Antibiotika - tatsächlich nehmen...?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von giraffchen84 14.12.09 - 12:51 Uhr

Hallo liebe Urbis,

ich bin seit nun fast einer Woche krank, dachte erst, es ist eine starke Erkältung. War auch letzte Woche beim Arzt, sie konnte mir aber erstmal nur Weleda-Hustensaft und Meerwasser-Nasenspray und so empfehlen.
Es ist aber nicht besser geworden, sondern eher schlechter, war heute nochmal da und jetzt hat sie mir Antibiotika verschrieben. #zitter
In der packungsbeilage steht:"Konnten in der Beobachtung am Menschen keine Fruchtschädigenden Einflüsse festgestellt werden".
Meine Ärztin meinte, das sei jetzt Abwägungssache, Antibiotika ist besser fürs Kind als noch länger krank sein.

Ich weiß nicht....hat jemand mal ne Nasennebenhöhlenentzündung + beginnende Bronchitis mit Naturheilmitteln wegbekommen?
Würdet ihr das Antibiotika nehmen?

Danke für Erfahrungen und Antworten
lg
Giraffe

Beitrag von nicole.s.83 14.12.09 - 12:53 Uhr

Also ich muss auch Antibiotika im Monet nehmen wegen eines Hahnwegsinfekt.
Das ist ok solange das Antibiotika auf der Basis von penicillin ist.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.12.09 - 12:54 Uhr

Ich hatte in der 32. Woche ne dicke Mandelentzündung und AB verschrieben bekommen. ich habe AB bekommen die auch Säuglinge bekommen würden und bin froh dass ichs genommen habe. Denn damit rumquälen hätte ich mich nicht wollen.

Beitrag von nancy13 14.12.09 - 12:57 Uhr

Wie heißt das Antibiotikum?

Beitrag von sharizah 14.12.09 - 12:57 Uhr

Hör auf deine Ärztin. Ich hab schon 4x AB nehmen müssen in der Schwangerschaft wegen Harnwegsinfekten. Ist nie was passiert. Bestimmte Antibiotika darf man während der Schwangerschaft sehr wohl einnehmen (nicht nur Penicillin, auch Erythromicyn, Cefalexin und nochn paar andere).

Beitrag von kikiy 14.12.09 - 13:00 Uhr

Natürlich solltest du das Antiboitikum einnehmen.Deine Ärztin hat erstens mehr Ahnung und zweitens völlig recht wenn sie sagt, Infekte können dem Ungeborenen Schaden zufügen.Ich muss gerade auch eines nehmen und die Ärzte verschreiben Schwangeren dann solche Präparate, die nur geringfügig plazentagängig sind.

Alsobloß einnehmen und dann gute Besserung!

Beitrag von bae 14.12.09 - 13:08 Uhr

ich hatte schon 2x bereiterte nebenhöhlen und bronchien und habe es NUR! durch globulis wegbekommen.ferrum phosphoriccum von weleda...4-5x ca. 12 stück nehmen..über 2 wochen und dazu zwiebelsaft. hatte vor der ss das auch und dachte ich brauch immer ein ab...aber siehe da..geht ohne:-)

Beitrag von giraffchen84 14.12.09 - 13:17 Uhr

Das Antibiotikum heisst Amoxicillin Al1000 - falls es jemand kennt

Ok...dann wohl rein damit...

Beitrag von wurmologin 14.12.09 - 13:18 Uhr

Hi,

bei ner Nebenhöhlenentzündung ohne fieber würde ich das AB nicht nehmen. Das kommt da eh nicht richtig hin...

aber die beginnende Bronchitis würde mir Sorgen machen...ich hab keine Ahnung, wie deine Ärztin sonst so ist. Meinem arzt kann ich total vertrauen, dass er ABs nur verschreibt, wenn WIRKLICH notwendig.

Im Zweifel noch ne zweite Arzt- oder Heilpraktikermeinung einholen...