Ab wann bekommen Eure was Süßes?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stellina2384 14.12.09 - 18:58 Uhr

Aufgrund eines Besuches bei meiner Schwiegermutter, wo auch meine Schwägerin mit ihrer 14 Monaten alten Tochter war komme ich auf diese Frage. Mein Sohn war bestimmt 2 1/2 bis er das erste Mal Schokolade zu essen bekam. Meine Schwägerin hat ihrer Tochter jetzt schon ein Stück gegeben. Ich bin der Meiung dass muss nicht sein. Aber man hält mich wieder für "empfindlich". Wie seht ihr das??

Beitrag von knuffel84 14.12.09 - 19:05 Uhr

Hallo,

Ben Luca wird nächsten Monat 2 und er bekommt seit er 1 Jahr alt ist mal Schokolade oder auch Gummibärchen. Ich finde es auch nicht schlimm, solange alles in MAßEN gegeben wird.

LG
Jasmin

Beitrag von willeinbaby 14.12.09 - 19:06 Uhr

Also ich finde 2,5 Jahre schon ein bischen übertrieben #schock

Meine haben beide um den ersten Geburtstag rum was bekommen, wir putzen ja immer Zähne und meine Kinder bekommen heut noch eher wenig.

Muss jeder selbst wissen, aber beim 2ten Kind wir es eh nicht möglich sein, so lange zu warten ;-)

Gruß Dani #blume

Beitrag von mysterya 14.12.09 - 19:06 Uhr

Ich finde das bissl übertrieben *g* Nicht böse sein. Aber wenn man dem Kind paralell dazu das Zähne putzen beibringt, stirb kein Kind an einem Stück schokolade und 2 1/2 das ist ja schon super spät. Kenne kein kind, dass so lange keine Schoki gesehen hat und ich kenne hunderte, weil ich auch in Kitas gejobbt habe.

Ich finde ein ausgewogenes Verhältnis dazu besser als gar nix geben oder unkontrolliert alles zu lassen.

Wenn es nicht überhand nimmt, finde ich es nicht problematisch.

Meine Tochter hat die Einführung der schokolade alleine vorgenommen. Ich weiß bis heute nicht, wie sie es geschafft hat. Es lag mal ein geschlossener Schokoriegel auf dem großen Tisch. Irgendwie muss sie ihn darunter bekommen haben, auf jeden Fall, als ich vom Wäsche aufhängen zu ihr kam, hatte sie den Riegel so angesabbert und bekaut, dass sie bis zur Schoki vorgedrungen war (11 Monate :-/ ) , seitdem ist es unmöglich ihr nicht ab und zu mal eines zu geben. Sie bekommt jetzt auch schon nen Adventskalender, weil ich der Meinung bin, dass ein kleines stück schoki am tag, nicht soooo schlimm ist.

Dafür putzen wir immer sehr gründlich Zähne und sie bekommt bei mir auch nur Wasser und Milch aus der Tasse, also keine süßen Getränke zum Nuckeln, weil das ist viiiiiiiel schädlicher als mal etwas süßes.

LG Mysty!

Beitrag von willeinbaby 14.12.09 - 19:10 Uhr

"Dafür putzen wir immer sehr gründlich Zähne und sie bekommt bei mir auch nur Wasser und Milch aus der Tasse, also keine süßen Getränke zum Nuckeln, weil das ist viiiiiiiel schädlicher als mal etwas süßes. "

Muss ich Dir zu 100% Recht geben ;-)

Beitrag von kathrincat 14.12.09 - 19:07 Uhr

mit 7mon hat sie schon mal eis bekommen und konnte von kuchen und co kosten , mit 1 jahr kuchen, kekse, schoki, bei uns gehört süsse dazu, steht immer da und jeder kann sich nehmen wenn er will, so war es von anfang an, sie nimmt sich an machen tagen viel und dann mal tagelang überhaupt nichts.

wenn man aus süssen was besonderes macht, wird es reingefuttert bis nichts mehr da ist. später besorgen sich es die kinder bei omas und co, bei freunden oder vom taschengeld, weil zuhaus gibt es so was ja nur auf zuteilung, leider habe ich es immer so erlebt und erlebe es bei den kindern von freunden immer noch, wo süsse zuhaus zum am wochenende oder zu feiertagen da ist.

Beitrag von buntstift 14.12.09 - 19:09 Uhr

Meine Große bekam auch mit 2 das erste mal was Süßes. Mir wurde mal gesagt die ersten 2 Jahre prägen ein Kind im Essverhalten.
Meine Große mag bis jetzt gerne was Süßes, aber ihr reicht ein Stück Schokolade dann auch aus.

