einschlaf ritual..Hilfe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonnenstrahl86 14.12.09 - 12:07 Uhr

Hallo zusammen,
meine Tochter wird bald zwei Jahre alt und von geburt an hab ich ihr die hand gehalten zum einschlafen.
Jetzt kann sie nicht drauf verzichten egal wann und wo sobald sie müde wird braucht sie meine hand..ich sitze fast jeden abend 10 bis 20 min am bett undwarte bis sie dann eingeschlafen ist! Ich dachte immer der moment kommt wo sie es selber nicht mehr möchte????jetzt ist das zweite kind unterwegs und ich fänd es super wenn meine tochter das mit dem einschlafen mal ohne hand schaffen würde! Ich hab schon versucht mit einem kuscheltier ich singe ihr was vor oder lese ihr was vor aber alles hilft nicht habt ihr eine idee was ich tuen kann?wenn ich gute nacht sage und aus dem zimmer gehe dann schreit sie....und das so lange bis ich wieder am bett sitze:-(
kennt jemand das problem?

Beitrag von woelkchen1 14.12.09 - 12:11 Uhr

Eigentlich find ich Hand halten nicht wirklich schlimm! Ich stille ;-).

Versuch mal, ihr zu sagen, dass du in der Küche noch was gaaaanz dringendes zu tun hast, und sie im Bett nur warten soll- mit Tür auf, dass sie dich hören kann! Und wenn sie ruft, kommst du natürlich sofort wieder!

Licht im Flur an, Tür auf, Krach in der Küche, und mal abwarten!

Beitrag von yamboolady 14.12.09 - 12:11 Uhr

jep ich kenne das nur zu gut. war / ist bei Tyron auch so.
Jedoch war seit er anfang nov operiert wurde hat er nur noch bei uns geschlafen, dann hab ich ihn schlafend in sein bett gelegt
nun üben wir wieder das einschlafen in seinem bett.
seit 2 tagen. vorgestern hat er sehr geweint, bin natürlich bei ihm sitzen geblieben, gestern war es schon besser. ich weiß ehrlich auch nicht wie ich ihm das alleine einschlafen beibringen soll. im April bekommt er ein großes bett, dann mach ich es so das ich mich bei ihn setzt und was vorlese ( tu ich jetzt auch) und hoffe er schläft beim lesen ein.
Irgendwann wird das schon aufhören denk ich #liebdrueck

Beitrag von courtney13 14.12.09 - 12:49 Uhr

Genau dieses Problem hatten wir auch!!!

Es ist jetzt ca. 1 Jahr her und beim 2. Kind passiert mir das nicht mehr!!!!

Es war wirklich nicht einfach und hat uns einige schlaflose nächte gemacht.
Aber ich war konzequent. Schließlich kann ich nicht ewig neben ihrem Bett sitzen.

Wir haben ihr dann anstatt der Hand zum Einschlafen die Flasche gegeben! aber Achtung - auch das war nicht der reiser!!! Den die Konzequentz daraus war, das sie nur mit Flasche eingeschlafen ist!

Jetzt mit fast 3 Jahren wollte ich eigentlich nicht, das sie noch jede Nacht die Flasche trinkt und somit hat sie der Nikolaus mitgenommen!

Es ist jetzt kein Problem da wir vorab schon gute vorarbeit geleisetet haben, aber anfangs hat sie da natürlich nachts auf oft geweint, weil sie ja die Flasche gewohnt war.

Also Achtung! Kein Ersatzprodukt suchen was später auch wieder weg muss! War also nicht die Ideallösung!!!!
Wenn ihr jetzt konzequent seit und Ihr die Hand (ich sags mal hart) verweigert, dann habt ihr dauerhaft ruhe. Auch wenn es hart ist!!!

Beitrag von alexis-chester 14.12.09 - 12:51 Uhr

hi...

als bei uns das zweite unterwegs war, haben wir ca. drei monate vor et damit begonnen, dass papa den großen ins bett bringt und er macht das natürlich ganz anders wie die mama...

die erste zeit war ich am abend nicht da, war auch mal schon mit ner freundin ins kino oder so zu gehen....

nach etwa drei wochen hatte er sich dann daran gewöhnt das es der papa macht und das ohne hand halten...und nach einem monmat war es dann kein problem mehr wenn ich ihn ins bett gebracht hatte.....

lg und alles gute

s. mit alexis 27mon. und adrian 9mon.

Beitrag von annab1971 14.12.09 - 13:12 Uhr

10 bis 20 minuten ist ja toll:-).. da würde ich schon ausflippen vor freude..ich sitze zur zeit bis zu 90 minuten und länger..manchmal schlafe ich mit ein und das wars mit meinem freien abend.. zum anfang dauerte es auch nur kurz, daher fand ich es nicht schlimm..nun hab ich den salat!

werde das mal mit dem kurz auf toilette gehen versuchen und dann immer länger draussen bleiben.. schreien lassen find ich zu krass..

lg

anna

Beitrag von charlotte80 14.12.09 - 13:21 Uhr

Huhu,

ich persönlich kann dein "Problem" nicht so ganz verstehen, denn 10-20 Minuten am Bett sitzen und warten finde ich überhaupt nicht schlimm - im Gegenteil, ich finde es normal. Klar wäre es noch schöner einfach rausgehen zu können und fertig... aber 10-20 Minuten sind doch wirklich nicht tragisch.
Naja, vielleicht sehe ich das auch nur so, weil ich bei meiner Maus teilweise 45 Minuten am Bett sitze.
Aber du hast ne Frage gestellt und ich werde mal darauf antworten, denn meine Meinung bringt dich ja auch nicht weiter.

Vielleicht hat es hier schon jemand geschrieben, ich hab die Antworten nicht gelesen... aber versuch mal unter einem Vorwand aus dem Zimmer zu gehen (Mama muss eben auf Klo, ich komme gleich wieder) und dann bleibst du weg... dann kommst du wieder, gehst irgendwann nochmal, kommst wieder usw. Das hat bei uns ne Zeit lang gut geklappt, irgendwann ist die Kleine alleine eingeschlafen!

Wie gesagt, ich musste die letzten Monate immer neben meiner Maus im Bett liegen, dazu hat sie in meinen Haaren gedreht - ganz toll #augen Nun hab ich mir gesagt, es muss auch anders gehen - immerhin versteht sie jetzt schon viel mehr und ich kann es ihr zumindest ein bisschen erklären bzw. Alternativen bieten. Gerade eben habe ich das erste Mal auf der Bettkante gesessen und sie konnte nicht in meinen Haaren wühlen - sie ist tatsächlich eingeschlafen! Allerdings hat es seeehr lange gedauert #schwitz

Beitrag von almura 14.12.09 - 13:52 Uhr

Hi!

Vielleicht trennst Du einfach die beiden Sachen:
erst einmal bei ihr bleiben ohne Hand zu geben oder sie nimmt ein Kuscheltier in die Hand und du dessen andere Hand und dann als nächsten Schritt alleine einschlafen lassen?

Gruß
almura