Verzweifelte Mutter Sohn 9 Jahre !!!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von sophia82 14.12.09 - 19:10 Uhr

Nun ja eigentlich weiß ich garnicht genau wo ich Anfangen soll!!

_Habe drei Kinder zwei kleine jungs 2 und 4 aus meiner jetztigen Beziehungen wo es auch keine Schwierigkeiten gibt.
Und naja mein großer 9 jahre aus erster Ehe die auch nicht lang hielt weil er sehr Aggressiv war zu mir aber nie zu unserem Kind!!
Nun ja seit ein paar Jahren läuft es hier ziemlich schief das heißt mein Sohn hörte damals und jetzt nicht auf mich es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer, er ging fast jedes Wochenende zu seinem Vater um dort zu bleiben er hat sich immer gut mit ihm verstanden und für ihn ist er ja der beste auf der Welt, najha und mir taten diese _Wochenenden auch immer sehr gut denn da hatte ich leider muß ich das sagen ruhe vor ihm!!
Mittlerweile ist es so das er ganz zu seinem Vater gezogen ist habe lange mit meinem Gewissen gekämpft was ich doch für eine schöechte Mutter bin mein Kind wegzugeben aber ich habe es geschafft denn ich dachte mir das es besser so ist denn zum Schluß war es schon so schlimm das er mich getretten und geschlagen gebissen und beschimpft hat und zweimal ist mir dann die Hand ausgerutscht einmal leider ins Gesicht ( das plagt mich natürlich immer noch )!
Na gut wegen der ganzen Schwierigkeiten mit ihm hatte ich entschieden er soll zu seinem Vater ziehen denn ich hatte Angst er kommt auf die falsche Bahn und leider oder in dem fall gut hört er auf seinen Vater wie ein Offizier also da gibt es keine Prpobleme!!!
Nun wohnt er fast ein halbes Jahr bei seinem Vater und kommt mich hin und wieder besuchen, die Schule und sein Vater sin so quasi ums Eck rum, das heisst man verliert sich nicht aus den Augen!!!
ER übernachtet jedes 2 Wochenende bei mir nur leider gibt es selbst da Probleme er weint nachts dauernd nach ihm bittet mich ständig ich solle ihn anrufen, er diskutiert immer wieder mit mir, Hausaufgabe machen Artet total aus, er schreit mich immer noch an etc!!

Was soll ich nur tun??
Nun mittlerweile ist es so das sein Vater jetzt auch wieder nachwuchs bekommt und seine Freundin die sich vorher um ziemlich vieles Gekümmert hat wie ihn in die Schule zu bringen oder mit ihm die Hausaufgaben zu machen kann es jetzt nicht mehr tun weil sie solche Schwangerschaftsbeschwerden hat 8 Woche!!!
Nun und er muß die Bröttchen verdienen das heißt er geht in der früh um 6 und kommt am Abend um 20.00 nach Hause. Dazu muß ich sagen unser Sohn geht bis 15.30 in den Hort und erst danach muß sie ihn abholen aber sie kann es nicht und deshalb springe ich jetzt wieder ein obwohl ich denke das ihn das sehr aus der Bahn wirft unter der Woche hier zu schlafen keine Ruhe vor den kleinen kein Rückzugsplatz, bei seinem Vater hat er doch sein eigenes Zimmer und ruhe.
Heute ist der erste Tag wo er wieder bei mir schlafen muß und es gab mal wieder streß vom feinsten er wollte seine Jacke und schuhe nicht ausziehen hat nur gebockt mir mein Hand weggeschlagen mich getretten und geäußert verfick dich ich will bei dir nicht sein!

Traurig oder ???

Ich bin so verzweifelt erst nach einer Stund vor der Haustür sitzen oder besser gesagt liegend hat er sich beruihgt und hat sich dann ausgezogen ich habe es kaum beachtet schließlich kam er dann auf mich zu mit der aussage er hat Hunger ich soll ihm was machen das habe ich dann auch!!
Es ist so schwer aber viel schlimmer finde ich das mein Ex ihn ins kalte Wasser wirft und ihn dieser Situation überlässt. Denn es war ja unsere letzte Chance das mal Pause zwischen uns ist und nun müssen wir da durch ich denke für ihn als100% Vatersöhnchen ist es auch nicht leicht!!
Nicht zu vergessen ich bin auch gerade ungewollt schwanger in der 7 Woche und bin so nervlich fertig das ich echt überlege mich gegen das Kind zu entscheiden!!
Habe die Kraft so nicht das durchzustehen!!??

