Wohin mit meiner Pille!?

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von missyschoko 14.12.09 - 11:22 Uhr

Ich habe mir für 6 Monate meine Triquilar gekauft und muß nach 2 Monaten merken, dass ich sie jetzt nach meiner 3. Schwangerschaft einfach nicht mehr vertrage.
Also hat mir mein FA eine andere Pille gegeben!

Aber was mach ich jetzt mit den restlichen 4 Packungen?
Ich will nicht einfach das Geld zum Fenster rauswerfen!

Kennt jemand eine Stelle, wo man sie verkaufen darf?
Darf man das vielleicht sogar hier auf Urbia?

Über Antworten wäre ich dankbar!

Gruß C.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.12.09 - 11:42 Uhr

Das sind rezeptpflichtige Medikamente, somit dürfen sie nur von Apotheken weiterverkauft werden.
Du selbst machst dich damit strafbar, auch hier über urbia.

Du kannst die Pille in der Apotheke abgeben, auf den Kosten wirst du aber wohl sitzen bleiben.

Beitrag von missyschoko 14.12.09 - 12:41 Uhr

danke für die Antwort- leider hab ich mir das beinah schon gedacht.
Ich werde mal meine FA fragen, ober er sie denn als Probepackungen weiter geben kann.

Lg

C.

Beitrag von karra005 14.12.09 - 14:25 Uhr

Deine FÄ darf das nicht! Und ich finde solche FÄ echt mies und würde sie sofort verpetzen.
Damit machen sie sich strafbar, nur beschwert sich keiner darüber.... Warum auch.
Die Pillen darf niemand weiter verkaufen, sie werden vernichtet. Würdest du dich darüber freuen, wenn du Pillen einer Frau bekommst die 10min vorher in der Apotheke war und "manipulierte" Pillen abgegeben hat die noch total neu und ungeöffnet aussahen? Die Leute dort können ja nicht wissen das sie manipuliert sind. Was vorher damit passiert ist. Deshalb ist es verboten rezeptpflichtige Sachen weiter zu verkaufen oder zu verschenken. Das gleiche gilt für deinen FA und der Probepackungen.
Ich persönlich würde niemals Pillen direkt von meinem FA annehmen weil ich nie weiß wo die vorher waren und durch welche Hände sie vorher gegangen sind. Findest du das nicht auch voll gruselig?#schock

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 12:29 Uhr

????
Es gibt extra ÄRZTEMUSTER von den Pharmafirmen, die kostenlos an die Patienten abgegeben werden, völlig legal und seriös!
Traust Du Deinem Gyn. nicht mal soweit, dass Du Dir von ihm Medikamente verabreichen lassen würdest???

Die Pillen der TE darf aber meines Wissens auch ein Arzt nicht mehr weiter geben, da kannst Du Recht haben.

Gruß,

W

Beitrag von mimimose 17.12.09 - 16:19 Uhr

Also ich auch schon Probepillen vom FA bekommen und gerne genommen! Ist ja nicht umsonst das Zeug.
Klar dürfen Ärzte Muster abgeben.

Beitrag von muffin357 14.12.09 - 14:36 Uhr

stimmt -- offiziell darf man sie nicht verkaufen, -- da bleibt wirklich entweder nur sie bei der Apo abzugeben oder vielleicht hast du ja eine bekannte/freundin, die die gleiche nimmt?

meine cerazette bin ich auf diese weise an eine freundin losgeworden, die diese auch nimmt

lg
tanja

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 12:27 Uhr

Verschreibungspflichtige Medikamente dürfen nur in/von Apotheken verkauft werden.

Es gibt in Deutschland keine Stelle, wo Du als Privatperson das tun könntest!

Gruß,

W