Gehört Spielzeug ins Babybett? Meinung gefragt!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lewie 14.12.09 - 20:14 Uhr

Hi ihr Lieben,
ich würde gerne eure Meinung dazu wissen, ob ihr eurem Baby Spielzeug ins Bettchen gebt.
An sich bin ich der Ansicht: Das Bett ist zum Schlafen da und nicht zum Spielen! Andererseits denke ich mir ist es vielleicht gar nicht schlecht, seinem Baby Spielmöglichkeiten anzubieten, falls er beispielsweise morgens aufwacht und sich dann mit sich selbst beschäftigen könnte...
Mein Sohn war grad am Eindösen auf dem Sofa. Ich dachte mir, um 20 Uhr muss das ja nun nicht sein, da kann er (4 Monate) ja auch ins Bett. Da angekommen und seine Gute-Nacht-Milch später war er wieder fit wie ein Turnschuh und ich habe ihm probeweise mal so ein Activity Center (wo er dran drehen, drücken, schieben etc.) kann an die Stäbe gehängt und nun spielt er wie ein verrückter (Licht ist aber aus - Tür ist nur offen, dass er noch ein bisschen was sehen kann ;-) ). Nun höre ich grad nichts mehr... Eingeschlafen??? Gehe gleich mal um die Ecke schauen #verliebt
Also, was denkt ihr? Gute Idee oder lieber nicht? Vielleicht spielen sich die Kids damit ja auch erst richtig wach und hektisch und finden dann schwer zur Ruhe....
Freue mich über eure Antworten.
Gruß,
Lena

Beitrag von lewie 14.12.09 - 20:21 Uhr

Nur zur Info: Er hat sich nach 10 Minuten extrem-spieling tatsächlich müde gespielt und schläft wie ein Stein - ohne Schnuller :-D

Beitrag von kathrincat 14.12.09 - 20:43 Uhr

ja, gehört es, finde ich so wie kuscheltier

Beitrag von klimperklumperelfe 14.12.09 - 20:58 Uhr

Nee, ich finde ein Bett ist zum schlafen und zur Rihe kommen da! Kuscheltiere sind okay aber gespielt wird tagsüber oder außerhalb des Bettes.

Beitrag von dani.m. 14.12.09 - 21:00 Uhr

Schwer zu sagen. Eigentlich finde ich, dass ein, zwei Kuscheltiere reichen. Mein Großer hatte es aber ziemlich zeitig raus, ein Auto zum Kuscheln mitzunehmen, mit dem er dann natürlich noch gespielt hat. Ich denke mal, solange es nicht überhand nimmt und das Kind vor Spielzeug keinen Platz mehr zum Schlafen hat, ist es schon okay.

Beitrag von uih 14.12.09 - 21:28 Uhr

Wir haben ein großes Familienbett und in seinem Beistellbett hat er diverse Kuscheltiere, Bücher und was zum spielen.

Wir nutzen unsere Liegeoase auch als Ruhezone in der wir Bücher lesen, deshalb ist es für uns ganz normal, dass es dort solche Dinge gibt ;-)

Liebe Grüße
uih

Beitrag von ayshe 15.12.09 - 09:59 Uhr

#schock

wie bitte????


bücher??
kuscheltiere????


aber ein bett ist doch nicht zum lesen da! ;-)
werde meinem mann heute gleich die bücher wegnehmen, daß er endlich mal lernt,
daß das bett zum schlafen ist ;-)

Beitrag von hailie 14.12.09 - 22:26 Uhr

Wir hatten nie Spielzeug im Bett... dort wird ja nur geschlafen.

LG hailie

Beitrag von haruka80 14.12.09 - 22:54 Uhr

Mein Sohn kriegt sowas zu Weihnachten, einfach weil er oft nachts wach wird und dann rumnörgelt, ich beobachten konnte, das er spielen wollte. Sich Kuscheltiere schnappt, die rumwirft, an den Stäben rumhantiert. Er schläft dann aber wieder ein und ich finds daher ok.
Auch abends bevor er schläft, spielt er noch 15-20 Minuten mit den Tierchen oder den Stäben und schläft dabei dann ein.

Ich werds also ausprobieren, wenn er dadurch wacher wird, nehm ichs wieder raus, bringt dann ja nix. Denke aber, es wird ihm gefallen, grade weil er oft Phasen hat, wo er 2-3 Std nachts rumnörgelt, weil er wach ist und sihc einfach langweilt.

Beitrag von lilliana 14.12.09 - 23:27 Uhr

Das Bett ist bei uns nicht nur zum Schlafen da. Da wird auch morgens noch ein Weilchen liegen geblieben und gekuschelt und auch mal gespielt. Ebenso auch mal nachmittags.

Bei meinem Großen habe ich es so erlebt, dass er nach dem Aufwachen viel besser drauf war, wenn er noch ein paar Minuten alleine spielen konnte bevor er nach mir gerufen hat.

Irgendwann schlafen sie schon ein ;-) - wir lesen doch auch mal ein Buch oder reden (oder was auch immer ;-) ) mit unserem Partner.

Beitrag von ayshe 15.12.09 - 10:02 Uhr

hallo,

ja, meine tochter durfte immer mitnehmen, was sie wollte.

ich finde es okay.

heut eist sie schon 5,5 jahre und legt sich auch so manches ins bett, bücher, stofftiere, bilder...
alles, was sie gerade sehr mag, sich auch nachts nicht davon trennen will und was nicht spitzig o.ä. ist.


sie weiß daß das bett zum schlafen ist,
sie schläft ja auch und spielt nicht mitten in der nacht (obwohl sie ja auch zum spielen aufstehen könnte ;-) )


also bei uns lief das immer gut.


lg
ayshe

Beitrag von marysa1705 15.12.09 - 11:43 Uhr

Hallo Lena,

als unsere Kinder noch Babys waren hatten sie keine Spielsachen im Bett.
Mittlerweile haben unsere Grossen ein paar Stofftiere im Bett, aber sonst nichts.

LG Sabrina

Beitrag von aggie69 15.12.09 - 12:11 Uhr

Zum Schlafen sammle ich alles Spielzeug raus, weil er sich drauf kullert und es dann drückt.
Wenn er zwischendurch im Bett ist (weil ich ins Bad muß, mich anziehe oder Betten mache) bekommt er die Sachen zurück.
Ich denke, es kommt auf die Situation und das Kind an. Muß man sehen und sich keine so strenge Meinung bilden.