Gibt es bei Hartz4 auch einen Freibetrag?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ---mmh-- 13.12.09 - 22:19 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Ich habe einen 400 € - Job, mein Mann ist arbeitslos bekommt aber monatlich eine Aufwandsentschädigung von 100 € weil er ehrenamtlich Trainer in einem Verein ist.

Wie verhält sich das? Mein Job wird ja angerechnet, gibt es einen Freibetrag? Ist der pro Person oder pro Bedarfsgemeinschaft???

#danke

LG

Beitrag von goldtaube 13.12.09 - 23:20 Uhr

Auf Erwerbseinkommen gibt es einen Freibetrag. Der ist pro Person.

Der Freibetrag wird vom Bruttogehalt berechnet und vom Nettogehalt abgezogen. 100 Euro Grundfreibetrag + 20 % vom Rest bis 800 Euro + 10 % vom Rest ab 800 Euro bis 1200 Euro bzw. bis 1500 Euro (mit Kinder).

Bei 400 Euro Brutto wie Netto hätte man also einen Freibetrag in Höhe von 160 Euro und 240 Euro würden angerechnet werden.

Beitrag von king.with.deckchair 13.12.09 - 23:24 Uhr

goldtaube hat - wie eigentlich immer - schon golrichtig geantwortet. Kleine Ergänzung noch von mir: Aufwandsentschädigungen für Ehrenämter sind grundsätzlich anrechnungsfrei, da gelten keine Freibeträge. Hätte dein Mann zusätzlich noch einen Job, hätte er für diesen also die gleichen Freibetragsregelungen wie du für deinen.

Beitrag von joulins 13.12.09 - 23:32 Uhr

CH., bist du online? Könntest du mal bitte kurz dein Postfach für mich aufmachen? #blume