Tochter (7) hat mich beklaut.

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von lauras_stern 14.12.09 - 18:30 Uhr

Hallöchen.

Meine Tochter ist zur zeit im dem Filly Pferde Wahn.
Als ich heute von der arbeit kam sind wir eines kaufen gegangen. Die dinger kosten 2,49 Euro.
Ich hab mit einem 50 Euro Schein bezahlt und hatte vorher kein bischen Kleingeld mehr im Geldbeutel.
Waren dann noch kurz für 3,50 Euro zu Essen kaufen und sind heim. Theoretisch hätten ja dann noch der rest von 44 Euro da sein müssen.

Zuhause hat sie mies geguckt weil sie noch ein Pony wollte. aber ich seh nicht ein zwei solche Pferde am Tag zu kaufen. Wo komm ich denn da hin. Sie bekommt so schon immer recht viel, mal hier und da ne Zeitung, die Pferdchen, uvm. Sie weiß auch das sie viel bekommt.

So, dann hat sie rumgebockt als ich meinte das wir erst am Mittwoch ein neues holen. Da legt die Oma dann auch was mit drauf.

Auf einmal meinte sie so, ich solle hoch und mein Netbook mit ins Bett nehmen. Ich darf auch ein bischen schlafen. Ich bin dann hoch und auf einmal kommt sie nach und meinte so: ich guck mal ob in meiner Sparbüchse noch Geld ist. Und ratz fatz rennt sie an, Oh ich habe ja noch 2 Euro gefunden. Ich guck in meinen Geldbeutel, und siehe da, es fehlen genau 2 Euro :-(

Sie hatte kein Geld, weil sobald sie Geld hat, gibt sie es aus. Glaube kaum das sie 2 Euro in der Sparbüchse vergisst asuzugeben wo sie schon die ganze zeit pferde will. Außerdem fehlen ja bei mir die 2 Euro.

Ich hab sie ruhig drauf angesprochen und dann fing sie an zu heulen und stritt es ab. Ich sagte ganz ruhig das ich erstmal ein bischen ruhe will. Auf einmal kommt sie und legt mir die 2 Euro hin. Sie war ganz komisch und fasselte was von ich habs nicht geklaut, ich wars nicht.

Ich hab nix mehr dazu gesagt, ich bin geschockt. Ich hab keine Ahnung wie ich darauf reagieren soll...ich will jetzt nix falsch machen, will aber auch nichts verpassen und es einfach ruhen lassen.

Was macht man da??? Bestrafen? Mit was? Einfach nix machen?
Schande, das ist sooo schwer und ich bin sooo enttäuscht. Da macht man alles, sie kriegt immer, und dann lügt sie mich soo an. Tut schon weh.

Bitte gebt mir einen Rat!

Danke

Beitrag von emmapeel62 14.12.09 - 18:50 Uhr

Hallo,

zunächst, bist Du Dir wirklich 100 % sicher, dass die 2 Euro wirklich fehlen ? Ich gehöre z. B. zu den Leute die mit 50 Euro 2,50 Euro zahlen, dann aber die 45 Euro Papiergeld ins Portomonnaie packen und die 2,50 Hartgeld in die Hosentasche stecken. Ab und zu verleg ich auch mal Geld in meinem Portomonnaie oder lege es raus, weil ich irgendwo hingehen und nicht so viel Geld mitnehmen will, vergesse, dass ich mir morgens ein belegtes Brötchen gekauft habe ... lange Rede, kurzer Sinn - ich z. B. weiss nie 100 % wie viel Geld auf den Cent genau ich in meiner Börse habe. Zweitens finde ich es schon sehr seltsam, dass du sofort nachschaust, ob Dir Geld fehlt. Das zeugt mir nun nicht gerade von einem ausgeprägtem Vertrauen #kratz

Nein, bestrafen würde ich sie definitiv nicht, aber eine Geschichte über Vertrauen/Stehlen/Enttäuschung/Freude gäbe es schon ;-)

Beitrag von parzifal 14.12.09 - 21:07 Uhr

"Das zeugt mir nun nicht gerade von einem ausgeprägtem Vertrauen"

Soll sie etwa ihr Wissen mißachten, dass die Tochter normalerweise kein Geld hat?

Kann die Mutter bei Dir nur zwischen "kein Vertrauen" und "Naivität" wählen?

Gesunder Menschenverstand gepaart mit Erfahrung ist = mangelndes Vertrauen?

Wenn man begründete Anhaltspunkte hat zu Glauben, dass man von seinem 7-jährigen Kind belogen wurde spricht nichts dagegen dem nachzugehen.

Beitrag von alpenbaby711 14.12.09 - 20:03 Uhr

Also wenn sie es wirklich war würde ich ihr klar sagen das ich will das sie ehrlich ist. Würde sie dann für die Ehrlichkeit loben aber ihr sagen das es als Konsequenz am Mittwoch kein Pferdchen gibt. Im übrigen tuste dir und ihr keinen GEfallen sie materiell zu sehr zu verwöhnen.
Ela

Beitrag von jane-marple 14.12.09 - 20:30 Uhr

Deine Tochter ist es so gewohnt, das sie alles bekommt.

mal hier und da ne Zeitung, die Pferdchen, uvm. Sie weiß auch das sie viel bekommt.

Das schreibst du selber. Also hat sie es geholt, was sie immer bekommen hat.

Sie ist noch zu jung, um das zu unterscheiden. (in vernünftigen Zusammenhängen beschrieben)
DU musst was ändern!

Beitrag von lauras_stern 14.12.09 - 20:49 Uhr

Danke für eure Antworten.

Ich hab jetzt nix mehr gesagt zu ihr, außer das ich will das wir das jetzt vergessen und in Zukunft Ehrlichkeit an erster Stelle steht und Diebstahl weder zuhause noch woanders ect. ok ist.
Sie war recht kleinlaut den ganzen Tag und ich bin mir sicher sie hat ein schlechtes Gewissen!
Ich bin mir auch sehr sicher das sowas nicht mehr vorkommen wird.

Danke euch und schönen abend noch!

Beitrag von buntstift 15.12.09 - 12:53 Uhr

Hallo,

ich rate dir DRINGEND Dein Kind materiell nicht so zu "verwöhnen". Du richtest mehr Schaden als als Du vielleicht denkst.
Diese komischen Minipferde kann sie sich von ihrem Taschengeld kaufen denk ich, wenn sie dafür auch mal sparen muß schadet es nichts.

Bescheidenheit ist eine Tugend und wichtig für den Lebensweg von Kindern, damit mein ich nicht dass sie gar nichts bekommen sollte, aber alles in Maßen, nicht in Massen.

Würde meine Tochter diese albernen Pferde die total überteuert sind haben wollen, dann vielleicht zu Weihnachten oder wenn sie etwas zulegt.

Den Denkzettel hast Du ja nun schon selber bekommen, Deine Tochter schickt Dich ins Zimmer und sagt Du DARFST Dich jetzt auch hinlegen?
Die hat dich ja super im Griff, was tut sie denn wenn sie etwas nicht bekommt? Jammern? Weinen?

Achte auf das Konsumverhalten Deines Kindes, so scheint es mir nicht sinnvoll und Du hast in wenigen Jahren eine verwöhnte Rotzgöre am Hals die glaubt alles zu bekommen.