Wie geht Ihr mit Ärger und Streit mit Kollegen um?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von celestine84 14.12.09 - 12:12 Uhr

Hallo Ihr lieben,

aus aktuellem Anlass würde ich gerne wissen, wie Ihr mit Streit und Ärger mit Kollegen umgeht.
Wenn ein Kollege/Kollegin Euch zum Beispiel mit Schimpfwörtern beschimpft und wenn Ihr das klären wollt, einfach abhaut und Ihr genau wisst, das dieser Jenige das ganze "hintenrum" anderen Kollegen in Seiner "Wahrheit" weitererzählt und hinter Eurem Rücken über euch mit anderen lästert.

Genau diese Situation habe ich gerade auf Arbeit und ich bin echt ziemlich sauer darüber.
Ich werde jetzt erstmal abwarten wie sich das entwickelt und versuchen mit dieser Kollegin beim nächsten Treffen ruhig und konstruktiv zu sprechen.

Was würdet Ihr tun??

Vielen Dank und liebe Grüße Cel #niko

Beitrag von gingerbun 14.12.09 - 12:19 Uhr

Hallo,
ich denke wenn es schon soweit ist dann kann man kaum noch was klären. Dann würde ich eher den Weg über den Vorgesetzten suchen und meine Sicht der Dinge erstmal darstellen.
Mit Schimpfwörtern wurdest Du beschimpft? Wo gibt es denn sowas? In einer Buchhaltung? :-)
Gruß!

Beitrag von grippevirusalarm 14.12.09 - 12:20 Uhr

Gespräch mit Kollegin suchen - Vorgesetzten informieren - Mobbingbeauftragten einschalten.

Das wäre mein Weg, sollte das persönliche Gespräch mit ihm/ihr nichts bringen.

gva

Beitrag von sassi31 14.12.09 - 12:26 Uhr

Das würde ich auch machen.

Beitrag von rosaundblau 14.12.09 - 12:25 Uhr

Mit Schimpfwörtern lasse ich mich nicht beschimpfen.

Das würde ich mit dem Kollegen beim Vorgesetzen klären!

Beitrag von marie627 14.12.09 - 12:48 Uhr

Ich würde eine Entschuldigung bezgl. der Schimpfwörter beim Kollegen einfordern und dann nochmal versuchen das Thema sachlich und vor allem ruhig anzusprechen ohne auf die alte "Diskussion" einzugehen.

Sollte auch hier der Kollege auf stur schalten ohne Entschuldigung oder gar weiter rumschimpfen würde ich zum Vorgesetzten gehen.

Nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Chef rennen, wenn man durch ein 2. Gespräch die Sache untereinander klären kann. Unter mit anderen Kollegen lästern oder seine Sicht der Wahrheit erzählen macht doch fast jeder. Sollte jedoch vor dem Chef gelästert werden, würde ich auch hier direkt mit dem Kollegen zum Chef gehen um die Sache klar zu stellen.

Beitrag von windsbraut69 14.12.09 - 12:56 Uhr

Beschimpfen und beleidigen würde ich mich nicht lassen.
Ich hab mich noch nie beim Vorgesetzten beschweren müssen oder den Betriebsrat zu Hilfe bitten müssen aber Beschimpfungen usw. sind mir auch noch nicht untergekommen.

Ich denke, da würde ich es nicht mehr mit friedlichen Gesprächen versuchen...

LG

Beitrag von risala 14.12.09 - 13:39 Uhr

Hi,

abgesehen davon, dass ich mich nicht beschimpfen lasse und dann gehe, wenn es jeamnd versucht und Du in einem 2. Gespräch versucht hast, das zu erfolglos zu klären - ICH wäre sofort beim Vorgesetzten und würde um einen gemeinsamen Termin zur Klärung bitten. Wichtig ist allerdings, dass man dabei selbst sachlich bleibt!

Gruß
Kim

Beitrag von redsea 14.12.09 - 15:48 Uhr

Hallo,

also den Vorgesetzten würde ich erstmal außer Acht lassen. Als Erwachsene Leute sollte man das schon selbst klären.
Ich würde ein wenig Zeit verstreichen lassen, so dass der Kollege wieder runter kommen kann, dann würde ich nochmal das Gespräch suchen. Aber ohne Vorwürfe und Schuldzuweisungen, dass verschlimmert die Situation nur noch mehr.

Versuchen auf der sachlichen Ebene das Thema zu klären.

LG

Beitrag von lexa8102 15.12.09 - 21:03 Uhr

Hallo,

ich würde SOFORT mit der Kollegin sprechen. Am interessantesten sind die Gründe, die sie hat.

Kann man die Schwierigkeiten nicht beilegen und droht es tatsächlich für dich zu weiteren Schwierigkeiten zu kommen (Ärger mit anderen, Mobbing usw.), dann solltest du zu deinem Chef gehen und ihm die Sache schildern.

Viele Grüße,
Lexa