Sorry für die schreibfehler aber das ist alles nur so runtergeschreiben!!!
Auch bitte nicht schlecht über mich denken
brauch einen Rat vielleicht kennt das ja jemand und könnte mir hilfreiche Tipps geben denn ich habe Angst das er immer hin und her geschubst wird und er ist ja auch mein Kind den ich echt liebe obwohl wir ja leider vieles schon zerstört haben damit meine ich wir haben leider nicht so eine bindung wie ich zu meien anderen Kindern habe leider nciht so herzlich, ich tröste mich immer gerne mit der ausrede das ich damal zu jung war und ihn in
den ersten Jahren zu oft meiner Mutter zum Aufpassen gegeben habe also fehlt uns das wichtigste zwischgen Mutter kind die bindung. Aber ist es denn schon zu spät ???

Gruß

Beitrag von tina73... 14.12.09 - 21:16 Uhr

Hallo.
Es ist schwer Dir einen Rat zu geben da ich nicht in so einer Situation bin.Als ich deinen Text gelesen habe war ich etwas traurig wie du über deinen Großen schreibst.Man merkt das schon viel zwischen euch vorgefallen ist.Vielleicht fühlt er sich ungeliebt bei Dir.Bei seinem Vater ist er die Nummer 1.Bei Dir sind noch mehr Kinder.Vielleicht liegt es da ran.
Das wäre meine Überlegung.Rede doch mal mit ihm ganz in Ruhe vielleicht in anderer Umgebung.Frag ihn was Du tun kannst damit er sich bei Dir auch wohl fühlt.Zeige ihm das Du ihn liebst.
Viel Glück.
L.g Tina

Beitrag von petra1982 15.12.09 - 06:32 Uhr

Hallo,

ich kenne die Situation ein wenig, von meinem cousin der bei seinem Vater aufwuchs, neue freundin neue Kinder. Der Kleine war schon mit 6 monaten auffällig und blieb dies auch bis zum heutigen Tag.

Keine Schule, normale und extra für auffällige agressive Kinder will ihn nicht mehr nehmen. Sie haben ihn sogar in ein Heim gegeben weil sie nicht mehr wissen was tun. Selbst da ist er abgewiesen worden nachdem er aggressiv wurde und abgehauen ist. Nun wäre die letzte möglichkeit die geschlossene.

Das sie so redet kann ich teils verstehen, sie liebt ihren Sohn sicher, aber wenn das über Jahre geht, das dein eigenes Kind dich schlägt beisst usw. wird man abgestumpft. Denkt daran wie schön ein leben ohne dieses Kind wäre, schämt sich aber wegen solchen Gedanken

Beitrag von juli2007 14.12.09 - 21:20 Uhr

Hallo sophia82!

Schreibe dir, damit du wenigstens mal ne Antwort bekommst, auch wenn ich keine Expertin im Umgang mit 9jährigen Jungs bin; hab nur eine zweijährige Tochter. Aber vielleicht auch etwas objektive Erfahrung, da ich seit 15 Jahren als Übungsleiterin im Kinderturnen tätig war.

Laß dich erstmal ganz lieb drücken #liebdrueck Du bist schließlich noch recht jung und hast bereits drei, bald vier Kinder und hast auch schon ne schlimme Beziehung hinter dir. Das muß man erstmal alles packen!!! #pro

Vielleicht solltest du deinem Sohn und dir einfach nochmal eine Chance geben. Du hast ja selber bereits in deinem Posting damit angefangen: Versetz dich öfter mal in seine Lage! Für ihn ist das jetzt doch echt ne besch... Situation. Er wird wahrscheinlich das Gefühl haben nirgendwo willkommen zu sein.
Sprich mit ihm! Sag ihm, das er bei euch willkommen ist! Das du ihn liebst. Du bist seine Mutter und er ist doch noch ein Kind!

Ich habe hier mal ein Sprichwort gelesen, das ich mir oft ins Gedächtnis rufe: Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdient habe!

