Findet Ihr das sind zuviele Geschenke?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von vinci73 14.12.09 - 10:59 Uhr

Also wir haben zwei Jungs die 16 Monate auseinander sind (2 Jahre und 9 Monate und 1 Jahr und 5 Monate). Somit sind die Geschenke ja irgendwie für beide auch wenn offiziell getrennt geschenkt wird.
Es würde zusammen kommen (mit Oma und co):
Kinderküche mit Zubehör, Parkgarage mit Autos, grosser Bobby Car mit Anhänger und Werkzeugkasten), Schlitten, Kugelbahn, Kuscheltier, Bücher. Wir hatten vor noch eine Holzwerkbank zu kaufen, oder wird das dann zuviel, da die beiden ja bereits eine Küche bekommen? Was meint Ihr? Und was gebt Ihr im Schnitt so für ein Kind aus?

Danke und liebe Gruesse

vinci

Beitrag von swety.k 14.12.09 - 11:05 Uhr

Hallo Vinci,

ich finde das viel zu viel. Was willst Du schenken, wenn die beiden größer sind? Und ich meine das nicht nur wegen des Geldes. Mit so vielen Geschenken sind die beiden doch überfordert.

Ich würde an Deiner Stelle EIN größeres gemeinsames Teil schenken und dann für jeden noch ein oder zwei Kleinigkeiten extra.

Du wolltest wissen, was ich ausgebe. Meine große Tochter (elf Jahre alt) bekommt einen mp3-Player und einen Wandkalender, dazu noch was feines zum Duschen. Kostet insgesamt etwa 60 Euro. Die Kleine ist erst ein Jahr alt, deshalb bekommt sie "nur" ein Nachziehtier aus Holz, das hat knapp 20 Euro gekostet.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von souldream81 14.12.09 - 11:15 Uhr

Ich finds ok. Wir liegen so etwa im gleichen Rahmen.
Kann schon sein dass sie erst mal überfordert sind aber vom Bobby Car z.B. hat man längere Zeit was. Auch von einer Kinderküche...
Unsere 2 Mädels sind 3+4 Jahre alt und im Schnitt geben wir so 100 Euro für jede aus :-)

Beitrag von risala 14.12.09 - 11:35 Uhr

Hi,

ich finde es - aus unserer Erfahrung heraus - zu viel. Auch ohne die Werkbank. Wir wollten/haben unserem Sohn anfangs auch immer viele verschiedene Sachen schenken. Bis wir festgestellt haben, dass er damit mit 2-3 Jahren völlig überfordert war.

Seit dem gibt es bei den Geschenken ein "Hauptthema" (den "wichtigsten" Wunsch den er geäußert hat). Das finga an mit dem Playmobil Bauernhof mit fast allem, was es so an Ergänzungen gab, im nächsten Jahr war es das Forsthaus mit Zubehör, letztes Jahr die Drachenburg mit Zubehör und dieses Jahr die Playmobil Königsritterburg mit etwas Zubehör (die Burg war teuer genug). Vieles aufgeteilt auf die ganze Familie und 3 Tage.

Dazu gab es von einer Uroma und der Patentante je ein Gesellschaftspiel. Die andere Uroma kauft Bundesschatzbriefe.

Dieses Jahr gib es von uns zur Burg nur 2 Bücher (er geht jetzt in die Schule) u. Pferdebettwäsche. Von meinem Vater gibts 1 Avatar-DVD-Box + 1 Katapult und eben 2 Gesellschaftsspiele.

Damit fahren wir ganz gut - und es wird an Hl. abend ausgibig gespielt!

LG
Kim

Beitrag von mira160684 14.12.09 - 11:35 Uhr

Also ich würd auch nichts mehr dazuholen das reicht! Meine beiden sind auch 16 Monate auseinander, allerdings sind sie schon 3 Jahre und 21 Monate alt. Aber wir haben so viel Spielzeug das es dieses Jahr nur eine Kleinigkeit gibt.

Der Große bekommt ein Memory und für den Kleinen weiß ich noch gar nichts. Außerdem bekommen sie von den Schwiegereltern eine Parkgarage. Ansonsten haben sie noch Bettdecken und Kissen bekommen und auch sonst wirds wohl eher Kleidung geben. Ich hab dieses Jahr jedem der gefragt hat gesagt sie sollen kein Spielzeug schenken. Die beiden haben soviel das sie schon gar nimmer wissen womit sie spielen sollen (und das meiste ist geschenkt!) daher wird bald groß ausgemistet.

Zuviel ist auch nicht gut und wie schon eine Vorschreiberin sagt... irgendwann weißte nimmer was du noch schenken sollst.

Lg Sarah

Beitrag von lebelauter 14.12.09 - 11:39 Uhr

ich finds zuviel, unabhängig vom materiellen wert.

wie wärs denn damit:

ihr schenkt kinderküche dem einen, parkgarage dem anderen und dazu jeweils ein kuscheltier oder ein buch?

das reicht völlig und ich denke, wenn du die kids jetzt schon daran gewöhnst, dass es einen ganzen berg an geschenken gibt, ist das nicht gut.

wir haben für unsere fast 5jährige tochter ein puppenhaus gekauft. von oma/opa bekommt sie dann noch ein paar autos und rosa haarschmuck.-

Beitrag von rosastrampler 14.12.09 - 11:49 Uhr

Hallo!

