Wer hatte eine Biopsie wg. PapIV in der SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maerz07 14.12.09 - 16:03 Uhr

Hallo,
Frage siehe oben. Ich bitte euch um eure Erfahrungen - bin ziemlich in Panik. Mein Abstrich wurde binnen 5 Wochen von Pap III zu Pap IV und nun muss ich in der 24. Woche eine Biopsie unter Vollnarkose machen lasen wo anscheinend 8 Gewebeproben entnommen werden vom Gebährmutterhals. Hab so Angst. Vor allem auch wie es danach weitergeht...
Lg
maerz07

Beitrag von kruemmel-nils07 14.12.09 - 16:32 Uhr

Hallo,

Du wirst hier was Thema angeht keine bzw wenig Antorten bekommen. Mir ging es damals jedenfalls so.#schmoll

Aber mach dir bitte nicht so viel Sorgen.
Ich hatte damals(2006) diese Problem auch, dass sich mein Befund rapide verschlechtert hat...#schock
Niemand konnte mir wirklich helfen ich schau mal ob ich noch alte Beiträge finde.#schwitz

Damals fühlte ich mich auch sehr im Stich gelassen, gerade auch von meinem damaligen FA..., der ja gleich schon am ANfag bei der Feststellung von PAP IV ne Biopsie gemacht hat ohne mein Einverständnis.:-[

Welcher Abstand liegt denn zwischen den beiden Untersuchungen???

Also ich musste damals sehr häufig zur Kontrolle und zum Abstrich und im Laufe der SS hat sich mein Befund verbessert...#zitter

Ich les noch mal und schick es dir dann über dein VK wenn du magst.

Bitte lass den Kopf erstmal nicht hängen, ich weis das sagt sich einfach, aber du machst dich fertig und noch ist doch gar nichts entschieden#liebdrueck

LG Nadin

Beitrag von maerz07 14.12.09 - 17:00 Uhr

Hallo Nadin,
du bist tatsächlich die einzige die geantwortet hat (Danke!) und man findet hier fast nix. Ich hatte vor 5 Wochen Pap 3 und nun hab ich Pap 4. In 5 Wochen soll eine Biopsie gemacht werden. Ich bin fix und fertig aus Angst mein Kind zu verlieren.
Lg
maerz07

Beitrag von thobar1717 14.12.09 - 20:30 Uhr

Hallo maerz07,

am Anfang meiner Schwangerschaft war ich auch nur am zittern, weil ich bei PAP IIID war und Angst hatte, dass es wohl auf 4a gehen würde.

Mein Frauenarzt meinte, dass er aber auch schon einige schwangere mit 4a gehabt hat und nicht weiter zur Dysplasiesprechstunde geschickt hat, da der Befund stabil blieb. D.h. das er lediglich mit einem Wattestäbchen Zellen genommen und zur Untersuchung geschickt hat (Krebsabstrich).
Diese Untersuchung hat er alle 8-12 Wochen gemacht und die Befunde bleiben stabil.

Ich bin zur Zeit jetzt bei PAP II und werde alle 12 Wochen untersucht und hoffe, dass es bei Dir vielleicht auch sogar zurück geht.

Ebenso meinte mein Frauenarzt noch, dass mann während der Schwangerschaft wohl so gut wie nicht von PAP IIID auf PAP V kommen würde.
Vielleicht tröstet Dich das ein wenig, also mir hat es geholfen.

Ich wünsche Dir alles Gute.
#herzlichThobar
23. SSW

Beitrag von maerz07 15.12.09 - 10:45 Uhr

Danke für deine tröstenden Worte! Bei mir ist es halt sehr schnell von III auf IV gerutscht und dann ist es zum Ver nicht mehr weit....
Danke auf alle Fälle und Liegrü
maerz07