SPUCKEN und kein Ende :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snoopfi 13.12.09 - 21:17 Uhr

Hallo ihr lieben,

unser zweiter sohnemann ist jetzt gute 3 wochen alt. schon von geburt an spuckte er recht viel :-(. meist aber erst eine weile nach der flasche - ich stille nicht - und dann schaut es so aus, als hätte er die komplette falsche wieder erbrochen.

ich habe dann die nahrung umgestellt, jetzt nehmen wir milumil HA 1 zuvor war es beba HA pre, weil ich dachte es hinge an der nahrung. aber er spuckt weiter und weiter und weiter... #gruebel

allerdings nimmt er gut zu und hat circa einen rythmus von 3-4 stunden tagsüber. die kinderärztin bei der u2 im krankenhaus meinte, solange das kind gedeiht, macht man nichts.

ich glaube aber, dass ihm das spucken auch nicht gerade gefällt, oft fängt er an zu weinen und oftmals geht das gespuckte auch durch die nase....das kann ja nicht toll sein #kratz.

hat jemand von euch vielleicht ähnliche erfahrungen gemacht? vielleicht auch einen tipp griffbereit?

liebe grüße
snoopfi mit finn (*01.08.05) und till (*20.11.09)

Beitrag von nuckelspucker 13.12.09 - 21:28 Uhr

hey,

mein zweiter spuckt auch, vom ersten kannten wir das nicht.


wir haben das bettchen und den stubenwagen einfach höher gestellt, sodass er mit dem köpfchen etwas höher liegt.

nach dem stillen achte ich darauf, dass ich ihn so halte, dass er bequem liegt oder ich leg ihn in den stubenwagen zurück.

ansonsten helfen uns nur viiieeele spucktücher, die überall verteilt sind, damit sie im falle eines falles schnell zur hand sind.

lg und viel spaß mit dem kleinen

claudia + niclas 16/06/05 + lucas 18/08/09

Beitrag von maggy79 13.12.09 - 21:32 Uhr

Hi,

meine Kleine (Stillkind) hat auch fürchterlich gespuckt. Es kam total viel wieder raus und danach wollte sie manchmal weiter trinken und hat wieder gespuckt.
Sie hat aber immer gut zugenommen, also sagte der Arzt, dass wir uns keine Sorgen machen sollen.
Und dann von einen auf den anderen Tag war es weg, da war sie aber bestimmt schon drei Monate alt.

LG
Maggy

Beitrag von sweetmum1989 13.12.09 - 21:43 Uhr

ohje ich kann dir ein Lied davon singen. Romy spuckt auch von geburt an und es nimmt auch jetzt noch kein Ende. Wir haben auch viel probiert aber seit dem 4. Monat bekommt sie jetzt Brei und seit dem ist es ein bisschen weniger. Manche Kinder spucken einfach viel und ich weiss wie nervig es ist sie manchmal bis zu 4 mal am Tag umzuziehen. Außerdem spuckt Romy immer, unabhängig von den Mahlzeiten. Trotzdem ist sie gut dabei :-)
Wir haben sie untersuchen lassen u organische Ursachen sind auszuschließen !
Dann ist es eben so!
Lg Sweetmum + Romy 6 Mon

Beitrag von chara 13.12.09 - 22:27 Uhr

huhu,

ja das kenne ich nur zu gut. mein kleiner emilio ist auch ein spuckkind. er hat so arg gespuckt das er am ende nur noch galle gespuckt hat. man merkte dann schon richtig das er sodbrennen hat. denn jedes mal beim aufstossen hat er geweint. der arzt meinte auch solange er nicht abnimmt ist alles ok aber trotzdem, seitdem er die AR nahrung bekommt weint er nicht mehr soviel nach dem aufstossen.

nun nehmen wir AR Nahrung und es ist viel viel besser geworden. nehmen allerdings die von novalac kostet auch einiges :-)

alles gute

Beitrag von majasophia 13.12.09 - 23:02 Uhr

welche sauger benutzt du?
wie schnell trinkt er seine flasche leer und vor allem wie viel?
lässt du ihn nach dem trinken bzw. zwischendurch gut aufstoßen?
wieso hast du von pre gleich auf 1er nahrung umgestellt??

mögliche ursachen:
das saugerloch ist zu groß und er trinkt seine nahrung so schnell, dass er zuviel trinkt und das zuviel kommt dann wieder raus

evt. trinkt er auch hastig und schluckt einiges an luft mit, wenn er dann nicht aufgestoßen hat, spucken viele kinder ziemlich viel wieder raus

mögliche abhilfe:
kleineres saugerloch benutzen
zwischendurch immer wieder aufstoßen lassen
nach dem essen den oberkörper etwas hochlagern

ansonsten ist es so wie deine ärztin sagt: solange er gedeiht kann er spucken so viel er will...manche kinder spucken sehr viel andere weniger und wieder andere gar nicht- ist nichts schlimmes, also mach dir mal keine sorgen!

Beitrag von goldengirl2009 14.12.09 - 08:39 Uhr

Wir haben auch ein Spuckkind allerdings ein gestilltes.
Mittlerweile sind an allen möglichen Punkten der Wohnung Mullwindeln als Spucktücher verteilt, ich laufe zu Hause nur mit nem T-Shirt rum, geh ich ausser Haus wird sich umgezogen.
Die Anschaffung eines Wäschetrockners hat sich gelohnt.

Ansonsten hilft nur Augen zu und durch, es wird irgendwann auch besser.

Gruß