Wie lange dauert es,bis der Mund auf geht???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von azorenmaus 14.12.09 - 15:19 Uhr

Hallo,

meine Maus und ich üben seit Anfang November mit der Beikost, aber sie öffnet ihren Mund unverändert nur für so 7 Löffel, dann ist Schluß. Aufhören darf ich nicht, dann geht das Geschrei los... Dauert dann für den Mittagsbrei so 1 Stunde, bis alles drin ist, da sie den Mund nur noch so wenig öffnet und ewig auf dem Brei rumlutscht ;-)

Wie lange hat es bei euch gedauert, bis es mal gut lief?

Dachte ja zuerst, sie mag die Sorte nicht (Kürbis), bin dann auf Pastinake oder Zuchini umgestiegen - da müßte doch mal was bei sein, was sie mag, oder? #schmoll

Gebt mir doch mal bitte Tips, denn dieser Mittagskampf kostet echt viel Kraft!
Dachte erst daran, komplett aufzuhören, und irgendwann nochmal neu zu starten, aber meine Hebi meinte, wir sind schon so weit, dass sie das nicht empfehlen würde....

Was meint ihr?

Danke euch für Tips!

Beitrag von tantom 14.12.09 - 15:38 Uhr

Hallo,

warum braucht ihr für den Mittagsbrei 1 Stunde? Das ist ja schrecklich #schock!!! Das kann deinem Kind UND Dir doch keinen Spaß machen!

Vielleicht ist sie nach 7 Löffeln satt? Nicht jedes Kind braucht zu Mittag 190 g ;-)

Also ich würde es bei den paar Löffeln belassen. Tu euch dich nicht so einen Streß an!!!! Essen soll doch Spaß machen und kein Kampf sein. Damit produziert man doch nur Essstörungen!

Meine Tochter beginnt jetzt erst, mit 19 Monaten!, interesse am Essen zu zeigen. Sie wird noch gestillt, an manchen Tagen zum Teil voll und ich lasse sie entscheiden wieviel sie isst und wann sie isst und habe Erfolg damit, weil es ihr Spaß macht zu essen #liebdrueck

LG Tanja


LG Tanja

Beitrag von lilliana 14.12.09 - 16:05 Uhr

Wieso bestehst du denn darauf, dass sie weiter isst, wenn sie den Mund nicht mehr auf machen mag. Das heisst doch, dass sie nicht mehr will, weil sie satt ist oder einfach lieber noch Milch hätte.
Zwing ihr das nicht rein. Sie muss doch nicht essen, was man auftischt sondern was sie mag oder?

Beitrag von kathrincat 14.12.09 - 19:01 Uhr

mein hat am ersten tag gleich ein fast halbes gläschen von den 190 gr, gegessen ,am 2 tag dann die hälfte und am 3 tag war die flasche ersätzt


wenn dein kind nicht will, lass es einfach bei 7 löffel

Beitrag von ayshe 14.12.09 - 19:45 Uhr

bei meiner tochter ging es tatsächlich sofort.
gleich vom ersten tag an, macht esi eden mund auf und schluckte es einfach ohne igrendwelche vorkommnisse.
lief tatsächlich wie geschmiert.

das einziige problem:
sie saugte zuerst am löffel und schrie dann, wenn ich ihn wegnahm.
sie mußte erst verstehen, daß da beim saugen kein nachschub kommt, sondern der löffel erst in die schale getaucht werden muß ;-)

Beitrag von spruin 14.12.09 - 20:56 Uhr

bei uns genau das gleich. Sogar immer noch nach jetzt 4 Wochen Beikost.

Sabrina

Beitrag von ayshe 15.12.09 - 09:38 Uhr

warum immer noch?
das verstehe ich jetzt nicht so ganz.


hm, ja, also bei meiner tochter hat die begeisterung auch echt nie aufgehört, sie fand das alles ganz toll.
wie gesagt, sie mußte nur erstmal das prinzip mit dem löffel verstehen ;-)

Beitrag von spruin 15.12.09 - 10:23 Uhr

weil sie es immer noch nicht so ganz verstanden hat das es mit saugen nicht schneller geht. ;-)

Sabrina

Beitrag von ayshe 15.12.09 - 11:07 Uhr

ach so ;-)

naja, das kommt noch.

Beitrag von hailie 14.12.09 - 22:51 Uhr

Bei uns hat es sofort problemlos geklappt...
Warum machst du nicht mal eine Woche Pause und versuchst es dann nochmal?


LG hailie

Beitrag von anscher 15.12.09 - 09:59 Uhr

ich kann dir wärmsten dieses buch ans herz legen

http://www.lalecheliga.at/onlineshop/product_info.php?products_id=34

du machst es dir und deiner kleinen wirklich sehr schwer. dein kind will nicht essen und das solltest du akzeptieren.

mein sohn ißt bis heute fast nichts. ich mache mir deswegen schon lange keinen stress mehr. er ist über 1. jahr alt und wird so noch quasi voll gestillt. es würde mir das herz brechen ihm 1h lang den brei zu geben, den er offensichtlich überhaupt nicht mag.

es gibt wirklich kinder, die wollen so früh nicht essen. du beginnst ja auch erst mit BEIkost. milch bleibt im 1 lbj. hauptnahrungsmittel!!

lg anscher #liebdrueck

Beitrag von aggie69 15.12.09 - 11:35 Uhr

Wie fütterst Du?

Im Sitzen auf seinem Stuhl ißt mein Sohn auch nicht viel mehr, dann wechseln wir die Position, dann ißt er weiter. dann machen wir eine Pause und nach einer halben Stunde ißt er noch etwas.

Außerdem habe ich festgestellt: Bei Karotten, Zuchini oder Pastinake ißt er nur so viel, wie er gerade braucht um zu überleben. ABER bei Menü mit Fleisch und Gemüse oder bei Schinkennudeln futtert er fast den Löffel mit.

Bei uns gibt es grundsätzlich keinen Kampf beim Essen! Wenn er nicht will, dann braucht er nicht essen. Wir probieren es etwas später einfach noch mal.

Beitrag von kaddi1975 15.12.09 - 13:44 Uhr

Vielleicht hat sie Schmerzen beim Mund öffnen. Stell sie doch bei einem Osteopathen vor. Vielleicht ist es nur eine Verspannung im Nacken, die eingeränkt werden muß. Das ist überhaupt nicht schlimm und kommt häufiger vor als gedacht.

alles Gute wünsche ich.