Hab ich wirklich was falsch gemacht?? Frage zu Krippe?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von baby2301 14.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo!

Es geht um das einschlafen meiner 11 Monate alten Tochter.

Sie schläft entweder an der Brust ein, beim rumtragen oder im Kinderwagen.
Ich kann sie also nicht einfach ins Bett legen und schwups schläft sie.


Ich mache mir nun Gedanken wie das in der Krippe wird ist noch Zeit, aber trotzdem.
Wie machen die das da??

Meine Mutter meint sie musste uns nur hinlegen und dann haben wir geschlafen.Sie meint ,, Da hast du auf jedenfall was falsch gemacht"

Beitrag von mamafant 14.12.09 - 13:37 Uhr

Hallo,

mein Mini (11 Monate) schläft bei mir nur an der Brust ein, wenn ich arbeite ist er bei der Tagesmutter oder bei seiner Oma und dort schläft er problemlos ein. Auf dem Arm, im Kinderwagen, bei der Autofahrt....alles Dinge, die bei mir nie geklappt haben.

Das wird schon, gib du deiner Tochter genug Halt, Liebe und Vertrauen beim Einschlafen, dann hat sie ausreichend davon um in der Krippe auch mal ohne dich einzuschlafen zu können.

LG

Beitrag von redaisling77 14.12.09 - 14:05 Uhr

Hallo!
Mein Sohn schläft bei mir auch nur mit "Händchen halten" ein. In der Krippe ging das dann ohne Probleme. Die Erzieherin legt ihn in sein Bett, bleibt kurz daneben stehen und schon pennt der Kleine Mann!!!
Bin aber selbst auch Erzieherin und kann aus Erfahrung sagen, dass das mit dem Einschlafen meistens gut klappt, und wenn nicht, wird die Motte halt auch mal auf den Arm genommen zum einschlafen....
Bei uns zumindest;-)

LG
Esther

Beitrag von dentatus77 14.12.09 - 21:37 Uhr

Hallo!
Ich hab mir am Anfang auch Gedanken gemacht, wie das mit Stina bei der Tagesmutter läuft. Sie war allerdings erst 3 Monate alt, als ich sie das erste Mal hinbringen musste. Damals wollte sie immer nur auf den Arm und getragen werden - ich bin zu gar nichts gekommen. Hatte mir gedacht, das geht doch bei der Tagesmutter gar nicht, die hat doch auch noch andere Kinder, aber es gab nie probleme. Vom ersten Tag an hat dort alles super funktioniert, und auch ohne rumgetrage hatte ich abends ein total liebes, ausgeglichenes Kind. Ich denke, mit dem Schlafen wird das nicht anders sein. Die Kinder merken sehr schnell, dass in der Krippe oder eben bei der Tagesmutti einiges anders ist, als bei Mama. Und sie akzeptieren das.
Liebe Grüße!

Beitrag von streumenerin 14.12.09 - 22:02 Uhr

die kinder wissen genau was sie wo wie machen können dein kind hat gelernt das du es schleppst und andere nicht lass es mal sein mit dem rumtragen und sie schläft bei dir auch so schön eine.

Beitrag von baby2301 14.12.09 - 23:07 Uhr

Hab es versucht und sie hat ein weinanfall bekommen!

Beitrag von bokatis 15.12.09 - 09:06 Uhr

Du hast rein gar nichts falsch gemacht, alles richtig.
Natürlich kann es sein, dass sie dann in der Krippe Schlafprobleme hat. Mein Sohn zB (er war aber schon 2 Jahre alt), brauchte zwar noch nen Mittagschlaf, hat sich aber konsequent geweigert, sich hinzulegen, und das wurde bei uns im Kindergarten auch akzeptiert. Es gibt aber auch Krippen, wo sich alle hinlegen MÜSSEN. Und ich habe gehört, dass da dann selbst die schwierigsten Kinder tatsächlich schlafen. Klingt verrückt, ist aber so. Die Tochter einer Freundin braucht oft 2 Stunden im Arm, um zur Ruhe zu kommen. In der Krippe macht sie ratzfatz alleine Mittagsschlaf...
Bleib locker, wird schon.
K.