Bitte dringend um Rat, Kind ist krank (lang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jun1810 14.12.09 - 19:42 Uhr

Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben?
Mein Sohn ist seit dem 16. November - als schon fast einen Monat- krank. Erst hatte er Scharlach und hat ein Antibiotika bekommen. Nachdem er es auch bis zum Ende genommen hat, fing ein Tag später eine Grippe an (ob es die Schweinegrippe war, weiss ich nich t, da die KÄ sagte, es wird nicht mehr getestet, und die Behandlung wäre genau so wie bei einer normalen Grippe) Er hatte fast 41° Fieber. Dazu so schlimmer Husten, wie ich es noch nie erlebt habe (und er ist 4 Jahre alt und hatte schon Dutzende Erkältungen) Dann habe ich ihn nach insgesamt 21 Tagen wieder in den Kiga geschickt. Dort war er dann Donnerstag und Freitag. Und am Samstag hat er sich dann 5 x übergeben. Seit vorhin sind nun auch wieder hohes Fieber (39,9°) Iund Bauchschmerzen dabei. Ich habe ihm 10 Tropen Iberogast und etwas später 5 ml Nurofen Saft gegeben. Ich hoffe es bleibt drin. Gegessen hat er heut gar nichts. Getrunken etwa 800 ml (1/3 schwarzer Tee, 1/3 Wasser, 1/3 O-Saft und mit Trauben zucker gesüßt) Ich war schon etwa 5x bei der KÄ und gehe morgen früh natürlich auch wieder hin. Kann ich ihm sonst noch etwas geben, dass er weniger Fieber bzw. keine Bauchschmerzen mehr hat? Und hatte vielleicht jemand von euch so eine blöde Phase? Noch dazu kommt, dass sein kleiner Bruder sich zwischendurch auch angesteckt hat. So langsam bin ich mit meine Nerven echt zufuß ...

Danke

jun1810

Beitrag von jenna20 14.12.09 - 19:48 Uhr

Hallo,

das hört sich ja schlimm an...
Meine Kleine ist aber seit fast genau demselben Zeitpunkt wie Deiner krank.......

Also wir haben so Zäpfchen gegen die Übelkeit, Volmex oder so....Evtl bekommst du die noch, die sind echt klasse!! Da ist sofort schluss mit Brechen.
Und ich denke, das es eine Magen-darm Grippe ist. Die hat zur Zeit fast jeder KIGA...
Fiebersenkendes weiss ich auch nur das übliche. Viel trinken, Wadenwickel evtl.... Mal kurz lüften.....

Ich hoffe, ihr werdet schnell wieder gesund!!

LG
Jenna

Beitrag von jun1810 14.12.09 - 19:50 Uhr

Hall Jenna,
danke für die Aufmunterung und auch euch gute Besserung
LG
Nicole

Beitrag von helene2 14.12.09 - 20:15 Uhr

Hallo Jun1810,

ich kann dir zwar nicht helfen aber du bist nicht alleine, uns geht es auch so#liebdrueck

Alexander(3) ist auch seit dem 16.11 krank. Zuerst hatte er ein paar Tage hoch Fieber, dann kam schlimmer Husten dazu. Genau eine Woche später dann am 23.11 bekam er eine Mittelohrentzündung. Eine Woche Antibiotikum und es ging langsam besser. Ab dem 30.11 wieder im Kiga und zwei Tage später riefen die mich an, ich solle ihn holen, er hätte Kopf und Ohrenschmerzen:-[
Tja, das zog sich wieder ein paar Tage, dann hat er gebrochen:-[

Seit heute ist er wieder im Kiga und ich echt im Stress mal meine Weihnachtgeschenke zu besorgen, wer weiß was morgen wieder ist.....#schwitz

Ach ja und das vergangene We lag ich dann auch flach mit Fiebeer und Halsweh....mein Schatz und meine beiden Töchter kränkeln auch seit mitte November...das hatten wir echt noch nie, ich hoffe es geht bald bergauf#zitter

Sorry fürs #bla#bla
Viel Kraft wünsche ich dir und dass dein Sonnenschein doch bald wieder fit ist#herzlich

Helene

Beitrag von elchen007 14.12.09 - 20:25 Uhr

Ich weiss nicht wirklich einen Rat, aber bei uns sieht es fast genauso aus. Bei uns fing es am 10. November an mit Husten, Schnupfen, dann kam richtig hohes Fieber dazu, und noch ein paar Tage später eine richtig dicke Mittelohrentzündung, nachdem er erst im Oktober eine gehabt hat. Er war fast drei Wochen daheim und seit er wieder im Kindergarten ist, hat er ständig diesen Reizhusten. Die letzten Nächte waren wieder richtig schlimm... nur am Husten. Heute morgen sind wir dann zum Arzt, aber die Bronchien sind frei. Jetzt liegt er neben mir mit leicht erhöhter Temperatur und hat seit 5 Minuten mal nicht gehustet, der Arme. Diese Woche lass ich ihn auch nicht in den Kindergarten, nicht, dass er noch das nächste anschleppt.

