Brille für Schulkind

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von grundlosdiver 14.12.09 - 17:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wer von Euch hat eine Brille für sein Kind?
Habt ihr 2 und wenn ja, warum?
Was sind in etwa die Kosten?

Hintergrund ist, dass die Tochter meines Mannes (9 Jahre alt) eine Brille benötigt, sie ist kurzsichtig. Die Kindesmutter will sofort 2 kaufen und will uns Kosten in Höhe von ca. 200 Euro auferlegen.
Wir haben überhaupt keine Ahnung und auch keinerlei Mitsprachemöglichkeit. Wir haben grundsätzlich kein Problem etwas dazuzusteuern, wollen aber vorab wissen, was angemessen ist.

Vielen Dank für Infos!

Beitrag von manavgat 14.12.09 - 17:55 Uhr

Eine Brille reicht völlig.

Kosten: 0. Zahlt die Kasse.

Die KM kann auch 10 kaufen, in Rechnung stellen kann sie es nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von stefanieg.1977 15.12.09 - 12:39 Uhr

Na Du hast ja ne tolle Kasse. Unsere zahlt nur 38 Euro für 2 einfache Kunststoffgläser.

Gruß
Steffi

Beitrag von simnik 14.12.09 - 17:57 Uhr

also wir haben nur eine Brille, die mit 100 EUR ( Gestell ) nicht billig war..... dann noch mal 30 EUR pro Glas dazu.

Ich sehe keine Notwendigkeit für eine 2.Brille.

Die hätte ich nur, wenn das Kind ohne Brille blind ist, also ab ca.4 Dioptrin.....damit es nicht in der Schule fehlen muss, falls mal die Brille kaputtgeht.

Ich habe die Brille auch selbst bezahlt und nicht den KV mit zur Kasse gebeten. Meines Wissen geht das auch nur bei der 1. Brille mit der Beteiligung.

Ich würde euch oder der Kindsmutter auch eine Brillenversicherung empfehlen, um die Kosten geringer zu halten

Simnik

Beitrag von nicky131974 14.12.09 - 19:35 Uhr

hallo,

erstmal 200 Euro für 2 Brillen. Superbillig. Meine Tochter ihre hat schon alleine 200 Euro gekostet und da war nicht das Gestell so teuer. Aber eine Brille reicht vollkommen. Sie hat seit sie ein Jahr ist schon Brille, und immer hat eine gereicht. Klar immer mal ist was aber es ist mittlerweile erst ihre 4. Brille und sie ist inzwischen 10 Jahre . Brillenwechsel nur wegen Wachstum und 1x weil der Bruder sie kaputt gemacht hat. Was nicht mehr zu reparieren war.

Und Kasse zahlt nur noch ein Teil der Kinderbrillen bzw. die nur die Gläser.

Lg nicole Ausser vielleicht der bestimmte Optiker;-) aber da sehen die Kinder und Jugendbrillen sehr zerbrechlich aus, finde ich zumindest;-)

Beitrag von s30480 14.12.09 - 20:13 Uhr

Hallo,
also wir haben zwei Brillen und eine für den Sport, aber bei uns ist der springende Punkt dass LUkas ohne Brille quasi blind ist. Wenn also die eine mal beim richten ist, braucht er eine zweite. Und die Sportbrille braucht er fürs Fussball, die wäre für die Schule nichts.
Mein Cousin, sieht auch ohne Brille einigermassen, er hat bloß eine Brille, ich denke das sollte man ein wenig an der Schwere der Fehlsichtigkeit festmachen. Wenn sie erst jetzt eine Brille bekommen hat, kanns nicht so schlimm sein, oder?

LG Sandra

Beitrag von s30480 14.12.09 - 20:15 Uhr

Ach, ja wir haben alle selber bezahlt Kostenpunkt pro Brille 150.- und die Sportbrille kostete 100.-
Er hat im übrigen 7,5 Dioptrin und ist weitsichtig,
mittlerweile haben wir aber eine Zusatzversicherung abgeschlossen.

Beitrag von baerchen110403 15.12.09 - 00:33 Uhr

Hallo,

wir zahlen ca. 100,00 Euro für das Gestell (+/-20,00 Euro), es ist ein ganz normaler Optiker in einer Kleinstadt mit mittlerer Auswahl an Gestellen. Bei großen Ketten gibt es sicher mehr, ggf. günstigere Gestelle. Für die Gläser zahlen wir dann auch nochmal ca. 100-120,00 Euro, da Kunsttoff. Allerdings ist unser Kind privat versichert, da bekommen wir 100 % der Gläser und 80% des Gestelles zurück. Wie es bei gesetzlich versicherten Kindern ist, weis ich leider nicht.
Zwei Brillen können durchaus notwendig sein, möglicherweise eine für den Sport? Oder wenn das Kind so schlecht sieht, das es unbedingt eine weitere braucht beim Richten der Ersten. Wir gehen mit unserer Tochter zum Optiker und da wird die Brille sofort gerichtet, wenn etwas ist, d.h. wir müssen sie nicht da lassen! Das kann aber auch jeder Optiker anders handhaben! Unsere Tochter ist jetzt 6 Jahre, kommt erst in die Schule, ich weiß noch nicht ob wir zwei Brillen brauchen. Auf alle Fälle ist es ganz schwierig zu sagen, ob 200,00 Euro nun angemessen sind fü zwei Brillen oder nicht. Ich würde mich auf alle Fälle schlau machen, was die Kasse trägt.

Grüße Baerchen

Beitrag von grizu99 15.12.09 - 07:41 Uhr

Mein Sohn hat seit dem Sommer ne brille und gleich zu Schulanfang ahben wir eine 2te Brille dazu gekauft, aus dem einfachen Grund, das eine mal kaputt gehen kann (ist auch schon passiert) und die Reperatur dann auch ein paar Tage dauern kann.

Für die erste brille haben wir nichts bezahlt, hat die Krankenkasse komplett übernommen. Für die 2te Brille haben wir für ein Markengestell + Gläser 130€ gezahlt.

Die Hälfte der Kosten müßte doch aber auch die Mutter tragen, oder nicht?

Beitrag von dimi 15.12.09 - 10:31 Uhr

Hallo

Unser Sohn (8) hat eine Brille, die die KK (allerdings PKV) voll bezahlt hat.

Ich hatte als Kind auch immer nur eine Brille (die ich liebend gern auch mal irgendwo "vergessen" hab #schein), später dann ne geschliffene Sonnenbrille dazu.

Normalerweise geht ne qualitativ gute Brille (vor allem in dem Alter) auch nicht dermaßen kaputt, dass der Optiker das nicht mehr gleich hinbiegen kann.
Ist bei uns in inzwischen 5 Jahren erst einmal passiert - und das auch nur, weil der kleine Bruder sie in die Fänge bekommen hatte. #ole

lg dimi