abstillen-bei anfallskind?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von hasieklein 13.12.09 - 21:59 Uhr

hallo,

solangsam würde ich sie gerne stück für stück von der brust bekommen aber wenn es ihr mal wieder nicht gut geht,traue ich mich nicht!
aus angst ich könnte die anfallsfreie zeit gefährden evt.!

wie habt ihr es gemacht?

liebe grüße
hasieklein

Beitrag von krokolady 14.12.09 - 07:23 Uhr

ich glaub nicht das des Anfallsgeschehen was mit dem Stillen zu tun hat!
Die Anfälle werden ja durch ganz andere Dinge provoziert.
Handhab das mit dem abstillen einfach wie bei jedem anderen Kind auch - da wird sich sicher nichts verändern an ihrem Anfallsgeschehen!

Beitrag von maybelle 15.12.09 - 14:09 Uhr

Hallo!

Stillen hat sicher keinerlei Einfluß auf Anfälle. Ich würde auch ganz normal abstillen, wie bei jeden anderen Kind.
Und wenn dann doch ein Anfall kommt, solltest Du Dir keine Schuldgefühle einreden, weil der Anfall sicher auch gekommen wäre, wenn Du weiter gestillt hättest.

LG Yvonne