was meint ihr dazu?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von carmensita77 14.12.09 - 09:55 Uhr

Guten Morgen,

es geht um meinen kleinen 3 Jahre.Seit einem halben Jahr hat er keinen Schnulli mehr genommen. Und durch Zufall hat er (dank meines Mannes) den letzen (Notfallschnulli) entdeckt.
Es gab einmal eine Situation als er aus dem Urlaub mit den Grosseltern kam, mein Mann die Weissheitszaehne an diesem Tag operativ rausbekam, und er am Abend ca. 1h nach seinem Opa geschrien/geweint hat.Ich konnte ihn leider nicht beruhigen - traurig aber wahr-(mein Mann konnte leider mich nicht unterstuetzen...Narkose...schmerzen...) und vor lauter Verzweiflung gab ich ihn den Schnulli zur Beruhigung.Das hat funktioniert u. am naechsten Tag konnte der kleine sich nicht mehr daran errinnern-hab ihn beim schlafen wieder raus.
Also hab ich den fuer Notfaelle behalten...was der kleine ja nicht wusste.
Jetzt ist die Situation so, er braucht ihn eigentlich nicht-aber wenn er krank ist od. ihm was weh tut (ist aber dann auch wirklich so) verlangt er nach dem Schnulli-da er ja jetzt weiss das einer da ist.
Da er aber sonst keinen moechte nur in diesen Faellen gebe ich ihm den.Was meint ihr jetzt dazu? Ist das jetzt richtig von mir oder nicht?Bin etwas verunsichert aber mir tuts auch einfach leid wenn es ihm nicht gut geht...Er ist halt erst 3 und verlangt ihn ja sonst nicht.

Bei meinem grossen war das nicht so, er hat mit 1.5 jahren keinen mehr genommen.Die 2 sind komplett unterschiedlich - was aber auch schoen ist - deshalb sind mir solche Situationen neu u. wuerde euch gerne Fragen was ihr machen wuerdet.
Mein ZA meinte, wenn er ihn nicht staendig nimmt wuerde keine Gefahr fuer die Zaehne bestehen.

Wuerde mich ueber euere Antworten u. Erfahren diesbezueglich freuen.

Lg
carmensita.

Beitrag von jollymax 14.12.09 - 10:09 Uhr

Hallo,

wenn es für dich okay ist, dann gib ihm den Schnuller in den schwierigen Situationen.

Wenn es für dich irgendwann nicht mehr okay ist, dann erkläre ihm, dass jetzt die Zeit da ist den Schnuller abzugeben und erzähle ihm eine entsprechende Geschichte dazu (Schnullerfee, an Weihnachtsbaum hängen für kleine Babys und Engel holen ihn,..... gibt ganz viele nette Geschichten.)

Liebe Grüße
Jollymax

Beitrag von emeliza 14.12.09 - 10:24 Uhr

Ich kenn mich zwar mit Schnullis nicht so aus, da meine beiden ihre schon sehr früh, ich glaub so mit ca. 3 Mon. nicht mehr wollten, aber ich würde sagen, wenn er ihm bei einer Krankheit hilft, dann gib ihm den ruhig. Meine Tochter darf, wenn sie mal krank ist, auch den halben Tag fernsehen und solche Sachen. Ich finde das nicht schlimm. Wenn man krank ist, ist das wichtigste, dass man Dinge machen kann, die es bewirken, dass man sich besser fühlt. Da finde ich einen Schnulli alle mal besser, als zusätzliche Medikamente. Seine Zähne wird das schon nicht ruinieren und wenn er ihn hinterher wieder abgibt, sehe ich gar kein Problem.

LG Sandra

Beitrag von carmensita77 14.12.09 - 10:40 Uhr

Hallo,

ich danke euch fuer eure Meinung, ihr habt mir sehr viel geholfen.
Ich sehe das eigentlich genauso wie ihr, aber dann kommen Reaktionen aus der Familie wie z.b. Ohje, jetzt hat er keinen mehr gebraucht u. jetzt gibst du ihn wieder...nicht das er sich wieder daran gewoehnt...das alles hat mich einfach verunsichert da ich eben bei meinem grossen (7.Jahre) damals das Problem nicht hatte.

Wie gesagt er verlangt ihn nur wenn er krank ist...ansonsten geht er in den kiga und moechte ihn soweit den ganzen Tag ueber auch nicht.

Lg
carmensita