Deutscher Schäferhund 13 Wochen alt kaufen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von hundefan81-b.r. 13.12.09 - 21:15 Uhr

Hallo,

wir waren schon seit längerem auf der Suche nach einem Deutschen Schäferhund und haben übers Internet einen Züchter gefunden der nur 20 km von uns entfernt wohnt. Der hat aus dem letzten Wurf noch eine Hündin da, 13 Wochen alt mit Papieren. Nun überlegen wir ob es sinnvoller ist wir auf den nächsten Wurf warten und lieber einen 8 Wochen alten Welpen holen oder doch die Hündin mit 13 Wochen nehmen.

Wir fragen uns ob das schon zu alt ist mit 13 Wochen oder nicht, der Züchter macht einen sehr guten Eindruck und die Hündin gefällt uns vom Aussehen her schon sehr. Wir haben schon Hundeerfahrung und hatten vorher eine Deutsche Dogge ( Rüde )

Daher würden wir gerne mal fragen wie ihr das seht, ob es besser ist einen 13 Wochen alten Welpen zu kaufen oder einer der 8 Wochen alt ist....

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Beitrag von dominiksmami 13.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo,

ja warum denn nicht?
8 Wochen sind ja das, leider immer noch erlaubte, Minimum. Ich selber würde bei keinem Züchter mehr kaufen der seine Welpen schon mit 8 Wochen hergibt.

lg

Andrea

Beitrag von dore1977 13.12.09 - 21:34 Uhr

Hallo,

klar wieso den nicht ?

Meine Colliezüchterin gibt ihre Welpen erst mit 12 Wochen ab. 13 Wochen wäre ja nur ein paar Tage später. Ich seh da gar kein Problem.

LG dore

Beitrag von kja1985 13.12.09 - 21:46 Uhr

Dreizehn Wochen ist völlig okay. Ich finde die Welpen wirken fröhlicher und aufgeschlossener wenn sie in diesem Alter abgegeben werden. Meiner war neun Wochen alt und hat die ersten paar Tage geguckt wie ein armes kleines Waisenbaby, guck so:
http://lh5.ggpht.com/_NDELbiEq4Mo/SyVSNOp7SsI/AAAAAAAAAKI/woRAIS90mqk/s720/Bild%20430.jpg

Er war mit seinen neun Wochen noch arg jung, der Vorbesitzer hätte ihn aber nicht mehr länger reserviert sondern dann halt dem nächsten Interessenten verkauft und ich konnte auch wenns unvernünftig war nicht widerstehen.

Aber zwölf bis vierzehn Wochen finde ich eigentlich ein optimales Alter, da sind sie schon recht aufgeschlossen und selbstständiger und nicht mehr solche Babys.

Beitrag von dominiksmami 13.12.09 - 21:58 Uhr

>>Meiner war neun Wochen alt und hat die ersten paar Tage geguckt wie ein armes kleines Waisenbaby<<

ich weiß was du meinst *nick*

aber ganz spontan fiel mir ein....das kann meiner heute noch *g* und er war shcon 13 Wochen als ich ihn bekam und ist heute 4 1/2 Jahre alt.

Beitrag von kja1985 13.12.09 - 22:06 Uhr

Stimmt schon, meiner kann das auch noch wenn ich mal mit ihm schimpfe. Aber rein theoretisch finde ich spricht nichts dagegen dem Hund noch ein paar Tage bei der Mama zu gönnen. Mit zwölf Wochen sind sie nicht weniger süss als mit acht.

Ganz schlimm finde ich es wenn ich Anzeigen sehe wo neun bis zwölf Wochen alte Welpen vom ZWEITBESITZER verkauft werden, weil angeblich irgendwer ne Allergie drauf hat. Da muss der Purzel schon so früh von der Mama weg UND wird dann gleich weitergegeben. Das finde ich grausam.

Unser armes kleines Waisenbaby darf wenigstens bei uns bleiben.

Beitrag von dominiksmami 13.12.09 - 22:13 Uhr

Man...ist das deiner da auf dem Foto, der is ja zum klauen *schmacht* wie süß!!


