Angst es meiner Chefin zu erzählen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 15:41 Uhr

Hallo,
ich habe total angst davor meiner Chefin von der SS zu erzählen. Bin momentan auf einem befristeten Arbeitsvertrag und hätte die aussicht auf einen unbefristeten. Meine Chefin kennt mich schon von einer anderen Einrichtung seit 2007.....arbeiten tue ich bei ihr jedoch erst seit Oktober :-S
Wir haben uns überlegt es erst im Januar zu erzählen. Zum ersten weil ich dann aus den ersten 12 SSW bin und zum anderen weil ich ihr weihnachten nicht versauen will.

Wie habt ihr es euren Chefs mitgeteilt?
Sollte ich es vielleicht doch schon früher sagen?
Brauche dringend euren Rat. Wenn ihr das jetzt schon erzähle werde ich wohl keine Gruppenreisen und auch kein WE mehr machen dürfen obwohl ich das bei mir total affig find. So anstrengend ist meine Arbeit auch net.

Danke fürs lesen und Antworten.

Grüße
Shiva (SSW 9+2)

Beitrag von fittine 14.12.09 - 15:46 Uhr

Hallo Shiva,

ich kann Deinen Bammel total verstehen. Ich wurde damals im Februar das erste Mal schwanger und war schon aufgeregt es dem Chef zu sagen. Ich bekam aufgrund meiner Tätigkeit ein Beschäftigungsverbot. Leider verlor ich das Baby in der 10. Woche und musste natürlich wieder auf Arbeit. 1 1/2 Monate bemerkte ich, das ich wieder schwanger war und hatte sooo Schiss es meinem Chef zu sagen. Ich wartete bis zur zwölften Woche und dann sagte ich es ihm unter extremer Aufregung.

Süße, da müssen wir durch!!!!

Wünsch Dir alles #kleeGute und toi toi toi

Liebe Grüße von der mitfühlenden Conny mit #babyFelix Leon inside 35.#schwangersw

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 15:49 Uhr

wie hat denn dein chef darauf reagiert?????

Beitrag von fittine 14.12.09 - 15:58 Uhr

Mmh, also auf die Schwangerschaft an sich ganz ok.

Er fand nur die Art und Weise unter aller Kanone, wie und wann ich es ihm gesagt habe.

Wir hatten Urlaub und er war in Norwegen. In dieser Zeit war ich beim Gyn und lies mir wieder ein BV ausstellen. Sprich, ich musste nach dem Urlaub nicht mehr auf Arbeit. Das wollte ich meinem Chef persönlich, bzw am Telefon sagen. Ja, der kam aber erst in der Nacht von Sonntag zum nächsten Arbeitstag Montag nach Hause. Also richtete ich es Samstag seiner Frau aus.
Am nächsten Tag rief ich ihn in der Praxis an, um nochmal mit ihm zu reden. Der war total angepisst und wir haben bis heute keinen Kontakt.

Muss aber dazu sagen, dass das Verhältnis schon vorher ziemlich angespannt war.

Beitrag von lilie80 14.12.09 - 15:48 Uhr

hi,

ich würde tatsächlich die 12.SSW noch abwarten. ob du ihr Weihnachten versaust oder nicht, wäre nicht meine Begründung. eher, weil da erst die kritische Zeit rum ist. ich hatte meine erste SS auch schon in der 10.SSW bekannt gegeben. und was war? mein Kind ist in der 11.SSW gestorben (will dir keine Angst machen, es wird alles gut werden bei dir ;-)). danach wurde ich (ja, so war des :-[) gemobbt und von meinem Arbeitsplatz weggeekelt. man hat mir andere Gründe entgegengebracht, aber ich denke schon, dass des hauptsächlich wegen meiner SS war (ich könnte ja wieder ss werden :-[)- oder warum hat man mir die Revision in der Woche, wo ich wegen der FG und der AS krankgeschrieben wurde, auf den Hals gehetzt und meinBüro durchwühlt, ob ich wohl Kundengelder veruntreue :-[ ich würde sowas nie tun und hatte mit meinem Chef bis dato 6 Jahre zusammen gearbeitet und hatte n ganz tolles Bild von und n tolles Verhältnis zu ihm... das ist nun dahin... so sind Chefs eben.

also, meine Meinung: warten, bis die 12.SSW rum ist und dann n 4-Augen-Gespräch. mußt der ja net auf die Nase binden, dass des geplant war...

