Rezept für Kaninchenbraten

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von swety.k 14.12.09 - 07:58 Uhr

Hallo allerseits,

wir haben ein Kaninchen geschenkt bekommen, das jetzt im Gefrierfach darauf wartet, gegessen zu werden. Ich will's an Weihnachten machen. Hat jemand ein erprobtes Rezept? Ich habe schon öfter Kaninchen gegessen, aber noch nie eins selbst gemacht.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von murmel22 14.12.09 - 09:13 Uhr

Hallo!
Also ich sag dir mal wie wir es machen.
Wir streichen das Kaninchen mit Senf ein. Dann wird es über Nacht in Buttermilch eingelegt (ruhig richtig mit Buttermilch bedecken). Dadurch wird das Kaninchen schön zart. Am nächsten Tag nehmen wir das Kaninchen aus der Buttermilch, salzen und pfeffern es. Dann wird es scharf angebraten. Wir löschen es dann mit Gemüsebrühe und Rotwein ab und schieben es in den Ofen. Ich kann dir jetzt leider keine genaue Zeitangabe machen. Aber ich sag jetzt mal so grob 1,5 Stunden bei 160Grad.
Die Soße lassen wir hinterher noch ne ganze Weile einkochen. Zum Schluss kommt noch etwas saure Sahne dran.

Viel Glück und Guten Appetit wünscht

murmel

Beitrag von sassi31 14.12.09 - 14:23 Uhr

Hallo,

ich lege das Kaninchen über Nacht in einer Marinade aus Rotwein, Knoblauch und Rosmarin ein.
Am nächsten Tag würze ich das Kaninchen mit Salz und Pfeffer und brate es an. Dann fülle ich mit Brühe und einem Teil der Marinade auf und lasse es garen.
Ich mach das immer nach Gefühl, kann also keine genaueren Angaben zur Garzeit und Menge machen.

LG
Sassi

Beitrag von gutemiene70 14.12.09 - 19:34 Uhr

Ich lege nur Wildkaninchen in Buttermilch ein.

Ansonsten mit Senf einreiben, salzen pfeffern und Thymian drauf. Dann mit Möhre, Zwiebel, Knoblauch und Porree/Sellerie in den Bräter. Hatte letztes Mal ein 2 Kilo Kaninchen, das war ca. 2 Stunden bei 170 Grad Heißluft im Bräter. Zwischendurch habe ich ein bisschen Fleischbrühe reingegeben für ne Sosse. Zum Schluss kommt das Vieh auf den Bräterdeckel noch mal in den Ofen zum braun werden, während ich die Sosse mache.