Meine Kleine mopste meiner Großen damals mit gerade mal einem Jahr das Nutellabrot.....und dann immer wieder mal was vom Tisch was die große hatte. Sie ist unheimlich vernascht und könnte eine Tafel verdrücken......

Ich denke was sie nicht kennen vermissen sie auch nicht, Süßes in Form von Süßigkeiten brauchen Kleinkinder nicht, Obst ist wieder ein anderes Thema.

Beitrag von stellina2384 14.12.09 - 19:13 Uhr

"Ich denke was sie nicht kennen vermissen sie auch nicht"

Genau so denke ich auch

Beitrag von elchen007 14.12.09 - 19:34 Uhr

Im ersten Lebensjahr müssen Süssigkeiten und Co. nicht sein. Aber Kinder die erst mit 2, 3, oder sogar 4 Jahren ANGEBLICH das erste mal Süssigkeiten essen (und da gehört für mich auch Milchschnitte, Fruchtzwerg, Kuchen, Pudding dazu), das finde ich übertrieben. Das sind genau die Kinder, die nachher unmengen davon wollen... meine Meinung!

LG

Elchen

Beitrag von willeinbaby 15.12.09 - 12:22 Uhr

Sehe ich auch so und kenne ein zwei schlechte Beispiele ;-)

Beitrag von buntstift 15.12.09 - 12:43 Uhr

Nö, meiner Großen kannst Du einen Tisch decken mit lauter Süßkram, sie würde sich ein Stück nehmen und gut ist, sie bekam mit 2 das erste Süße.
Meine Kleine würde essen bis sie umfällt, ihr erstes Schokoerlebnis war so mit einem Jahr.

Beitrag von willeinbaby 15.12.09 - 19:19 Uhr

Also genetisch bedingt ? #schein

Beitrag von widowwadman 14.12.09 - 19:42 Uhr

Mills darf auch jetzt schon ab und zu mal was Suesses. Wenn man nicht so nen Tanz drum veranstaltet, ist es gleich gar nicht mehr so interessant.


Wir haben das ab Beikost-Einfuehrung so gehalten.

Und wenn sie die Wahl zwischen nem Schoko-Keks und nem Apfel hat, greift sie auch gerne zum Apfel.



Beitrag von misscatwalk 14.12.09 - 19:45 Uhr

wenn man mehrere Kinder hat so wie ich relativiert sich das Ganze automatisch ein wenig aber dennoch habe ich nach wie vor meine Prinzipien .
Nach Möglichkeit gibt es bis 1,5 Jahre gar keine Süßigkeiten und danach nur in Maßen und auch nicht alles . Lollies , Brause und sonstiges klebrig buntes mit vielen Farbstoffen und extrem viel Zucker dürfen meine Kinder gar nicht . Gummibärchen oder mal Schokolade etc. ist ok und wenn die kleinen vorher schon mal was erwischen dann ist es auch ok aber bewußt bekommen tuen sie von mir unter 18 Monaten keine Süßigkeiten .

Beitrag von sheila-25 14.12.09 - 19:46 Uhr

Huhu...

mein kleiner bekommt ab und zu mal was süsses.
Er tut auch fleissig die Zähne putzen, also seh ich da kein Problem meinen kleinen ab und zu mal was süsses zu geben:-)


LG

Beitrag von 1familie 14.12.09 - 19:48 Uhr

Hallo,

auch ich halte dich für empfindlich.

Mein Sohn hat auch mit 14 Monaten mal ein Stück Schokolade bekommen und ab und an bekommt er sogar ein Nutellabrot.

Meine Kinder sollen den gesunden Umgang mit allen Lebensmitteln lernen und bisher fahre ich damit sehr gut.
Mein Grosser (6J) greift lieber zur Gemüseschale anstatt zum Süssen.

Gruss

Beitrag von abns2008 14.12.09 - 19:49 Uhr

Hallo!
Dadurch dass die Sue 3 ältere Brüder hat hat sie schon ziemlich früh (ca.10,11 Mon.) Bekanntschaft mit Schoki etc. gemacht.
Die haben ihr halt was abgegeben wenn sie selber welche gegessen haben...Meistens immer dann wenn ich nicht im Zimmer war. Ich hab dann halt immer das schokoladenverschmierte Göschle hinterher gesehen.
Sooooooo dramatisch fand/find ich das nicht, teilen ist doch auch was schönes;-)!
Fruchtzwerge etc, gibts bei uns aber gar nicht!
Jetzt mal ehrlich, Schoki essen wir doch alle gern, und solange es nicht überhand nimmt...
Schönen Abend noch,
Nicole

Beitrag von sophie112 14.12.09 - 19:53 Uhr

Hallo.