LG und alles Gute weiterhin für deine SS
Nicole

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 15:53 Uhr

Ihr weihnachten zu ersauen ist ja nicht vorrangig dass warum ich damit bis januar warten will sonder weil ich selbst schon ein sternchen habe und deswegen warten will. Bisher weiß bis mein männe und der Arzt keiner was davon....

das ist natürlich nicht so schön dass du solche erfahrungen sammeln musstest.
geplant in dem sinne das es jetzt passiert war es ja nicht, aber genauso wenig haben wir was dagegen getan dass es nicht passieren kann.

Beitrag von lebelauter 14.12.09 - 15:49 Uhr

hallo,

du "versaust" deiner chefin doch nicht weihnachten! und selbst wenn: deine chefin würde ihre entscheidungen auch nicht von deinem persönlichen glück abhängig machen!

sags ihr, wenn du den unbefristeten vertrag in der tasche hast. bis januar ist es ja nicht mehr lange hin.

wenn die arbeit doch zu anstrengend ist, lass dich ganz normal vom hausarzt krankschreiben.

ich hab damals so gesagt:

ich hab eine gute und eine schlechte nachricht:
die schlechte:
ab XXX werde ich für einige Zeit nicht mehr ihrem unternehmen zur vergung stehen...

die gute:

ich werdre Mutter! Sie dürfen mir nun gratulieren. In der Mittagspause hab ich für das Team und Sie Kuchen. Treffen wir uns um 1 im pausenraum?


LG

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 15:56 Uhr

bis ich den unbefristeten in der tasche hab kanns aber schon noch dauern.....ist nen ganz doofer vertrag auf den ich sitze....so lange wie kollegin krank ist bin ich da...alle wollen mich behalten aber kollegin lässt sich nicht versetzen wenn noch krank...
also der Vertrag kann im Januar kommen oder erst im juli wo´s ja dann eh zu spät ist....

Beitrag von lebelauter 14.12.09 - 15:58 Uhr

dann warte die ersten 12 wochen ab und sprich dann mit deiner chefin.

bis wann ist der vertrag denn befristet?

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 16:02 Uhr

solange wie die kollegin krank ist.....also sehr ungewiss. lässt sich auch schwer einschätzen

Beitrag von lebelauter 14.12.09 - 16:08 Uhr

sowas gibts?

eine befristung für die dauer der krankheit einer anderen kollegen? #kratz

dann warte die 12 wochen ab und rede dann mit der chefin. am besten sagste ihr gleich, wann du wieder kommen willst (wenn du das willst).

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 16:40 Uhr

Natürlich würde ich wieder zurück kommen. Gar keine Frage. Aber das kann ich nur solange der Sachgrund (laso die Krankheit) gegeben ist. Wenn das nicht mehr gegeben ist läuft der Vertrag einfach aus. Da würde noch net mal das MuSchuG helfen.

Beitrag von jula77 14.12.09 - 15:51 Uhr

Also, ganz ehrlich, keiner zwingt dich es schon jetzt zu erzählen. Ich habe es bei meiner ersten SS erst mitgeteilt, als man es so langsam sah (geht aber nur für Berufe, die eine SS nicht gefährden könnten, logisch). Erstens wollte ich auch die 12 Wochen abwarten, und zweitens gibt es danach noch genügend Zeit, es mitzuteilen. Wenn die Entfristung demnächst ansteht, dann würde ich sowieso warten.

Und ihr Weihnachten versauen, also bitte. Es ist doch toll Kinder zu bekommen, und jeder der eine Frau einstellt, sollte sich auch im Klaren sein, dass diese schwanger werden können.


Also keine Angst und Euch beiden alles Gute!!!
Jule

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 16:01 Uhr

Theoretisch ist mein Job für mich nicht gefährdend aber er beinhaltet auch WE Dienste. Aber keine Nachtzeit.

Ich weiß nicht vielleicht schieb ich das mit Weihnachten auch nur vor. Würd mich grad am liebsten irgendwo verkriechen und bis Freitag warten und dann erst wieder hervor kommen weil ich dann zum arzt muss....davor hab ich ja auch total angst.

Kinder zu bekommen ist auf alle fälle was schönes...sonst wäre ich ja nicht SS :-D

Die Entfristung kann schon morgen kommen, oder erst im Juli... Habe das eben schon bei einer anderen rein geschrieben ist ne etwas kompliziertere Sache....

