Kindersitz

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mcfly2 14.12.09 - 14:43 Uhr

Hallo,
ich schreibe mal bei Euch, weil ich davon ausgehe, daß ihr mehr Erfahrung mit Kindersitzen habt als die Mamis im Kleinkindforum.
Unsere Tochter ist im November 2 geworden, aber bereits 1,01 cm groß. Sie wiegt ca 13,5 kg. Zur Zeit haben wir noch den Maxi Cosi Tobi. Da ich aber das Gefühl hatte, daß er evtl zu klein werden könnte, bin ich mal in ein Fachgeschäft gegangen und habe mich beraten lassen. Es ist so, daß sie mit dem Kopf schon fast an der Oberkante des Sitzes ist, das ist aber ja eigentlich noch kein Problem. Das Problem ist, daß die Gurte sich hinter der Schulter nicht höher stellen lassen und ihre Schulter so hoch ist, daß diese immer runtergedrückt werden, wenn ich sie vernünftig anschnallen möchte, wenn ich Sie anschnalle ohne die Schulter runterzudrücken ist der Gurt so locker, daß sie ihre Arme untendurchstecken kann. Wenn sie keine Jacke anhat ist das auch so, mit Winterjacke verschlimmert sich das Problem aber noch.
Nach viel hin und her hat uns die Verkäuferin jetzt zu einem Römer Kidfix geraten. Da sitzt sie auch wirklich viel besser drin. Allerdings ist der ja auch erst ab 15 kg zugelassen. Da wir ihn aber mit dem Isofix im Auto befestigen können, ist dieses ihrer Meinung nach nicht so schlimm.

Was würdet ihr tun? Den Sitz wechseln oder möglicherweise sogar Haltungsschäden in kauf nehmen?

Lg Martina

Beitrag von jara01 14.12.09 - 14:56 Uhr

hallo,

ich kenne dein problem zugut.....
bei uns war es genau so und julie hat dann mit zwei jahren einen Concord lift evo bekommen und es ging super.... jetzt ist sie fast vier und hat keine haltungschäden...

denke das es so besser ist als wenn sie im sitz nicht mehr richtig sitzen kann...

und wer schaut danach ob dein kind 15 kg wiegt oder etwas weniger...?

lg

Beitrag von mcfly2 14.12.09 - 15:01 Uhr

Gut zu hören, daß das nicht nur bei uns so ist.
Ich mache mir halt nur sorgen, weil die kinder den sitz ja wohl auch mit ihrem gewicht halten und ich mal gehört habe, daß auch der 3-punkt-gurt erst ab 15 kg sicher hält.

lg

Beitrag von jara01 14.12.09 - 15:05 Uhr

gut ok... is nen argument aber ich kann nur sagen das wir es nicht bereut haben und einge bekannte haben auch schon mit zwei so nen sitz geholt haben da auch dessen kinder recht groß sind...

konnte selbst meine babyschale nur 6 monate nutzen und dann auf nen maxi cosi priori umgestiegen da die kleine zu groß war und mit dem gurt das alles nicht mehr gepasst hat....

Beitrag von mcfly2 14.12.09 - 15:10 Uhr

Ja, ich denke, daß wir auch umsteigen werden,zwar mit ganz viel bauchschmerzen, aber so wie es jetzt ist kann es auf dauer auch nicht bleiben.

Beitrag von h-m 14.12.09 - 15:28 Uhr

Dass der Gurt erst ab 15 kg hält, habe ich auch schon gehört, kann ich mir aber nicht vorstellen. Eine Babyschale mit einem Neugeborenen drin wiegt doch auch weniger als 15 kg, und wird trotzdem mit dem Dreipunktgurt befestigt, jedenfalls in den Autos, die nicht über eine Isofix-Vorrichtung verfügen.

Beitrag von piggy6804 14.12.09 - 15:45 Uhr

Hallo


Stimmt die Babyschale wird nur dem 3 Punkt Gurt befestigt aber das Baby ansich selber ja mit dem dem Gurt über denschultern und dem BAuch.

