippy

Beitrag von simone-83 13.12.09 - 22:39 Uhr

schau mal hier

http://www.urbia.de/services/formalitaeten/

lg

Beitrag von casssiopaia 14.12.09 - 10:49 Uhr

Mein Mann hatte den 2. und den 7. Lebensmonat unserer Tochter Elternzeit und somit in diesen Monaten Elterngeld bezogen. Splitten ist also kein Problem.

Dein Mann muss bei seinem Arbeitgeber für diese zwei Partnermonate Elternzeit beantragen. Dieser Antrag muss spätestens 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit beim Arbeitgeber vorliegen. Was natürlich schwierig wird, wenn Dein Mann gleich den ersten Monat zuhause bleiben will.

Deshalb hat mein Mann bereits vor der Geburt unserer Tochter bei seinem Arbeitgeber die Elternzeit beantragt, um auf jeden Fall die Frist zu wahren. Er ist halt vom errechneten Geburtstermin ausgegangen und hat ein Beiblatt dazugelegt auf dem steht, dass die richtigen Daten und die Geburtsurkunde nachgereicht werden, sobald das Kind geboren ist und die genauen Daten bekannt sind.
Aber zumindest wußte der Arbeitgeber dann ungefähr, wann er mit der Elternzeit meines Mannes rechnen musste.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von mukmukk 14.12.09 - 12:50 Uhr

Hallo!

Ja, die Partnermonate kann man aufteilen. Wenn Dein Mann gleich nach der Entbindung daheim bleiben will (hat meiner auch gemacht), muss er den Antrag natürlich bereits vorher beim AG abgeben. Du musst Deinen erst nach der Entbindung abgeben, Du hast ja erstmal noch Mutteschutz.

Achtung beim Teilen der Partnermonate. Wir haben den Fehler gemacht, dass mein Mann ganze Monate beantragt hat. Damit ging ihm sowohl Geld als auch Urlaub flöten! :-( Man beantragt Lebensmonate des Kindes. Als Beispiel:

Unser Baby wurde am 25. geboren, d.h. die Elternzeit geht vom 25. bis zum darauf folgenden 24. eines Monats!! Wir haben den Antrag für den zweiten Partnermonat (nächstes Jahr) dann erstmal noch korrigiert. Dennoch sind uns mehrere hundert Euro sowie 2 Urlaubstage in diesem Jahr flöten gegangen! :-[

Bei uns bietet die Elterngeldstelle Beratungen an, was wir 1. nicht wußten und 2. auch nicht dachten, dass wir das benötigen würden. Inzwischen rate ich jedem dazu, dieses Angebot zu nutzen!

Ach so: Elterngeld und Elternzeit sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe. Die ElternZEIT beantragt man ja beim Arbeitgeber, spätestens 7 Wochen vor Beginn. Da muss man sich auch zeitlich festlegen, kann jedoch einmal noch etwas ändern - soweit wir inzwischen informiert sind!

Wenn noch Fragen sein sollten, kannst Du mir auch gern eine PN senden!

LG,
Steffi

Beitrag von sternle85 14.12.09 - 20:48 Uhr

Hallo zusammen!

Vielen vielen lieben dank!

#huepf


Ihr habt mir sehr geholfen. Jetzt "blick" ich da endlich einigermaßen durch.

LG Sternle 85

Beitrag von horsts 13.11.12 - 10:56 Uhr

Ich hätte da auch mal eine Frage:

Ich würde als Vater gerne die beiden Partnermonate nehmen. Das Kind wird evtl. am 23.1. geboren. Ich würde gerne die ersten beiden Wochen voll zu Hause bleiben und den Rest vom ersten Monat 3 Tage die Woche arbeiten.
Den zweiten Monat würde ich gerne komplett (also am Stück) im September nehmen.

Ist sowas im ersten Monat möglich? Oder muss ich generell eine Drei-Tage Woche für das Elterngeld beantragen und dann für die ersten beiden Wochen 6 Urlaubstage nehmen?
Und die Frage ist natürlich auch ob ich mich da nicht finanziell extrem verschlechtere?!

Gruß,
HorstS