Hm, ich weiß ja nicht, welche Qualität ihr kauft.

Mein Sohn ist jetzt 9, er hat zB in mit 2 Jahren "nur" einen Kaufladen bekommen. Aber den von Haba mit allem Haba-Zubehör. Das war sehr teuer, aber hat sich gelohnt.
Damit spielt heute unsere Kleine (4).

Dann hat er hat mal ein Parkhaus als Kunststoff geschenkt bekommen, das war ständig kaputt.
Dann habe ich eins aus Holz gekauft, das ist heute (6 Jahre später) noch immer stabil - da spielt auch heute die Kleine mit.

Die Kugelbahn gab es letztes Jahr für die Kleine. Ebenfalls die von Haba mit sämtlichem Zubehör von den Großeltern, Paten, Geschwistern.

Mir ist die Qualität sehr wichtig.
Dann lieber weniger, aber Gutes.

Ich weiß nicht, wie du das hälst, vielleicht kaufst du ja auch von allem das Gute. Aber dann wäre es mir insgesamt preislich zu viel für ein Weihnachtsfest.

Zudem - was willst du denn zum Geburtstag und zum nächsten Fest noch kaufen...? Die beiden haben ja dann jetzt schon alles.
;-)

LG

Beitrag von woelkchen1 14.12.09 - 12:13 Uhr

Ich find es auch zuviel, da es sooo viele große Dinge sind!

Denk dran- in nicht ganz 4 Monaten ist wieder Ostern!

Beitrag von klimperklumperelfe 14.12.09 - 12:35 Uhr

Zuviel!

Mein Sohn ist 19 Monate und bekommt von uns ne Rakete für zuhause, eine Holzeisenbahn von Oma und Opa, die er nimmt, wenn er dort ist und von der anderen Oma ne kleine Rennbahn, die aber auch dort bleibt. Also von jedem ein Geschenk. Letztes Jahr hat er gar nichts bekommen, da er sowieso nicht weiß was Weihnachten ist. Auch dieses jahr war ich eigentlich dagegen aber Gruppenzwang eben..

Jana

Beitrag von lollylolly 14.12.09 - 13:26 Uhr

ich persönlich finde es nicht ZU VIEL.

jedem das seine!


wir schenken immer viel! ... ich habe als kind auch immer sehr viel bekommen.

geschadet hat es mir nicht, ich wusste es IMMER zu schätzen und hab mich immer wahnsinnig gefreut.

ich konnte mich über kleinigkeiten genau so freuen wie über große sache.

das wichtigste ist doch: man schenkt von herzen ;-)

unsere tochter bekommt auch immer sehr viel, wir schenken viel und dann hat sie noch viele omas/uromas... alle schenken etwas.

trotzdem ist sie keine arrogante, hochnäsige püppi die nichts zu schätzen weiß. ganz im gegenteil!

sie ist bescheiden und war noch nie ein kind was sich im supermarkt schreiend hingeschmissen hat weil es was nicht bekommen hat (oh gott)

ich denke es spielt KEINE rolle ob man nun viel oder wenig schenkt, wichtig ist doch die erziehungssache und was man seinem kind für WERTE nahe bringt.


ich finde dieses "das ist viel zu viel" geschwafel völlig überflüssig!

Beitrag von silsil 15.12.09 - 08:32 Uhr

#pro kann ich nur so unterschreiben.:-)

Beitrag von charlotte80 14.12.09 - 13:52 Uhr

Ich persönlich finde es etwas zu viel, aber das muss wirklich jeder selbst wissen.
Meine Maus hatte im November Geburtstag, nun kommt Weihnachten und glaub mir - ich hätte ALLES kaufen können. Es gibt so viele tolle Sachen... aber es gibt halt auch viele Sachen, über die sich die Kinder freuen, wenn sie ein zwei Jahre älter sind... über die sie sich wahrscheinlich - je älter sie sind - noch mehr freuen würden.
Also ich würde die Werkbank nicht dazu holen; wenn es unbedingt noch was sein soll, dann vielleicht nen kleinen Werkzeugkoffer aber eigentlich reicht das alles dicke. Das sind viele tolle Sachen, da muss meiner Meinung nach nicht noch so ein riesen Geschenk her!
Aber das muss halt jeder selber wissen!

LG

Beitrag von hellmi 14.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo

Ich find´s zuviel. Wenn hier immer lese was euer Kinder zu Weihnachten bekommen ist unser "Christkind" ziemlich geizig. ;-)

Lg Kerstin

Beitrag von stellamarie99 14.12.09 - 15:10 Uhr

Hallo,

also meine Kleine wird in drei Wochen 3 jahre alt und sie bekommt

* ein Winterwimmelbuch, haben schon das Sommerbuch
* das Spiel "Tempo, kleine Schnecke"
* ein süsses Kleidungsset für ihre kleine Püppi
* ein Mitnehmpuppenhaus

Von meiner Schwester bekommt sie noch ein Kaleidoskop und von meiner Mama die DVD "singen und bewegen" und ein Kleidungsset für ihre Baby born.

