Wassereinlagerungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zisus 14.12.09 - 12:15 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe jetzt am WE gemerkt, dass ich bereits wieder anfange, Wasser in Beinen und Händen einzulagern - das hatte ich in meiner ersten SS auch, aber viel später.

Was kann man dagegen am besten tun? Ist das eigentlich gefährlich?

Danke für eure Antworten.

LG, Zisus, 18. SSW

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.12.09 - 12:23 Uhr

Ich habe es diesmal ganz extrem, aber auch erst zum Schluss hin.

Versuch es mal mit grünem Hafertee (maximal 3 Tassen am Tag), der treibt das Wasser gut raus.

Gefährlich wird es nur wenn es z.B. mit zu hohem Blutdruck und/ oder Eiweiß im Urin daherkommt. Deswegen immer gut im Auge behalten.

Beitrag von dominiksmami 14.12.09 - 12:33 Uhr

Huhu,

das kommt auf das Ödem an...je nachdem WAS man hat und aus welchem Grund man Wasser zieht, können die Tees es noch schlimmer machen.

Und auch ohne zu hohen Blutdruck bzw. Eiweiß können die Ödeme selber gefährlich werden.

lg

Andrea

Beitrag von schmusekatalater 14.12.09 - 12:29 Uhr

Hey du,

also ich hab auch arg damit zu kämpfen.

Mir hat die Hebamme gesagt, dass diese Tipps wie Brennesseltee und Reistage zum entwässern veraltet seien, weil es die Wassereinlagerungen im endeffekt nur verschlimmern würde.

Sie hat mir dazu geraten viel schwimmen zu gehen, Akkupunktur kann man dagegen wohl auch machen, viel trinken und pro tag einen extra Löffel Salz zu sich nehmen.

Hab die Tipps aber auch erst letzte Woche bekommen und kann da noch gar nix zu sagen.

Ich trage jetzt allerdings Kompressionsstrümpfe und alleine dadurch sind die Beine und vorallem die Füße abends schon nicht mehr so angeschwollen.

Viele Grüße
Steffi + Fiona (29.SSW)

Beitrag von dominiksmami 14.12.09 - 12:32 Uhr

Hallo,

allen Verharmlosungen zum Trotz...unbehandelt können Ödeme sehr gefährlich werden.

Sprich mit deinem Arzt darüber, wenn er überfragt ist dann soll er dich zu einem guten Phlebologen ( Gefäßarzt) überweisen, die haben einfach mehr Ahnung.


Sehr gut helfen Kompressionstrümpfe ( wirds an den Händen zu doll auch Handschuhe) und maschinelle oder besser noch manuelle Lymphdrainage MIT Bandagierung.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von tweety111 14.12.09 - 12:33 Uhr

Hallo,

meine Hebi hat mir grünen Tee empfohlen (3-4 Tassen am Tag) und jeden 2. Tag ne frische Ananas essen!

Ansonsten Wechselduschen oder in Meersalz baden hab ich auch schon gehört.

Gefährlich ist das nicht, nur wenn wie schon geschrieben, Eiweiß im Urin oder erhöhter Blutdruck dazukommt! Das deutet dann auf Gestose hin.

Lg tweety (ET-5)

Beitrag von betze28259 14.12.09 - 13:13 Uhr

Hallo!

Ich kann dir nur Akkupunktur empfehlen. Meine Hebi macht das seit einigen Wochen wieder bei mir und das klappt super.
Ausserdem kann ich dir den Schwangerschaftstee ans Herz legen, dort sind auch Brennesselblätter und Zinnkraut drin - beides regt die Nierenausscheidung an .Und der Tee schmeckt superlecker. Wenn du gerne die ganze Zusammensetzung haben möchtes kannste mich ja über VK anschreiben!!

LG Betze 37.SSW