Ja das finde ich auch immer grausam *nick*, so kleine Babys die schon so herumgeschoben werden.

Ich würde nie wieder einen Hund unter 10 Wochen holen.

Mein kleines Hundchen darf auch bleiben *nick*, er war zwar kein Waisenbaby, aber seine Mutter wurde trächtig ausgesetzt, höchstwahrscheinlich weil sie von einem Staffordshire Bullterrier trächtig war, arme kleine Maus.

lg

Andrea

Beitrag von kja1985 13.12.09 - 22:15 Uhr

Oje, haste ein Bild von ihr? Wie alt ist sie jetzt?

Ja, der kleine Purzel in dem Schuhkarton ist meiner, er hat sich aber mittlerweile gut vervierfacht ^^. Das war er gestern:

http://lh4.ggpht.com/_NDELbiEq4Mo/SyPani-afrI/AAAAAAAAAJ4/t6mfcHs1pD4/Bild_058_600x450.jpg

Er ist jetzt doch ganz schön gross geworden für einen Beagle. Ist schon 45 Zentimeter und erst sieben Monate alt.

Beitrag von kja1985 13.12.09 - 22:16 Uhr

Hab das Bild von ihr in deinem Profil gesehen, schön ist sie :-)

Beitrag von dominiksmami 13.12.09 - 22:17 Uhr

ER *lach* ein stolzer (Ex-) Rüde. ja ist ein süßer *nick*

Beitrag von dominiksmami 13.12.09 - 22:18 Uhr

mit der armen kleinen Maus meinte ich seine Mutter, die ja ausgesetzt wurde.

Wolf wurde mit 5 Geschwistern im Tierheim geboren.

Beitrag von kja1985 13.12.09 - 22:24 Uhr

Ups, hab mich schon gewundert. Wolf für ne Hündin? #schein

Schicker Kerl ;-)

Beitrag von lillystrange 13.12.09 - 21:52 Uhr

Hallo,
also wir haben unsere auch mit 12 wochen vom züchter bekommen, sie war toll sozialisiert, und hatte noch viel erziehung von ihrer mama gekriegt, die ihren geschwistern, die alle an berufsjäger gingen ,fehlt.
holt euch die junge dame, wichtig wären aber die hd-werte und der grund warum die dame noch beim züchter ist.
unsere sollte damals beim züchter bleiben und war dann aber doch zu viel.
ein glück für uns....
lg lilly

Beitrag von jennychrischi 14.12.09 - 09:59 Uhr

Was spricht dagegen? Wenn sie gesund ist und euch gefällt, dann finde ich es absolut ok. Ich finde diese Züchter unmöglich, die die kleinen schon so früh abgeben. Unseren Border haben wir sehr früh ausgesucht und haben ihn dann oft besucht , damit wir ihm nicht so sehr fremd sind. Mit 8 Wochen rief die Züchterin mich auf Arbeit an, er müsse sofort geholt werden, die Mutter möchte ihre Welpen nicht mehr. Sie lies nicht mit sich reden und wir haben den armen Knirps sofort geholt dann. Hätten wir das nicht, wäre er woanders gelandet, leider. Er hat furchtbar gelitten. Viel geweint und jedes schwartz weiße Tier was annähernd wie seine Geschwister aussah wurde verzweifelt angeweint. So ging es fast 14 Tage. Wir sind ganz fest zusammengewachsen in der Zeit aber man spürt seine Defizite. Ich finde das Alter "eurer" Hündin super. Wenn sie gesund ist, spricht nichts dagegen :-)

Beitrag von nico13.8.03 14.12.09 - 12:15 Uhr

HUHU

Klar ich würd ihn nehmen,ich persönlich find es besser wen sie länger bei den Eltern bleiben.
Unsere Curly-Sue haben wir sogar erst mit 4Monaten geholt u es war super-sie war sogar schon stubenrein u hatte ein super Sozialverhalten u das is bis heute geblieben.Mitlerweile is sie schon über 8Jahre alt,ich würd es immer wd so machen.

LG niki