ps2-spiele für ca. 3jährige?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von golfmummy 14.12.09 - 10:02 Uhr

hallo,
ich habe gestern mit einer freundin über computerspiele für (klein)kinder gesprochen. ihr großer ist jetzt 7,5 jahre alt und schießt meinen mann auf der ps2 beim fifa-fussball spielen raus :-p
sie sagte mir, dass er damals mit ca. 3,5 jahren mit einfachen kinderspielen auf der ps2 angefangen hat. er ist motorisch allerdings nie der geschickteste gewesen und daher meinte sie, dass meine tochter (motorisch extrem geschickt) sicher schon mit 3 jahren (wird sie im feb.) spielen könnte.

was ich mich allerdings frage, können das 3jährige wirklich schon? oder werkeln sie einfach nur am joystick (so heißt das ja glaub ich nimmer #schein) herum und es passiert eigentlich nur zufällig, dass sie im spiel weiterkommen.
ich hab mich nie für ps2 spiele interessiert und ich kann auch mit dem joystick nicht wirklich umgehen ... aber das sagt ja noch lang nix#hicks

am computer ist sie schon sehr geschickt - sie darf zb im facebook meine fische füttern und das aquarium putzen ... im moment liebt sie es, einfach ein word-dokument offen zu haben und papa, mama, kathi... zu schreiben. ich muss ihr immer ansagen und zeigen was sie drücken soll und sie freut sich einen haxn aus #cool

bitte KEINE diskussion über sinnhaftigkeit oder unsinnigkeit von pc-spielen für (klein)kinder !!! mich interessiert einfach nur: können sie das motorisch wirklich schon checken und den sinn behirnen?

lg
brigitte

Beitrag von lilly7686 14.12.09 - 10:56 Uhr

Naja, ich hatte mal ne Nachbarin, deren Sohn konnte mit 2 Jahren ohne Probleme Schiffe versenken am PC spielen. Der hat sich das Spiel auch selbst einschalten können. Also mit der Maus konnte der umgehen. Warum die das Kind aber mit knapp 2 Jahren schon vor den PC gesetzt hat ist mir ein Rätsel...

Beitrag von petra1982 14.12.09 - 11:01 Uhr

hm ob sie dies können will ich eigentlich nicht wissen, ich find die gehören in diesem alter nicht vor solchen technischen kram wie p2 x box usw. da gehören sie in den sandkasten raus ins grüne....kein wunder das viele kinder sprachstörungen, motorisch hintendrein sind haben sorry wie kann man nur

Beitrag von moisling1 14.12.09 - 11:11 Uhr

ich würde einem kind in dem alter sowas nicht kaufen meine tochter ist jetzt 3,5 jahre und spielt leiber mit ihren puppen!
ich habe es bei meinen brüdern gesehen die sind schon früh mit dem spielen an solchen geräten angefangen und heute bekommt man sie da nicht weg!
ich bin gegen solche geräte

Beitrag von pfg 14.12.09 - 12:28 Uhr

Also unsere Söhne sind 4,5 und 1,5, - Ich würde nicht auf die Idee kommen sie vor nen Pc zu setzen oder eine P2.
Welche Absicht steckt dahinter, willst du Freizeit?

Man braucht sich nicht wundern wie die Kinder heute sind, wenn sie schon mit 3 vor Pc und Tv gesetzt werden und dann kaum soziale Kompetenzen bekommen, ausser wer schneller und besser im Spiel ist.

Kaufbesser was normales zu "bespielen" wo sie denken müssen und was tun, ausser DAumenakrobatik

Beitrag von schnuffel0101 14.12.09 - 12:49 Uhr

Ich hätte mich jetzt allerdings schon fast über den Sinn in dem Alter geäussert. Finde ich nämlich total Quatsch. Wenn ich meinen Sohn so anschaue, der ist 4 geworden. Ich glaube nicht, dass er damit umgehen könnte. Er tippt auch sehr gerne auf dem Computer, wenn ich ihm die Tasten zeige, aber ansonsten glaube ich nicht, dass er mit PS klar käme.

Beitrag von h-m 14.12.09 - 15:42 Uhr

Ich weiß es nicht. Aber ich denke, mit der Maus am PC umzugehen ist leichter. Am Controller der PS2 sind ja ziemlich viele Knöpfe. Wir haben auch eine Playstation, aber meine Tochter (bald 6) spielt nur ab und an mal Singstar mit. Da kann sie auch das nächste Lied mit dem Controller auswählen. Aber ich glaube nicht, dass sie richtig spielen könnte.

Beitrag von piggy6804 14.12.09 - 16:20 Uhr

Hallo

meine Tochter darf mit dem Papa mal am PC ein Bild malen aber ansonsten gib es bei uns nicht so einen technischen schnickschnack.

Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt hätte bestimmt auch gerne diese Vteck aber da muss sie mal noch älter werden, sie bekommt von uns eine Küche zu Weihnachten da freut sie sich sicherlich mehr drüber denn da kann sie ihrer Phantasie freien lauf lassen.

Mein Sohn bekommt z. B ein Bambino Lük zu Weihnachten das ab 2 Jahre ist.

Meine Nachbarin war total frustriert das ihr sohn mit der Vteck die er letztes Jahr zu Weihnachten bekommen hat nicht spielen wollte.

Wenn sie alt genug sind kann man immer noch so ein zeug kaufen.

