Test auf Blutgerinnungsstörung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sammygirl 14.12.09 - 11:59 Uhr

Hallo Zusammen,

ich war gerade beim Arzt zur Blutabnahme wegen eine Blutgerinnungsstörung.
Hat das jemand von Euch? Was kann da denn kommen?
Die Ärztin hatte gar nichts gesagt, ich habe nur letzte Woche einen Anruf von der Sprchstundenhilfe bekommen, ich müsse kommen.
Es wurden 5 Röllchen Blut abgenommen und die Schwester die das machte, fragte ob ich Spritzen nehmen würde, ich sagte nein, warum? Da sagte sie nur, dann schauen wir mal, ob Sie es bald müssen.

Weiß einer was da gemeint ist oder was da kommen kann?
Hoffe natürlich, was ich auch denke, das alles ok ist.

Leider hatte die Ärztin keine Zeit.

Danke für Antworten, wenn das jemand weiß.

Liebe Güße
Sammy mit 2 Jungs und Krümel 15.SSW

Beitrag von koeppi 14.12.09 - 12:06 Uhr

Hi Sammy,

es geht wahrscheinlich darum, dass Dein Blut zu schnell gerinnt. Dieses Problem löst man entweder mit ASS 100 in Tablettenform oder aber auch mit Heparinspritzen oder beidem.

Das ist wichtig, damit das Würmchen gut versorgt ist. Außerdem hat man eine erhöhte Trombosegefahr. Je nachdem welche Gerinnungsstörung vorliegt.

Dir alles Gute!

Liebe Grüße, Annett

Beitrag von julepopule 14.12.09 - 12:08 Uhr

Hmmmm....so genau weiß ich es auch nicht, aber ich denke es geht darum, wenn dein Blut schnell gerinnt, dann kannst du eine Trombose bekommen und das ist sehr gefährlich. Mir haben sie auf verdacht auch Blut abgenommen, aber das war in ordnung. Wenn du dazu neigst, musst du sicher was nehmen, damit dein Blut schön dümm bleibt und nicht klumpt.

Hoffe, konnte dir bissl helfen

LG
jule

Beitrag von sporty1980 14.12.09 - 12:22 Uhr

Hallöchen,

sofern Du eine Gerinnungsstörung dergestalt hast, dass Dein Körper zu viele Gerinnungsfaktoren ausschüttet (z.B. Faktor-V-Leiden) und somit Dein Blut schneller gerinnt, ist die Thrombose-Gefahr hoch. Deshalb bekommt man dann Blutverdünner in Form von Tabletten oder niedermolekularen Heparin-Spritzen verschrieben. Oftmals erhält man zusätzlich auch Thrombose/Kompressionsstrümpfe.

Ist jetzt aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Es ist ein Vorteil vor bzw. während einer bestehenden SS zu wissen, ob man an einer Gerinnungsstörung leidet. Durch den Blutverdünner wird zu einer besseren Durchblutung der Gebärmutter beigetragen. Dadurch kann sich die Eizelle besser einnisten. Ebenso wird das Baby dann viel besser versorgt.

Und keine Angst: An das tägliche Spritzen gewöhnt man sich. Ich schaffe es mittlerweile oftmals sogar ohne blaue Flecke. :-D

Liebe Grüße und Kopf hoch!

Beitrag von sammygirl 14.12.09 - 14:27 Uhr

Danke für die antwoten!
Da bin ich mal gespannt, habe von Heparin auch schon mal etwas bei Gestosefrauen gelesen.

Lieben Dank, dann warte ich mal ab.
Jetzt weiß ich wenigstens um was es in etwas gehen kann.

Liebe Grüße
sammy