PCO und Mönchspfeffer - eure Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lulu. 14.12.09 - 12:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich war lange nicht hier, da ich eine kleine Auszeit vom dringenden Kinderwunsch brauchte. Inzwischen bin ich aber wieder in Behandlung und habe gerade ein Problem:

Ich habe PCO und extrem unterschiedliche und lange Zyklen. Von 20 - 60 Tagen war schon alles dabei. Um meinen Zyklus in den Griff zu kriegen, nehme ich Puregon - leider hat es bisher nicht geklappt.

Nun hat sich auch noch eine Zyste gebildet, die dafür sorgt, dass ich einen Monat lang nicht stimulieren darf.

Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten.
1. Pille nehmen und pünktlich in einem Monat mit der nächsten Puregon-Behandlung beginnen. Bis dahin sollte sich Dank Pille und MeEnsturation die Zyste zurück gebildet haben.

2. Oder ich versuche es einen Monat lang auf natürlichem Weg. Weihnachten und die damit verbundene Ruhe finde ich vielversprechend, nicht aber meine langen Zyklen.

Nun hab ich überlegt, begleitend Mönchspfeffer zu nehmen, das soll ja zyklusregulierend wirken. Wie sind eure Erfahrungen mit PCO und Mönchspfeffer. Bringt das was oder eher nicht?

Ich bin hin und her gerissen und muss mich heute entscheiden, ob ich die Pille nehme oder es so versuche. Eure Enschätzungen zu Mönchspfeffer würden mir sehr helfen.

Danke
Lulu

Beitrag von hasi59 14.12.09 - 13:38 Uhr

Bei mir hat Möpf nix gebracht! Denke das ist eher was für kleine Zyklusunstimmigkeiten, aber nicht für PCO Patienten!


LG
Hasi

Beitrag von mizie 14.12.09 - 16:06 Uhr

Also ich habe ebenso PCO, Mönchs hat nix geholfen.

Ich hatte das selbe mit den Zyklen und kann Dir sagen da sich seit 3 Monaten PÜNKTLICH genau auf den Tag meine Mens bekomme .Also bei mir hilft Metformin und Dexa super wobei das Labor eigentlich 2 mal tägl. Metf. verordnet hat und ich nur einmal tägl.eine nehme weil mir das von der Wirkung her ausreicht ;-)

Beitrag von simaa 14.12.09 - 16:31 Uhr

Hab auch PCO und bei mir hat das auch nix gebracht. Jetzt erst mal Clomifen um zu gucken ob sich überhaupt was tut...

Beitrag von triggerie 15.12.09 - 00:04 Uhr

Gehöre zwar nicht mehr hier her, aber bei mir hat möpf geholfen.
Bin im 4. Zyklus damit schwanger geworden, obwohl wir zur ICSI sollten wg. PCO und schlechtem SG.