Nur Nachts stillen ? Geht das ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bridal 14.12.09 - 10:27 Uhr

Hallo an alle,

hab ja vor ein paar Tagen mal gepostet das mein Kleiner die Brust verweigert. Nachdem ich sie ihm trotzdem immer wieder angeboten habe sieht es nun so aus als ob er Nacht die Brust möchte aber tagsüber lieber die Flasche.

Geht das , das man nur Nachts stillt ?
Durch die tagelange verweigerung (hab die Brust als ausgestrichen) ist die Milchmenge enorm zurück gegangen #heul
Kann sich sowas nochmal steigern oder wars das nun ?

Mir ist es einfach zu früh um mit dem Stillen ganz aufzuhören. Pumpen klappt leider nicht das hab ich schon versucht.

Liebe Grüße Sissy mit Marlon (4,5 Monate)

Beitrag von 20girli 14.12.09 - 11:22 Uhr

Bei dir ist es aber auch was anderes. Dein Kind hat keine Flasche genommen. Bei der TE ist es aber so das ihr Kind die Brust anfängt zu verweigern. Man nennt das, zur Flasche hin abstillen.

Man kann es nicht miteinander vergleichen ;-)

Lg kerstin

Beitrag von ayshe 14.12.09 - 11:27 Uhr

ja, das stimmt natürlich.

aber mir ging es erstmal um die aussage,
daß ein stillen nur nachts im prinzip funktioniert, also bzgl. der milchbildung meine ich.

aber natürlich auch nur, wenn das kind stillen will.
das ist klar.
vllt stillt er ja nachts. manche tun das, weil sie dann keine äußeren einflüsse haben.
wenn er sich weigert, konsequent weigert, kann ein stillstreik vorliegen.
das ist ja wieder ein anderes thema.

Beitrag von 20girli 14.12.09 - 11:33 Uhr

Ja, Stillstreik oder wie auch immer...wird bei Ihr ausgelöst durch die zugabe der Flasche. Es wird leider immer noch viel zu sehr unterschätzt welche Auswirkungen die Flaschen nebenbei haben können. Leider.

Und ist man erst einmal drinnen...im Flaschen wirrwarr..kommt man nur schwer wieder raus.

Wenn man keine Flasche gibt so wie du...ist es manchmal so das sie eine weile Tagsüber nicht stillen - wie du schon sagst..sie sind abgelenkt ect..aber das ändert sich meist auch wieder..dann wollen sie dann doch wieder Tagsüber stillen. Meiner - hat ne weile gedauert bis ich dahinter kam...wollte Tagsüber nur noch in einem ruhigen Raum und nur noch im liegen..sitzten wollter er gar nicht mehr. Das war nur unterwegs im Auto immer etwas schwierig :-)

lg kerstin

Beitrag von ayshe 14.12.09 - 11:45 Uhr

ja, da hast du wohl recht, stillverwirrung, saugverwirrung usw.

aber meine tochter hatte zb mit flaschen an sich nie probleme, kam aber auf den inhalt an ;-)
denn milch aus flaschen ging ja gar nicht.

man, das war vllt ein mist, da ich ja arbeiten mußte als sie 5 monate war.


aber sie hat es ja so durchgezogen wie sie wollte, nämlich ganz ohne irgendeine milchflasche, war auch nichts zu machen.
stilljunkie vom ersten bis zum letzten stilltag.


viele finden ja dann auch flaschen besser, weil es weniger kraft kostet zu trinken als beim stillen.
manche wiederum nehmen, was kommt.

das ist so verschieden.

Beitrag von biggi23 14.12.09 - 10:38 Uhr

Mir geht es genauso wie dir. meiner war nur noch am meckern an der brust und hat nicht richtig getrunken. Wollte auch lieber die Flasche.

Seit fast 3 wochen stille ich ihn nur noch nachts. ab und zu verlangt er tagsüber die brust zum trösten oder zum einschlafen und selbst da kommt noch mich.

wenn er mal nachts nicht kommt pumpe ich die milch ab. bis her läuft es gut und ich hoffe das es auch so bleibt

Ich trinke abends meistens noch ne tasse stilltee.

LG Biggi mit Collin 5 monate

Beitrag von 20girli 14.12.09 - 11:20 Uhr

Hallo,

wenn du nicht abstillen möchtest solltest du die Flasche weglassen. Dein Kind hat den dreh raus das es mit der Flasche einfacher ist...es ist nur eine frage der Zeit bis es auch Nachts nicht mehr die Brust sondern lieber die Flasche möchte.

Die Milch kann nur dein Kind wirklich steigern indem es an deiner Brust trinkt. Oder du es schaffst mit einer pumpe mehrmals den Milchspendereflex auszulösen. Ansonsten wird die Milch weniger werden...sie stellt sich darauf ein das nur noch Nachts milch gebraucht wird.

Aber wie gesagt...solange du noch die Flasche gibst, wird sich das bald eh erledigt haben. Denn wenn dein Kind schon Tagsüber die Flasche der Brust vorzieht...wird das auch bald Nachts so sein. Im moment geht dein Kind noch Nachts an die Brust weil es im halbschlaf ist, es das noch kennt...aber manchmal geht es ganz schnell das das Kind dann nicht mehr arbeiten möchte und lieber die einfachere Variante auch Nachts möchte.

Muss nicht sein, hört sich bei dir aber so an. Ich habe das mit meinem Sohn auch so gehabt als er 8 Monate jung war. Ruck zuck wars dann auch Nachts vorbei. Ich habe es wieder geschafft Flasche wegzulassen und konnte dann noch mal stillen bis er fast 16 monate jung war.

lg kerstin

Beitrag von bridal 14.12.09 - 13:25 Uhr

Ich würde liebend gern die Flasche weg lassen, aber da ich arbeite und ne Weiterbildung mache geht das leider nicht #heul

Beitrag von 20girli 14.12.09 - 13:52 Uhr

Das ist doch nicht schlimm. Das ist der Grund warum ich das nicht verstehe warum Mütter nicht mehr unterstützt werden, sodass man einfach zumindestens das erste Jahr einfach zu Hause bleiben kann.

Wenn Du Arbeiten gehen musst dann kannste das nicht ändern. Dann genieße es noch so lange es geht. Und sei nicht traurig darüber das Du Flasche gibst. Natürlich ist das leichter gesagt als gefühlt...kenne ich ja...aber in deinem Falle gehts dann wohl nicht anders und dann sollte dich das auch nicht so traurig machen...ich wünsche dir das er noch gaaanz lange Nachts stillen will :-)

lg kerstin