Er wird einen Grund haben warum er sich dir gegenüber so verhält. Das soll kein Vorwurf an dich sein. Aber er ist doch jetzt in einem Alter, wo du ihn das vielleicht auch mal fragen kannst. Gerade weil er jetzt nicht mehr regulär bei dir wohnt, könnt ihr vielleicht daran arbeiten ein etwas gleichberechtigteres Verhältnis aufzubauen.

Hoffe, diese Ansätze enthalten irgendetwas brauchbares für dich. Hab wie gesagt ja noch kein Kind in dem Alter.
Wünsch dir ganz viel Kraft!

Beitrag von marion2 14.12.09 - 21:28 Uhr

Hallo,

zwischen deinen Zeilen ist ganz deutlich zu erkennen, dass ihr eine Mutter-Kind-Bindung habt. Nicht optimal, aber vorhanden und damit ausbaufähig.

Mit 9 Jahren ist DEIN Sohn alt genug um sich zu äußern.

Setze dich mit ihm an einen Tisch (günstigstenfalls ohne nervende Geschwister) und frage ihn: "Was kann ich besser machen?"

Dass er Heimweh nach Papa hat, hat gar nichts damit zu tun, dass er ein Vatersöhnchen ist. Das ist in dem Alter total normal.

Wie ist die Beziehung zu deinem jetzigen Lebensgefährten?

Lieben Gruß Marion

Beitrag von kruemlschen 15.12.09 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich würde Dir dringend empfehlen mal eine Erziehungsberatung aufzusuchen. M.E. hängt da einiges im Argen und das nicht erst seit gestern.

Gruß Krüml

Beitrag von arienne41 15.12.09 - 10:02 Uhr

Hallo

Ich will Dich nicht trösten oder etwas schön reden, aber sagen was ich denke und wenn es dir zuviel wird ließ es nicht.

Du lehnst deinen Sohn ab und genau da fängt das Problem an. Kinder haben da sehr feine Antennen.

Dann kam dein zweites Kind und ich denke da fing es noch stärker an das er abgelehnt wurde, eben ein schwieriges Kind.Alles schauten auf das Baby und er war das Kind was eben da war. Liebe wurde ihm anscheinend nicht gezeigt.

Dann zog er zu seinem Vater, seine Freundin und alles war gut für ihn.
Sein Vater+Freundin gab ihm die Liebe und Annerkennung anscheinend die er so brauchte.

Nun seit ihr beide ss und was meinst Du welche Angst er hat das sein Vater ihn auch abschreibt wegen dem Baby was kommt?
Plötzlich kann er da nicht mehr sein weil es seiner Freundin schlecht geht.
Ein 9 jähriger kann allein zur Schule und nach Hause gehen denn wie du schreibst ist sie nicht weit weg.

Ein 9 jähriger versteht auch wenn die Freundin deines Ex mal nicht kann weil es ihr schlecht geht dann spielt er eben allein.
Aber vielleicht wollen sie ihn nun nicht mehr?

Bei euch hat er kein Zimmer, keine Rückzugsmöglichkeit nichts, einfach nicht und er denkt sich: Hier ist kein Platz für mich, hier bin ich nicht Willkommen das allein ist schon schlimm für ihn.

Dein Sohn weint nachts , das heißt es verfolgt ihn bis in den schlaf.

Er weiß mit 9 Jahren ja gar nicht wo er hingehört.
Wo ist sein zu Hause. Er braucht ein zu Hause, keine Aufbewahrungsstätte wo er in einer Ecke ein Bett zum schlafen hat.
Er braucht Liebe und Aufmerksamkeit. Er braucht Annerkennung.

Das beste wäre wenn er wieder zu seinem Vater kann und man ihm erklärt das es der neuen Partnerin auch mal schlecht geht und sie dann etwas ruhe braucht.

Ihr müßt euch zusammensetzen und es besprechen wie es mit ihm werden soll. Wo er hin muß. Er will zu seinem Vater das scheint klar zu sein und das beste wäre wenn er da hingeht.
Auch wenn er nicht bei Dir lebt brauch er sein Zimmer bei Dir um zu merken das er willkommen ist.

Aber auch ein eigenes Zimmer reicht nicht denn in wirklichkeit ist er nicht Willkommen und das spürt er.

Wie steht dein neuer Partner zu Deinem Sohn?

Nehmt euch Hilfe von außen (jugendamt).
Vielleicht ist er ja in einer Pflegefamilie besser aufgehoben.