LG Bianca

Beitrag von h-m 14.12.09 - 15:48 Uhr

Ja, schon. Aber wenn der Dreipunktgurt erst ab 15 kg halten würde, dann würde ja im Falle eines Aufpralls die Babyschale samt Baby durch's Auto fliegen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas zugelassen würde. Daher gehe ich davon auch, dass der Dreipunktgurt auch geringere Gewichte zuverlässig zurückhält.

Beitrag von curlysue2 15.12.09 - 00:04 Uhr

Hi!

Bei einer Babyschale ist die Befestigung aber auch ganz anders geführt als bei einem Sitz. In der Babyschale ist der Gurt durch "Haken" geführt.

LG

curlysue

Beitrag von piggy6804 14.12.09 - 16:01 Uhr

Hallo

Ich habe bei meinen Sohn noch den Maxi Cosi Tobi und meine Tochter hatte ihn und hat mittlerweile den Römer Kid Plus da er an der seite verstellbar ist.

Bei dem Tobi kannst du doch die Kopfstütze nach oben verstellen. Da der Sitz ja auch bis 3,5 - 4 Jahre genutzt werden kann.

Bei den Winterjacken das Problem Kenne ich. Der ADAC sagt das man dann halt vor Fahrt antritt die Jacke im Auto ausziehen sollte damit die Gurte fest geschnallt werden können, das die sicherheit auch wieder gegeben ist. Der Aufwand ist zwar lästig für Mutter und Kind vorallem wenn das Kind sich nicht gerne die Jacke anziehen lässt wie meine.

Der Römer Kidfix ist Super einziger nachteil das du die breite nicht enger machen kannst durch die isofix schinen.

Da meine Tochter sehr schmal aber gross ist habe ich dann den Römer Kid Plus gekauft der kann dann enger gestellt werden.
Meine Schwiegermutter hat isofix im Auto wollte den sitz kaufen da hatter die Verkäuferin dann von abgeraten weil meine Tochter zu schmal für den Sitz ist.

Das beste ist wenn du deine süsse Maus nimmst und in ein Fachgeschäft gest zum Probe sitzen.

Daten vom Römer Kidfix

Römer KIDFIX Kindersitz.

• Gruppe 2-3 | 15 - 36kg (˜ ab 4J).
• optimaler Seitenaufprallschutz.
• an die Neigung der Autositzlehne anpassbare Rückenlehne.
• ausklappbarer Abstandshalter für die Ruheposition.
• perfekter Gurtverlauf für mehr Sicherheit.
• Bezug abnehmbar und waschbar.
• Mit nur einer Hand lässt sich die Höhe der Kopfstütze in 11 Stufen passend einstellen.
• Mit einem einfachen Handgriff lässt sich an der Rückenlehne der Abstandshalter für die Ruheposition ausklappen.
• Noch mehr Sicherheit bietet die zusätzliche Befestigung mit den KIDFIX-Rastarmen.

Daten vom Römer Kid Plus.

* Optimaler Seitenaufprallschutz
* An die Neigung der Autositzlehne anpassbare Rückenlehne
* Ausklappbarer Abstandshalter für die Ruheposition
* Perfekter Gurtverlauf für mehr Sicherheit
* Bezug abnehmbar und waschbar
* Mit nur einer Hand lässt sich die Höhe der Kopfstütze in 11 Stufen passend einstellen
* Mit einem einfachen Handgriff lässt sich an der Rückenlehne der Abstandshalter für die Ruheposition ausklappen
* Die 3-fach breitenverstellbare Sitzfläche ist anpassbare Sicherheit und zugleich komfortabel
* Alle Stoffe aus 100% PES
* Gewicht: 7,25 kg

Trendline kostet immer so um den dreh 150€.
und die normalen Sitze der Marke 135€

Ich weiss ja nicht wo du aus Deutschland her kommst aber
Ich habe einen Laden gefunden wo der Sitz nicht 150€ kostet.