Beitrag von jula77 14.12.09 - 16:14 Uhr

Hallo shiva,

verkriechen musst du dich nicht ;-).

Jetzt warte doch die ersten 12 Wochen ab (das macht glaube fast jeder) und genieße Weihnachten und Sylvester!!!

Ich hatte es meiner Chefin damals in der 16. Woche erzählt. Klar hatte ich auch Bammel, aber war eigentlich echt positiv, obwohl diese Frau alles andere als positiv ist.

Du musst halt abwägen, wenn du dich wohl fühlst, kannst du ja auch weiterhin deine WE-Dienste machen, bis du es ihr dann erzählst. Spricht ja auch nix dagegen, obwohl man es als Schwangere nicht muss. Ich meine damit, dass es auch albern ist, plötzlich keine Minute länger zu bleiben, etc. Das sollte man dann als Arbeitnehmer auch nicht ausreizen, bloß weil man schwanger ist. Das alles natürlich auch nur wenn man sich gesund fühlt.

Also Kopf hoch und keine Angst!!!

Liebe Grüße nochmal, Jule

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 16:44 Uhr

Naja ich bin ja net krank...bin ja nur SS :-D
Ich war und kann auch nie so sein dass ich mich darauf ausruhen könnte oder deshalb alles stehen und liegen lasse. Das ist nicht meine Art.
Glaub das weiß meine Chefin auch. Sie hatte ja damals mitbekommen das ich arbeitslos bin und 2 Tage später rief sie mich an und hat mir das Angebot unterbreitet. Auch wenn das ne heikle Geschichte ist mit meinem Arbeitsvertrag hab ich dennoch zugesagt, weil nix tun net mein Ding ist.

Momentan fühle ich mich pudel wohl in meiner Haut, nur dass die Angst vor Freitag steigt. Aber das bilde ich mir glaub ich alles nur ein. Am Freitag werd ich sehen dass alles i.O. ist.

Danke für deine Worte
Grüße zurück

Beitrag von jula77 14.12.09 - 16:56 Uhr

Hallo shiva,

muss nochmal doof fragen. Was ist denn am Freitag? Hast du einen Termin mit deiner Chefin vereinbart, oder siehst du sie dann zum letzten Mal vor den Weihnachtsferien, -Urlaub und willst die Zeit bis dahin überstehen ohne was zu sagen?

Jule

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 16:59 Uhr

Hey,
nee ne doofe Frage ist das nicht.... Habs bisher ja irgendwie noch net geschrieben. zumindest nicht direkt.
habe am Freitag meinen nächsten FA Termin in dem ich dann auch den MuPa und so kriege wenn noch alles i.o.ist
und da ich ja schon ein sternchen hab habe ich da irgendwie angst vor #zitter

Beitrag von jula77 14.12.09 - 17:06 Uhr

Aah ok, dachte schon.

Na dann wünsche ich dir und dem Krümel alles Liebe. Wird schon alles gut gehen am Freitag. Verstehe dich aber, habe auch immer ein bissel Bammel vorm Termin, obwohl dann alles gut ist.

Und frühestens erst nach Weihnachten/Sylvester erzählen, gelle? So ein kleines #schrei-Geheimnis hat doch auch was, oder? Und dann biste bestimmt auch entspannter!

Also, Liebe Grüße an Dich,
Jule

Beitrag von shiva85 14.12.09 - 17:11 Uhr

Na die Familie erfährt es unterm Weihnachtsbaum :-D
zumindest so unser plan. Bis silvester ist ja dann auch nimmer lange hin und dann bin ich auch aus der "schlimmen" phase raus.
Wenn es am freitag alles ok ist, dann kann mir nix mehr passieren. Ist einfach mein Gefühl. Das war bei der ersten SS gaaaaanz anders. Da hab ich schon von anfang an gesagt, wenn es bleibt dann........
diesmal habe ich das gar nicht ausgesprochen.

Dir wünsch ich auch alles liebe für dich und den Krümel...
hoffe man liest sich mal wieder :)

Beitrag von romana1984 14.12.09 - 16:15 Uhr

Hallo,

also ich weiß es jetzt seit 2 Wochen!
Und habs heute in Chef gesagt.

Ich hab nur gesagt auf ganz lustig sie müssen sich nächstes Jahr wenn neuen suchen, weil bei mir kündigt sich nachwuchs an.

Aber es war eh für niemanden eine Überraschung weil wir dieses Jahr im Juli erst geheiratet haben!