ALG1-Anspruch nach 3 jähr. Elternzeit - Kennt sich jemand aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von juli1707 14.12.09 - 09:46 Uhr

Hallo,

die Situation ist folgende:
Ich war 3 Jahre in Elternzeit, im Anschluss konnte mich mein AG aus wirtschaftl. Gründen nicht mehr weiterbeschäftigen und ich beziehe jetzt schon sein Mai diesen Jahres ALG1. Jetzt hätte ich evtl. ab Januar eine neue Stelle, die aber nur befristet ist auf ein halbes Jahr, also bis 30.06.09. Kann ich danach dann nochmal ALG1 beantragen, bzw. habe ich Anspruch?
Vor der Elternzeit stand ich 6 Jahre durchgängig in einem festen Arbeitsverhältnis.
Nach meinem Kenntnisstand muß man vor der Arbeitslosigkeit 2 Jahre an mind. 360 Tagen in einem sozialversicherungspfl. Arbeitsverhältnis gestanden haben. Ich weiß jetzt nur nicht, wie die Elternzeit bei mir ausgelegt werden würde. Zählt noch die Zeit davor mit?
Vielleicht kann mir ja jemand helfen#kratz

LG
juli1707

Beitrag von goldtaube 14.12.09 - 09:53 Uhr

Die Zeit davor zählt bei dir nicht mehr mit. Denn du hast ja jetzt schon ALG I bekommen seit Mai. Und da wurde die Zeit schon berücksichtigt. Deswegen hast du ja den Anspruch gehabt.
Wenn du jetzt nicht mehr auf die 12 Monate sozialversicherungspflichtige Beschäftigung kommst, hast du nur noch deinen Restanspruch.
Wenn du also jetzt aktuell Anspruch auf 12 Monate hattest, hast du danach noch den Restanspruch für die verbliebenden Monate.