Babybellmann
Stockshausstraße 11a --- 40721 Hilden
Tel ( 02103 ) 3 60 60 7

Montag - Freitag von 10.00 - 18.30,
Samstag von 9.00 - 14.00

dort hat der Trendline Römer Kid Plus 114,95€ gekostet
der mormale kostet dann 110,95€

Aufjedenfall musst du deinen Sohn mit nehmen zum Ausprobieren.

So lieben gruss
Bianca

Beitrag von piggy6804 14.12.09 - 16:02 Uhr

Hallo

Sorry im letzten Satz habe ich Sohn geschrieben meinte aber deine Tochter #schwitz#schein

LG Bianca

Beitrag von miau2 14.12.09 - 16:58 Uhr

Hi,
es gibt verschiedene Gründe, den Sitz noch nicht zu wechseln, sondern den Tobi (gerade bei so kleinen Kindern) so lange zu nutzen, wie es geht.

Grund 1: "wer fragt denn danach, ob das Kind schon 15kg hat..." - normalerweise eher keiner, kaum ein Polizist wird wohl eine Waage dabei haben und das Kind wiegen. Nur, WENN es zu einem Unfall kommt und das Kind verletzt wird kann ein nicht zugelassener Kindersitz (und mit 13,5 kg IST der Sitz nun mal NICHT zugelassen für dein Kind) für dich Folgen haben.

Grund 2: Kindersitze der Klasse II halten das Kind ja nur mit dem - flexiblen - 3-Punkt-Gurt vom Auto. Das ermöglicht den Kindern einen sehr großen Bewegungsspielraum. Sie können sich nach vorne beugen (z.B. um besser zu sehen) usw. - Problem ist nur, dass das die Sicherheit beeinträchtigt. Der Seitenaufprallschutz ist absolut für die Katz, wenn das Kind sich gerade nach vorne beugt. Dazu können sich die Kinder erheblich leichter rauswinden bzw. das Gurtschloß öffnen als bei einem 5-Punkt-Gurt. Kindersitze der Klasse II verlangen einfach eine gewisse Disziplin - den Rest musst du selbst beurteilen. Von meinem Großen (der super brav ist im Auto) hätte ich diese Disziplin nicht verlangt in dem Alter.

Wenn ihr den Sitz mit Isoschienen im Auto befestigen wollt wäre es eher noch mehr ein Argument gegen den Sitz, wenn man befürchtet, dass der Gurt wegen des geringen Gewichts nicht hält. Denn normalerweise hält der Gurt Kind + Sitz, also vielleicht 20 kg bei einem so leichten Kind. Bei Isofixbefestigung fallen die 7-8 kg für den Sitz weg - und der Gurt muss natürlich trotzdem halten, ansonsten fliegt das Kind durchs Auto. Wenn das also die Bedenken sind wäre die Isofixhalterung ein weiterer Grund dagegen. Die Frage kann dir vielleicht ein Autohersteller beantworten.

Verläuft der Gurt im Kidfix denn schon richtig? Mein Großer (ca. 95cm oder etwas mehr) saß neulich mal probeweise drin, und der Gurt verlief genau über dem Hals - neben seinem noch zu niedrigen Gewicht absolutes KO-Kriterium. Allerdings lag das auch am Römer - im Cybex Solution (mit Isofix) verlief der Gurt perfekt, da war nur das Gewicht der Grund, der dagegen gesprochen hat.

Ist halt schwer - ich würde in dem Alter den Wechsel so lange wie möglich hinauszögern, also so lange es irgendwie im Ier geht. Nicht, weil ich denke, dass die 1,5kg dafür sorgen, dass der Gurt nicht hält, aber wegen der Möglichkeiten, die dieser flexible Gurt deinem Kind eröffnet.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von piggy6804 15.12.09 - 08:54 Uhr


Da muss ich dir voll und ganz zustimmen auch meine 3,5 Jahre alte Tochter beugt sich auch immer nach vorne ich muss sie oft ermahnen sich richtig hinzusetzten. Damit ihr nichts passiert.

