Ovus - wie lange positiv? *lang!*

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tatzi 14.12.09 - 09:55 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

erstmal einen #tasse - bedient euch.

Ich übe ja schon lange und eigentlich hab ich in der Zeit schon einiges an Wissen angehäuft.

Neuerdings stellt mich mein Körper allerdings vor absolute Rätsel.

Kurze Vorgeschichte; nach 14 ÜZ wurde ich Ende Mai/Anfang Juni ss. Es war leider eine ELSS und ich musste zur Not-OP ins KH.
Bei dieser OP sind auch herbste Verwachsungen teilentfernt worden (was ich erst über 3 Monate später erfuhr). Es wurde auch keine AS gemacht, weil die GBS kaum aufgebaut war (wohlgemerkt, ich war ss bei 5+2!).
Auch der EL wurde nicht angerührt, weil die Frucht in die Bauchhöhle gefallen war und nichts im EL zurückgeblieben ist.

Seit dieser OP läuft mein Körper immer mehr Amok.
Vorher hatte ich schon monatelang einen absolut zuverlässligen ZK von 28 Tagen.
Seit der OP schwankt das zwischen 27 und 30 - diese Schwankungen werden von Monat zu Monat mehr.
Ok - ist ja noch erträglich.
Dazu kommt; Meine Mens wird immer weniger.
Von ursprünglich 5 Tagen, sind 4 übrig geblieben.
Von normaler Blutung sind mittlerweile nur noch Tropfen übrig geblieben.
Die UL-Schmerzen vor und während der Mens werden allerdings immer mehr. Seit dem letzten ZK sogar durchgehend.

Vor der OP hatte ich immer 1 Tag vor Mens und am 1. Tag UL Ziehen. Jetzt beginnt das schon bis zu 8 Tage vor NMT.
Mein MS hatte ich immer so drei Tage. Er war manchmal schlimm, aber in diesem ZK kam der ES schon mind. 2/3 Tage früher, als erwartet und ich musste einen Tag mit Schmerzmitteln daheim bleiben, weil ich kaum gehen oder stehen konnte.

Zusätzlich habe ich mittlerweile seit 6 Wochen durchgängig UL-Ziehen.
Meine FÄ hat einen Termin zur BS angemeldet, da sie vermutet, dass das Verwachsungen sind, die mir die Schmerzen bereiten. Dabei wird gleich die Durchlässigkeit der EL geprüft.

Weil mein ES so unerwartet früh kam, habe ich Ovus gekauft und gemacht - und mittlerweile sind schon 6 der Dinger eindeutig positiv. Gestern der letzte auch - und ich bin jetzt ca. bei ES+5.

Ich dachte immer, die sind max. 2 Tage positiv?

Habe an ZT6 einen SST gemacht, weil meine Periode so wenig war und ich immer dieses UL-Ziehen hatte - negativ.

Ich bin momentan total ratlos und mich machen die UL-Schmerzen ziemlich mürbe.

Hatte jemand von euch sowas mal?
Irgendeine Idee?

Nächste Woche habe ich die Vorbesprechung für die OP im KH - werde mal alles da schildern.

Aber vielleicht hat ja von euch eine ähnliche Erfahrungen gemacht?

Hier mal mein ZB:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=466189&user_id=590227


Sorry für den langen Text - #bla - aber ich musste mir mal meine Sorgen wegschreiben.

#danke schon jetzt, für jede Antwort!

VLG
Tatzi