Fördere die kreativität deines Kindes das meine ich nicht böse im gegenteil. Du tust deinen kind keinen gefallen damit.

LG Bianca

Beitrag von streifenhoernchen76 14.12.09 - 16:34 Uhr

Nichtmal meine Große hat eine Playstation oder ähnliches...
Das ist mir zu heikel.
Meine Schwester hat vor der Playstation mal nen epilepischen Anfall bekommen als sie ca.12 war.

BIG NO GO in unserem Haushalt

Beitrag von cheery75 14.12.09 - 17:12 Uhr

Hey du,

also unsere Mausi wird jetzt 4 jahre alt im januar. Sie darf seit sie 2 jahre ist an den pc ...
WARUM? weil sie es kann ;-) nein unsinn sie ist mir 2 jahren schon so weit gewesen das sie fast alle farben usw... konnte, sie spricht sehr klar und deutlich ... ist anderen etwas voraus in der kommunikation... heute kann sie mit fast 4 jahren sehr viele buchstaben ... schreibt auf der tastatur ihren namen ... kann die zaheln von 1-10 erkennen ... zählen bis über 20 .... sie fährt den pc ordnungsgemäß hoch und runter weiss wie sie in den toggolino-club kommt und macht das alles selbständig.
ABER wir überwachen was sie da macht ... sind mit rat und tat zur seite (klar dinge die sie kann werden auch nicht abgeholt da muss sie auch mal nachdenken) und die zeit ist natürlich begrenzt.

bei der ps2 sind wir aber vorsichtig weil es meist reine spiele sind wo man nicht umbedingt was lernt... und ich finde die spiele sind zum teil doch noch recht schwer.... also du wirst keine ruhe haben ;-)
wir spielen wenn mit ihr immer zusammen an der ps2 oder auch an der wii ... aber alleine ist es zum teil doch noch recht schwer.....

lg cheery

Beitrag von stephanieanne 14.12.09 - 17:31 Uhr

In einem neuen Gutachten des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen wurde der Zusammenhang zwischen Medienkonsum und Gewalttätigkeit bei 5- bis 15-jährigen Kindern untersucht. Eine Hypothese, die in dem Gutachten bestätigt wurde, ist unter anderem: „Hartz-IV-Empfänger besitzen die meisten Fernsehgeräte im Haushalt“.

In Interviews äußerte sich Pfeiffer mehrfach gegen unkontrollierten Medienkonsum von Kindern und bemängelte die unzureichende Versorgung der Kinder mit Ganztagsschul- und Kindergartenplätzen. Dies steht nach Ansicht von Kritikern im Gegensatz zu seinen Aussagen zum Thema „Erziehung in der DDR“, mit denen er die frühe Trennung von Kind und Eltern kritisierte.

Pfeiffer gilt neben dem Neurologen Manfred Spitzer als einer der schärfsten Kritiker von digitalen Unterhaltungsmedien. Im Zusammenhang mit der Diskussion um „Killerspiele“ sagte Pfeiffer, dass insbesondere Jungen viele Stunden mit diesen Spielen vor dem Computer verbrächten. Eine Korrelation zwischen Videospielen und einer damit zusammenhängenden Gewaltbereitschaft der User konnte nicht nachgewiesen werden, allerdings konstatierte Pfeiffer einen direkten Zusammenhang zwischen zu zeitaufwändigem Videospiel-Konsum und nachlassenden Leistungen in der Schule: „Je brutaler die Spiele sind und je häufiger man sie spielt, desto schlechter sind die Noten.“ Weiterhin merkte er an: „Je mehr man Ego-Shooter spielt, desto höher ist die eigene Gewaltbereitschaft.“ Pfeiffer trat zu diesem Thema auch häufig in den Medien auf. Er wurde jedoch des Öfteren wegen seiner Art und Weise der Argumentation kritisiert, die viele als polemisch und verkürzt empfinden. Pfeiffers Aussagen und Schlussfolgerungen sind umstritten, nicht zuletzt, da die den Studien zugrundeliegenden Quellen in vielen Fällen nicht veröffentlicht wurden.

Quelle: Wikipedia
Auf die Schnelle konnte ich nichts besseres finden. Lies doch mal Neil Postmann.

Beitrag von golfmummy 14.12.09 - 19:02 Uhr

danke für eure zahlreichen antworten.

aber ich glaube, ich wurde teilweise falsch verstanden #schwitz
ich habe keineswegs vor, meiner tochter eine spielkonsole oder ein spiel zu kaufen - ich wollte nur eine grundsätzliche info, OB kinder in dem alter das überhaupt KÖNNEN können. darum wollte ich ja auch extra KEINE grundsatzdiskussion auslösen ;-)

ich konnte es mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie mit dem alter mit dem ganzen zeugs umgehen können ... und da wollte ich wissen, ob es kinder gibt, die das können.

meine tochter wird sehr von uns gefördert und wir machen gerne kreative nachmittage mit basteln, malen oder kekse backen usw.. oder wir sind im garten und laufen rum #huepf
im moment sitzt sie mit papa am boden und das ganze wohnzimmer ist eine einzige little people stadt und es wird gespielt und gesungen #freu

wenn igrendwann mal ihrerseits der wunsch zu einem spiel aufkommen sollte, werde ich mir das ganze nochmals durch den kopf gehen lassen und vor- und nachteile abwägen. ;-)