Als wir den Sitz gewechselt haben hat sie vorher den Sitz im Babyfachgeschäft aus probiert der Gurt verlief richtig über die Schulter und das gewicht hatte sie gerade erreicht.

Wäre das nicht der Fall gewesen hätten wir noch weitere Sitze getestet und hätten dann den genommen der zu unserer Tochter passt vom Sitz verhalten mit dem Gurt.

In unserem Auto kommt sie nicht an das Gurtschloss dran um es auf zumachen. Beim Corsa konnte sie sich alleine abschnallen wenn wir geparkt haben.

Beim Tobi hat sie es auch schon fertig gebracht das gurtschloss auf zumachen da kam man ja schneller dran.

LG Bianca

Beitrag von mini-bibo 14.12.09 - 18:27 Uhr

Hallo Martina,

wir hatten das Problem auch, meine Lütte ist eher leicht... Sie wuchs aus dem Maxi-Cosi raus, vom gewicht her hätte sie den Maxi-Cosi bis sie fast 2 Jahre alt war benutzen können...

Ebenfalls danach beim grösseren Sitz, da wuchs sie raus und da gabs dann eben auch, als sie leichter war den grösseren Sitz ;-)

LG mini-bibo

Beitrag von ivik 14.12.09 - 19:24 Uhr

Hallo,
ich empfehle bei solchen Fragen die Seite www.sicher-im-auto.com .
Der Sitz ist nicht für das Gewicht zugelassen. Das ist schon ein KO-Kriterium. Der Gurtverlauf muss gegeben sein. Dann kann es sein, dass das Kind seitlich aus dem Gurt rutscht. Der andere Grund ist, dass die Schultern noch nicht kräftig genug sind, um einen Aufprall zu überstehen. Ähnlich wie der Grund, warum man von der babyschale erst möglichst spät wechseln soll (da war es das Genick).
Du riskierst keine Haltungsschäden sondern die Gesundheit deines Kindes (oder noch schlimmer das Leben) wenn es doch zu einem Unfall kommen sollte.
Ich behaupte immernoch, dass der Gurt, wenn es durch das zu geringe GGewicht später auslöst, das Kind nicht halten kann und es dann darunter wegrutschen kann.
MIt zwei Jahren, glaube ich nicht, dass man das Kind adavon überzeugen kann, seine neue Bewewgungsfreiheit nicht auszunutzen. Sobald der Gurt nicht eng anliegt, dann bringt er gar nichts.
Wenn dein Kind so groß ist, solltest du vielleicht an die Anschaffung eines SItzes von 9 - 36 kg denken und da vielleicht einen mit Prallkörper nehmen.
Meine Tochter ist mit 3,5 Jahren ca. 100 cm groß und wiegt 14 kg und wird garantiert noch das nächste halbe Jahr noch ihren Römer Duo plus fahren (da ist der Gurt noch nicht einmal auf der letzten Stufe und nach oben habt sie auch noch etwas Platz; der Kopf darf bis zu den Ohren überstehen).

lg ivik

Beitrag von piggy6804 15.12.09 - 08:51 Uhr

Hallo

Da muss ich dir voll und ganz zustimmen auch meine 3,5 Jahre alte Tochter meine Tochter beugt sich auch immer nach vorne ich muss sie oft ermahnen sich richtig hinzusetzten. Damit ihr nichts passiert.

Als wir den Sitz gewechselt haben hat sie vorher den Sitz im Babyfachgeschäft aus probiert der Gurt verlief richtig über die Schulter und das gewicht hatte sie gerade erreicht. In unserem Auto kommt sie nicht an das Gurtschloss dran um es auf zumachen. Beim Corsa konnte sie sich alleine abschnallen wenn wir geparkt haben.

Beim Tobi hat sie es auch schon fertig gebracht das gurtschloss auf zumachen da kam man ja schneller dran.

LG Bianca