Gefährden erhöhte Killerzellen die Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valetta73 14.12.09 - 09:06 Uhr

Hallo Mädels,

ich hab noch ne Frage. Bei mir ist der natürliche Killerzellenanteil erhöht. Deshalb hat es vermutlich auch so lange nicht geklappt. Jedenfalls waren meine Killerzellen im August bei 24% und jetzt wohl nur noch bei 13%.

Generell hab ich mich jetzt aber gefragt, ob diese Killerzellen jetzt noch (9+2) eine Fehlgeburt verursachen können?

Was meint Ihr?

Als Medikament nehme ich bislang Trental, falls das jemand kennt. Und noch einige andere Medis, die aber nicht für die NKs zuständig sind.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Im Internet kann man einfach zu viel lesen ;-)

Danke Euch

Grüsse Valetta

Beitrag von rubinstein 14.12.09 - 09:22 Uhr

Valetta..

mach einen Telefon-Termin bei der RF aus.. sie wird Dir am besten sagen können, ob Du zusätzlich noch was nehmen sollst oder ob es reicht, regelmässig das Blut zu testen.

Sie ist darauf spezialisiert und hat sicherlich ein bisschen mehr Ahnung als eine Kiwu-Klinik.

.. freu Dich einfach, wenn sie sagt alles ist gut und die größte Gefahr ist vorrüber. Dann wirst Du die SS sicherlich ein wenig beruhigter fortsetzen können.

rubinstein

Beitrag von valetta73 14.12.09 - 09:42 Uhr

Also ich hab mit der Praxis RF schon letzte Woche gemailt. Hab geschrieben, dass ich schwanger bin und ob ich noch was beachten soll wegen den Killerzellen und welche Medis ich nehme.

Darauf hin wurde mir ein neues Röhrchen geschickt, um mein Blut wieder dorthin zu schicken.

Ich kann das jetzt vielleicht schwer erklären, aber mir ist das gerade irgendwie zu viel. Wieder zum Arzt, wieder Blut abnehmen, wieder hinschicken und wieder auf ein Ergebnis warten und gleichzeitig schreitet meine Schwangerschaft ja voran. Kannst Du das verstehen?

Die Arzthelferin dort wollte heute nochmal abklären, ob ich weitere Medis nehmen muss.

Ich hab nur im Internet nen haufen Mist bezüglich den NKs gelesen. Aber irgendwie glaube ich, dass mein Embryo doch so robust ist, wenn er es soweit geschafft hat.

Beitrag von rubinstein 14.12.09 - 10:21 Uhr

.. ich würde vermutlich anders handeln, aber ich bin nicht in Deiner Situation. Deshalb ist es schwer, sich da ein Urteil zu erlauben *lächelt*

Dann vertrau auf Dich und Deinen Körper.. und hoff einfach, dass alles gut geht.

Bekommst Du bei erhöhten Killerzellen nicht ne Überweisung und musst dann gar nichts bezahlen???



Beitrag von valetta73 14.12.09 - 10:38 Uhr

Hm, doch, ich glaube in dem Päckchen lag was bei.

Weisst Du, ich hab meine Kiwu-Ärztin auf meine killerzellen angesprochen. Ist ja nicht so, dass mir das total gleichgültig ist. Und sie meinte, sie wären zwar leicht erhöht, aber noch im Rahmen.

Ich weiss, sie ist keine Fachfrau. Aber ganz blöd ist sie ja auch nicht.

Die 5. ICSI war mir einfach schon zu viel. Ich gehe liebend gern zu meinen SS-US und auch dann zum Blut abnehmen. Aber ich kriegs einfach nicht auf die Reihe mich noch anderweitig um sowas zu kümmern. Ist vielleicht schwer nachzuvollziehen....aber irgendwie kann ich nimmer.