ET+ was macht ihr bei Blasensprung??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ellillein 14.12.09 - 13:55 Uhr

Hallo Mädels,

ich habe mich gefragt, was ich eigentlich jetzt machen würde, falls ich einen BS hätte!?

Falls ich bisher noch keine Wehen hatte, würde ich meinen Schatz anrufen und mit ihm in die Klinik fahren....darf ich denn noch laufen und alles?

Bei meiner 1.ss hatte ich bis kurz vor der Geburt keinen, deshalb kenne ich mich gar nicht aus. Damals hatte ich danach nur noch 3 PResswehen bis zur Geburt :-p

Grüßle ellillein ET+2

Beitrag von nisivogel2604 14.12.09 - 13:57 Uhr

Klar darfst du dann noch laufen. Lass dir bloß nichts einreden.

Wenn du keine B Streptokokkken hast könntest du dir sogar noch locker 24 Stunden Zeit lassen um in die Klinik zu fahren. Wenn du nicht weißt ob du welche hast sollte man sich innerhalb von 12 Stunden nach BS in die Klinik begeben. Du kannst also im Normalfall ruhig zu Hause warten bis du Wehen hast mit denen du nicht mehr zu Hause sein magst.

LG

Beitrag von andrea1002 14.12.09 - 14:29 Uhr

Sie darf nur laufen wenn das Baby sicher in Schädellage liegt, bei BEL muß sie liegend transportiert werden, wegen Nabelschnurvorfall.#gruebel

Beitrag von nisivogel2604 14.12.09 - 14:32 Uhr

Nein, muss sie nicht. Die Nabelschnurhat so einen Druck das sie dem warscheinlich sogar standhalten würde.

Das ist auch nur in Deutschland so das Frauen dann liegen sollen.

Man weiß auch nie sicher ob der Kopf im Becken ist, es sei denn man kann das selber durch den Mumu ertasten, was die wenigsten tun.

Sie kann also ganz normal in Ruhe in die Klinik fahren.

Was machen denn Hausgeburtsfrauen? Die legen sich nicht hin, die laufen um das Kind ins Becken zu bringen dann. So wie es Sinn macht. keiner muss Panik schieben wegen nem Blasensprung.

lg

Beitrag von keep.smiling 14.12.09 - 13:57 Uhr

Wenn das Kind tief im Becken sitzt, kannst du laufen. Ist es das nicht, dann mußt du liegend transportiert werden, da sonst das Risiko besteht, dass die Nabelschnur abgequetscht wird.

LG k.s

Beitrag von carolinkuhs 14.12.09 - 13:58 Uhr

Ich habe von einer gehört, die immer ein Glas Essiggurken mit rumschleppt, welches sie dann runterschmeissen kann, wenn sie BS hat. Dann fällt es nicht so auf und man kann sich für das kleine "Missgeschick" entschuldigen...

Also ich würd dann in Ruhe die Hebi anrufen und zum KH fahren. Man darf schon noch laufen, aber nicht mehr so raus und unter die Leute wegen Infektionsgefahr. Am besten ist man dann im Spital, oder wo man sonst gebären möchte, aufgehoben.

Beitrag von nisivogel2604 14.12.09 - 13:59 Uhr

Klar darf man ganz normal raus. ich setz mich doch nicht mit nacktem Popo bei Aldi aufs laufband :-)

LG

Beitrag von carolinkuhs 14.12.09 - 14:03 Uhr

Hast schon recht. Musste richtig lachen über deinen thread...#rofl

Beitrag von nisivogel2604 14.12.09 - 14:08 Uhr

Mir kam das einfach so spontan in den Sinn :-)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.12.09 - 13:59 Uhr

Eigentlich heißt es ja immer, solange der Arzt nicht gesagt hat dass das Köpfchen fest im Becken ist muss man sich bei einem BS sofort hinlegen und liegend ins KH transportiert werden. Also mit Krankenwagen!

Ist das Köpfchen fest im Becken kannst du in Ruhe deinen Mann anrufen udn ihr könnt gemeinsam ins KH fahren.

Beitrag von nisivogel2604 14.12.09 - 14:03 Uhr

Selbst wenn das köpfchen schonmal fest im Becken war kann es da wieder rausgerutscht sein.

Das mit dem Nabelschnurvorfall ist deutsche Panikmache vom feinsten und völliger Quatsch.

LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.12.09 - 14:06 Uhr

Naja so erzählt es jedenfalls immer die Hebi und der FA. ich persönlich würds auch nicht machen und meinen Mann anrufen um zusammen ins KH zu fahren... ;-)

Beitrag von hasi.1981 14.12.09 - 13:59 Uhr

wenn das Köpfchen im Becken ist - ja. Das ist ja beim zweiten nicht mehr so "normal". Bei mir war es so. Ich denke, du merkst, wieviel Fruchtwasser abgeht, ob das Becken es durch das Köpfchen "verschlossen" wird.
Als beim ersten die Fruchtblase geplatzt ist, war ich sehr überrascht, wieviel FW abgeht. Beim zweiten war ich schon vorbereitet ;-). Wenn es nicht schwallartig abgeht, kannst du noch normal laufen und im sitzen Auto fahren usw.

Alles Liebe für die Geburt

Beitrag von schnuffeltuch 14.12.09 - 14:02 Uhr

Hi...

also ich würd wohl auch lieber ins KH fahren.

Aber das ist so meine absolute Horrorvorstellung....Blasensprung mitten im Supermarkt!!!

Uuuuaaaaahhh.....HORROR!!! #schock#schock#schock#schwitz

DAS ist das Einzige wovor ich Bammel hab!!

Bei den ersten beiden SSen hatte ich den immer erst während der Geburt...und die 3. war ein KS.

Naja...mal abwarten. *gg*

Grüssle Claudia

Beitrag von ellillein 14.12.09 - 14:04 Uhr

und EUch alles Gute.
Wahrscheinlich macht man es sowieso intuitiv richtig.

Grüße

Beitrag von momfor2 14.12.09 - 14:05 Uhr

Hallo.
Also falls du eine normale SS hast, dann kannst du in aller Ruhe deinen Schatz anrufen und ins KH fahren. Ich persönlich würde sogar noch warten, bis ich Wehen hätte. Umso kürzer müsste ich im KH sein!
Zuhause ist es entspannter.

Ich verstehe nur nicht, wieso du nicht weißt, was zu tun ist?!?
Hast du keinen FA??
Also meiner hat ganz routinemäßig gegen Ende der SS bei jedem mal Untersuchen erwähnt, dass das Köpfchen jetzt schon so und so tief im Becken ist.

Wenn das Köpfchen nämlich noch nicht im Becken ist, dann könnte rein theoretisch beim Aufstehen und umhergehen die Nabelschnur VOR das Köpfchen fallen und somit besteht Gefahr, daß das Köpfchen die Nabelschnur abklemmt!

Um das geht es bei diesem Thema.

Aber das sollte eigentlich JEDE Schwangere Frau selber wissen. Jeder Arzt und jede Hebamme sagen einem das eigentlich!



lg mf2

Beitrag von ellillein 14.12.09 - 14:43 Uhr

Ja, das Köpfchen ist sitzt schon tief im Becken.

Die Frage war nur, warte ich bis ich Wehen habe oder fahre ich vorsichtshalber gleich ins KH.

Danke

Beitrag von momfor2 15.12.09 - 09:50 Uhr

Das kann dir niemand beantworten.

Natürlich würde jeder KH Arzt raten sofort zu kommen.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Hatte bei meiner Großen auch einen Blasensprung - ohne Wehen.
Sind natürlich SOFORT ins KH gefahren.

Würde ich heute NIE wieder so machen.
Dort angekommen wurde nicht lange gefackelt und ich hing am Wehentropf. Sprich künstliche Wehen. Mein Körper war absolut noch gar nicht bereit!!! Die Geburt war eine absolute Prozedur und megaanstrengend. Sogar kurz vorm Kaiserschnitt, weil ich nicht mehr konnte.

Aber das weiß man alles erst hinterher!


Heute würde ich mich erst mal schön warm duschen, nen Tee trinken und vor allem warten bis ich Wehen hätte, so wüßte ich wenigstens, daß mein Körper und mein Baby auch wirklich bereit sind und die Geburt tatsächlich losgehen soll.


Allerdings sollte man auch eine magische Grenze nicht überschreiten, da die Gefahr, daß Keime in die Gebärmutter aufsteigen ja auch besteht. Ich glaube länger als 24 Stunden darf man gar nicht warten, dann müßte eh künstlich eingeleitet werden.



Ganz liebe Grüße und toitoitoi für deine Geburt!


mf2:-D