LG und gute Besserung!

Elchen

Beitrag von sunnygirl1978 14.12.09 - 21:01 Uhr

Hallo,

ich hoffe ich kann dir etwas helfen. Ich weiß nicht, ob du mit Homopathie etwas anfangen kannst. Mein Vierjähriger ist damit aufgewachsen.

ERst mal eine Frage - weshalb gibst du ihm schwarzen Tee zu trinken?

Fragen:
Fieber: ist es schnell angestiegen oder langsam?
Wie sind die Bauchkrämpfe? ist er gereizt? Hat er nur Blähungen? Ist ihm Übel?

Übelkeitszäpfchen heißen übrigens Vomex!

Gib doch genauere Details dann antworte ich gleich nochmal.

Beitrag von sunnygirl1978 14.12.09 - 21:15 Uhr

Schreib dir einfach nochmal weil ich jetzt ins bett geh und dann für 2 tage weg bin.

Fieber: Ferrum Phosphoricum -Schüssler -Salze
rasch ansteigend:
Aconitum (bei allem was irgendwie akut ist)
Chamomilla (auch bei Bauchkrämpfen gut geeignet)

Zusätzlich:
Echinacea Globuli zum Abwehrstärken
Mein Sohn bekommt z.B. Echinacea - N - Oligoplex, das sind tropfen mit verschiedenen Mitteln die die Abwehr stärken. (natürlich erst in heißes Wasser wegen alkohol)

Mehr tips geht ohne genau zu wissen was los ist leider nicht.

Bei Husten nehmen wir immer den Monopax Hustensaft, die Anovin Tabletten von Pflüger und die Roth´s RKT Tropfen oder Umkualabo.

Beitrag von nane29 14.12.09 - 22:05 Uhr

Hi,

ihr Armen#liebdrueck

Meine Kinder hatten auch gerade Magen-Darm - geht wohl um.

Mit meinem Sohn (Baby) war ich bei einer Notarztpraxis, weil er von Sa. auf So. 7x erbrochen hat. Ich habe Vomakur (Zäpfchen) oder so bekommen. Unser Kinderarzt meinte jedoch, dass solche Übelkeitszäpfchen umstritten seien, weil sie eigentlich nur irre müde machen. Das kann ich bestätigen. Ich dachte schon, der Kleine wird apatisch, aber ich glaube, es war dieses Zäpfchen.

Und ich denke auch: Was raus muss, muss raus. Ist zwar nervig und jämmerlich, wenn sie sich übergeben müssen#schmoll, aber die Spuckerei hält meistens nicht lange an und es ist schneller vorbei, wenn alles raus kann und der Magen sich entleeren darf.

Dann hören auch die Bauchschmerzen auf. Bei Lena tat der Bauch immer weh, kurz bevor sie spucken musste, oder bevor der Durchfall kam - wenn der Magen also irgendwas verarbeiten muss.

Wie kommst du auf Orangensaft? Reizt die Säure nicht eher den Magen? #gruebel
Ich habe Mineralwasser ohne Kohlensäure und Fencheltee gegeben, am 2. Tag mit Traubenzucker.
Ansonsten eigentlich nichts, ich denke, das ist die Art Infekt, durch die man irgendwie durch muss. #schwitz

Wenn er wieder Hunger kriegt: Es gibt in Drogeriemärkten Heilnahrung mit Bananengeschmack - kannst du als Getränk, oder als Brei geben.

Meine Tochter hat Salzstangen /Laugenstangen und Zwieback gegessen. Karotte und Kartoffel kam wieder raus.

Ach ja - und was meine Tochter getröstet hat: Ich habe ihr eine sehr anschauliche Zeichnung gemacht, wie der Körper bei jedem Infekt Antikörper bildet und dann immer stärker wird;-)

Ach ja und gegen die Schmerzen - Wärmflasche bzw. Kirschkernkissen!

Gute Besserung, deinen Kleinen hat es ja echt schlimm erwischt#schmoll

LG Jana mit Lena (3,5) + Karl (7,5 Monate)

Beitrag von baltrader 15.12.09 - 07:15 Uhr

Wir haben gegen Bauchschmerzen Buscopan Tabletten (gibt es leider nur so) vom Kinderarzt bekommen, helfen super gegen Krämpfe.
Gegen die Übelkeit Vomex, gibt es auch als Saft, wenn Dein Sohn keine Zäpfchen mag.

Lg,

Mimi