Das du ss bist tut nicht zur Sache denn deine anderen Kinder kosten auch nerven.

Dein Sohn ist wie ein zusammengestürztes Haus was man wieder aufbauen muß, Stein für Stein, Schritt für Schritt

Deinem Sohn wünsche ich alles Gute

Arienne


Beitrag von p.sylvie 15.12.09 - 13:29 Uhr

#pro

Beitrag von chrysalaki 15.12.09 - 12:16 Uhr

Liebe Sophia,
vielleicht bin ich zu blauaeugig aber NEINNNNN es ist nicht zu spaet.
Sei ehrlich zu ihm, sag ihm das Du ihn liebst und das du moechtest das er Dich auch liebt und sich bei Dir wohlfuehlt und es als SEIN zu Hause ansieht!! Sag ihm dass Du nicht ohne ihn leben kannst das er ein Teil von Dir ist und
Ich weiss nicht wie es bei Dir raeumlich aussieht, aber wenn Du die Moeglichkeit hast ihm sein eigenes Zimmer herzurichten dann mach es. Es wird ihm bestimmt sehr gut tun. Und kuschle viel mit ihm und mach bloedsinn mit ihm.
Mein Gott es ist ein 9-Jaehriges Kind es ist doch bestimmt machbar wenn Dir das ernst ist.
Viel Glueck
Chrysalaki die auch einen fast 9 Jaehrigen Sohn hat und ihn furchtbar drucken wird wenn sie nach Hause faehrt! #liebdrueck

Beitrag von sakirafer 15.12.09 - 12:44 Uhr

Hallo,

beim Lesen deines Textes hatte ich den Eindruck, dass dein Sohn eine Last für dich ist.
Die Lösung, dass er zu seinem Vater gezogen ist, schien der optimale Weg für dich, wenn ich dich richtig verstanden habe.

Und wenn ich dich richtig verstanden habe, ist es für dich momentan eine Last, dass du dich zeitweise um deinen Sohn kümmern sollst.

Ob du eine richtige Mutter-Kind-Bindung zu deinem Sohn noch aufbauen kannst, weiß ich nicht. Aber vielleicht eine angenehme, freundschaftliche Athmosphäre, dass dein Sohn sich bei dir wohl fühlt, wenn er dich besuchen kommt. Dies kann wirklich auch mit Hilfe einer Erziehungsberatung sehr gut funktionieren.

Aber ich denke, dass auch der Vater des Jungen mit ins Boot geholt werden sollte und ihr gemeinsam eine Lösung finden solltet.

Es tut mir so leid für den Jungen, denn scheinbar hat er einfach keinen Platz, an dem er sich geborgen fühlen kann.

Und ich finde, du hast es gut erkannt: es ist definitv eine Ausrede, dass du so jung warst, als dein Sohn zur Welt kam. Eine enge Freundin von mir hat ihre Tochter mit 17 bekommen und hat trotz alldem eine sehr enge Bindung zu ihrer Tochter afbauen können.

Ich bin mir sicher, dass du deinen Sohn auch auf eine Art und Weise wieder liebst. Also versuche nun dein bestes, deinem Sohn das Gefühl von Sicherheit zu geben.

LG

Sakirafer

Beitrag von arienne41 16.12.09 - 20:07 Uhr

Hallo

Mal einen Tip

Heute kommt Super Nanny da geht es wie ich in der Vorschau sah um Liebesentzug.

Die Sendung ist zwar nicht das Nin Plus Ultra aber man kann sich das raussuchen was man gebrauchen kann

Beitrag von schnegge456 19.12.09 - 01:09 Uhr

Finde ich erstmal schlimm,daß eine Mutter sich gegen das eigene Kind entscheidet.Aus Deiner Sicht in Ordnung,aber wie ist Dein Sohn aufgewachsen?Hast Du ihm jemals gesagt,daß Du ihn liebst?Daß er ein toller Junge ist,und Du jederzeit auf seiner Seite bist?Sicher nicht.Ich finde es schlimm,daß Erwachsene ihre Probleme nicht untereinander austragen können,und ständig die Kinder mit einbeziehen.Und hinterher jammern.Das könnt Ihr.Habe kein Verständnis für so etwas und dementsprechend keinen Rat.So viel Egoismus und Unvernünftigkeit nervt mich einfach.