Ich halte dich auch für empfindlich. Meine Tochter (2 Jahre 4 Monate)bekommt immer mal was zu naschen. In Maßen.

LG Sophie

Beitrag von sastneluni 14.12.09 - 19:57 Uhr

Seit er ein Jahr alt ist.
Schokolade bekommt er nur nach dem Einkaufen, und zwar teilen wir uns da einen Riegel Kinderschokolade.
Kuchen, Pudding, Gummibärchen und co bekommt er immer zum Probieren. Wir haben es mal probiert und ihm ein Stück Schokolade da hin gelegt und ein Stück Banane, er nimmt die Banane. Auch isst er lieber Apfel als Keks.
Ich denke, je normaler der Umgang mit Süßigkeiten ist um so geringer ist die Gefahr, dass sie sich das Zeug willenlos reinschaufeln.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von rmwib 14.12.09 - 19:58 Uhr

Ich find Dich auch zu empfindlich aber das muss jeder selbst entscheiden. Mein Kind darf alles essen was wir auch essen. Ich kaufe keine Süßigkeiten ein aber wenn er mal irgendwo einen Keks zugesteckt kriegt oder bei Oma ein STück Schokolade oder Gummibärchen dann isst er das.
Ich seh das Problem nicht.

Beitrag von nadoese 14.12.09 - 20:00 Uhr

Huhu!
Ich finde dich nicht für empfindlich. Ich finde auch so was muss einfach nicht sein. Warum denn auch? Mein kleiner wird auch erstmal nichts süßes bekommen. Er ist auch ohne zufrieden, wenn seine Kumpels Schokozeug knabbern nimmt er selbstverständlich seine Reiwaffel. Er kann noch sein ganzes Leben lang auf dem Geschmack von Süßen kommen....jetzt finde ich brauch er das noch nicht, sondern soll erstmal andere Lebensmittel kennenlernen....Dazu kommt aber auch das wir ihm das Vorleben...wir haben nie was süßes zu Hause....wenn dann ist es echt die absolute ausnahme bei uns...Aber es ist sehr schwer, das in der Gesellschaft zu vertreten...so ist es jedenfalls bei uns. Lg Nadja.

Beitrag von bienchen48 14.12.09 - 20:08 Uhr

Hallo

da wir einen einen 3Jährigen Sohn haben bekommt unsere Tochter schon eher etwas Süßes als unser Sohn damals er bekam mit 2 1/2 zum erstenmal etwas da fragte er aber auch nach als ich Schoki aß
Unsere Tochter bekommt ein kleine Miniportion, zuschauen lassen möchte ich sie dann auch nicht.

Bei uns gibt es nur etwas Süßes nach dem Essen, Zwischendurch gibt es Obst, Gemüse etc.


LG Bienchen mit Yannik 3 Jahre und Maya 16Mon

Beitrag von mylife35 14.12.09 - 20:08 Uhr

Also grundsätzlich muß Amelie mit ihren 16 Monaten noch keine Süßigkeiten essen, aber die Situationen mehren sich,daß sie immer mal wieder was angeboten bekommt, sei es vom Arzt ein paar Gummibärchen oder von Oma und Opa oder Freunden und Bekannten Schokolade, Kekse etc. Sie will es dann auch ab und zu ausgepackt haben, nimmt es manchmal in den Mund und alles landet dann wieder draußen, sie mag es einfach nicht und fertig. Keine Ahnung warum dies so ist.

Ich finde das eher gut als schlecht, lasse sie aber da ihren eigenen Weg finden, gezielt bekommt sie aber von uns auch nichts angeboten, da gibt es eher gesündere Sachen.

LG mylife

Beitrag von moon86 14.12.09 - 20:24 Uhr

luke ist gestern 1 geworden und bekommt seit er 11 monate ist 1 babykes am tag ( von Hipp) und hier und da auch mal ein kleines stück schoki oder wie gestern mal was vom kuchen ab.

Beitrag von saruh 14.12.09 - 20:26 Uhr

also wir vermeiden dase ssen von Suessigkeiten in der gegenwart von unseren Kkeinen....selten kommt es doch vor und wenn er es verlangt darf er auch was ahben......ich kann ihm ja net klar machen...Mama darcf und du nicht....aber bewusst geben wir keine Schoki und Suessis.....Kuchen und Kekse ab und an;-)

LG saruh und Tom 17 Monate

  • 1
  • 2