Ich denke nicht, dass es zuviel ist, da ihr es ja auf die beiden verteilt und noch mit der verwandschaft zusammenlegt. und es sind sachen, die beide lange nutzen können.

LG

Beitrag von dornpunzel 14.12.09 - 16:36 Uhr

Hallo,

ich finde es auch nicht zu viel, da es ja von der gesamten Familie kommt. Von euch alleine wäre es was andres gewesen. :-)

Aber ich schätze, die Geschenkeverteilung wird auch auf mehrere Tage verteilt sein? Dann sind die Kinder sicher auch nicht überfordert. Zudem sind es Sachen, die in der Regel recht lange bespielt werden.

Die Holzwerkbank würde ich allerdings auch nicht mehr kaufen.

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von kja1985 14.12.09 - 17:35 Uhr

Unsere bekommen nicht soviel, aber ich glaube das ist doch egal. Schenk was du schön findest und fertig.

Meine kriegen pro Kind zwei Geschenke von uns Eltern und dann noch zwei von den Grosseltern. Das wars. Und reicht dicke.

Beitrag von mell3 15.12.09 - 11:15 Uhr

hm also erlich gesagt finde ich das auch irgendwie zu mächtig sag ich mal!
Also meine beiden wären völlig überfordert!

Meine sind 5 und fast 3! Sie bekommen jederein Zwillingspuppenpärchen mit Wechselklamotten! Dann gibts noch ein Memory und eine Kugelbahn! Das ist dann jeweils für beide gedacht! Von Tante und Oma gibts noch Die passende Puppenwiege und Bettwäsche (aber für die eigenen Betten)

Von der anderen Oma und dem Onkel gibt es Kleidung, ich finde an Spielzeug reicht das! Zumal hatte die Grosse im Oktober Geburtstag und die Kleine im Februar, dann ist ja bald auch wieder Ostern......

Aber jeder sieht das anders....

lg und allen nen schönen Tag :-)

Beitrag von bipi168 15.12.09 - 21:44 Uhr

Hallo,

Lea 7 bekommt:
- Playmobil Krankenhaus ( mit ihrer Schwester zusammen und von uns und Oma und Opa) , von Ihrer Patin einen Theater Besuch und von uns bekommt sie noch ein Twister Spiel, Malen nach Zahlen, einen Puzzleball, und eine Haba Lampe. ca. 75 € insgesamt von uns.

Tim 5 bekommt:
-Von Oma und Opa gibts einen Playmobil Bus, von der Patin was von Meister Manny und von uns Meister Mannys Werkzeugkiste und Kuscheltier, Benjamin Blümchen DVD ca. 45€ von uns insgesamt.

Pia 4 bekommt:
-Playmobil Krankenhaus ( mit Lea zusammen und von uns und Oma und Opa), von Ihrer Patin eine Puppe, von uns noch etwas von mein Little Pony , ein Spiel und Malsachen ca. 50€ von uns

Max 3 bekommt :
das selbe wie Tim NUR statt der Benjamin DVD bekommt er eine Meister Manny CD.45€

Amy 3 monate:
ein Knisterbuch und Stofffiguren von Haba ca. 45€.

Also eigentlich ist der Rahmen wie man sieht zwischen 50-75€ je nachdem was sich ein Kind wünscht.
Ich mache auch jedes Jahr immer einen gemeinschaftskarton mit z.B. Bastelsachen, Spielen, Malsachen, Steckperlen usw.

Von allen anderen wünsche ich mir Geld, kann man immer gebrauchen.

Mein Patenkind 6 bekommt dieses Jahr von uns:

-Playmobil Geisterschiff und auch eine Haba Lampe ca. 90€ waren das dann noch.

-Mein Neffe 9 bekommt einen 15€ Gutschein und eine Kleinigkeit an süßem.

Liebe Grüße Bianca

Beitrag von mel.28 16.12.09 - 11:50 Uhr

JA! ;-) Mein Großer wird auch immer überhäuft mit Geschenken. Fazit: Er weiß nicht mit was er zuerst spielen und ich weiß nicht, wo ich den ganzen Kram hinstellen soll. ;-)
Dieses Weihnachten bekommt er sein heiß geliebtes LEGO (die Baustelle, die Werkstatt und das Stadtviertel) und das ist aufgeteilt eins schenken Schwiergereltern, eins meine Eltern und eins wir. Und das reicht vollkommen. 3 große Pakete und ich denke das reicht vollkommen. Die Wohnstube wird bestimmt wieder zum Kinderzimmer umfunktioniert oder wir müssen anbauen. ;-) Und 200 € sind das auch.
Schenkt nicht zu viel, die Kiddis wissen echt nicht, mit was sie zuerst spielen sollen.

LG und schöne Weihnachten. #herzlich