Ärger mit dem AG

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von yova.me 14.12.09 - 17:37 Uhr

Hallo,

meine Freundin hat ein großes Problem. Und zwar ist sie seit 8 Jahren in einem größeren Unternehmen angestellt. Nach 4 Jahren bekam sie ein Baby, ging in Elternzeit und wollte dann Teilzeit bei Ihrem alten AG arbeiten. Das hat auch alles geklappt. Sie bekam zu ihrem Hauptvertrag einen Nebenvertrag über die zunächst für ein Jahr befristete Teilzeit. Der Vertrag lief aus und der AG war einverstanden, die Teilzeit um ein weiteres Jahr zu verlängern. So, in dem Unternehmen gibt es eine befristete Vollzeitkraft, deren Vertrag zum 31.12.09 ausläuft. Unsere Chefs haben sich jetzt überlegt, die Kollegin als Springer einzusetzen. Ursprünglich war sie die Schwangerschaftsvertretung für eine andere Kollegin in einer anderen Abteilung. Kann der AG meine Freundin kündigen und die andere als Springer auch für seine Abteilung einsetzen? Ich konnte ihr da leider nicht helfen, aber vielleicht weiss ja hier jemand Bescheid.

Meine Freundin ist übrigens nicht befristet eingestellt. Sie hat zu ihrem Vollzeitvertrag einen ergänzenden Teilzeitvertrag, der befristet ist (falls das wichtig ist)

Vielen Dank
Yova

Beitrag von ina_bunny 14.12.09 - 17:50 Uhr

Sie kann nicht ohne weiteres gekündigt werden da sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag hat.
Der AG kann aber den Teilzeitvertrag kündigen, mit der Folge das sie wieder Vollzeit arbeiten muss.

LG Ina

Beitrag von yova.me 14.12.09 - 17:56 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich glaube, wenn sie auch noch Vollzeit arbeiten wollte, würde ihm wohl nicht gefallen.Die Abteilung ist eigentlich personell schon ganz schön voll. Im Juni kommen noch 2 Azubis hinzu, die übernommen werden. Die Idee hatte sie aber auch schon. Sie lässt den Teilzeitvertrag auslaufen und geht Vollzeit arbeiten :-).

Beitrag von parzifal 15.12.09 - 09:42 Uhr

Der AG kann einen befristeten Vertrag einfach kündigen?

Wieso muss der AG sich nicht an die ausgemachte Zeit für die Teilzeitarbeit halten?

Kann er also nach Gutdünken die Teilzeitarbeit beenden, obwohl sich vorher vertraglich auf eine bestimmte Zeitdauer der Teilzeitarbeit geeinigt wurde?

Darf denn der AN dann wenigstens ebenfalls jederzeit den Teilzeitvertrag kündigen und wieder Vollzeit arbeiten?

Wieso darf man also Verträge jederzeit beenden?

Beitrag von ina_bunny 15.12.09 - 11:36 Uhr

Sorry, hatte mich falsch ausgedrückt.
Der befristete Vertrag läuft natürlich aus und muss nicht verlängert werden.

LG Ina