Auskunft aus dem Grundbuchamt

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von janette27 14.12.09 - 20:30 Uhr

Guten Abend zusammen,

kennt sich vielleicht jemand hier mit dem Grundbuchamt aus.

Meine Eltern bräuchten eine Auskunft über ein Haus. Gibt es da Möglichkeiten, diese zu bekommen?

LG Netti

Beitrag von zwiebelchen1977 14.12.09 - 20:58 Uhr

Hallo

Glaube, nur der Eigentümer kannes holen

BIanca

Beitrag von janette27 14.12.09 - 21:12 Uhr

Also haben meine Eltern gar keine Chance auf eine Auskunft?

Beitrag von zwiebelchen1977 14.12.09 - 21:16 Uhr

Hallo

Notare können esauch noch. Aber so können es deine Eltern nicht machen

BIanca

Beitrag von janette27 14.12.09 - 21:38 Uhr

Sie haben morgen einen Termin bei einem Anwalt für Erbrecht (es geht um das Haus). Also, kann er da dann die Auskunft erreichen?!

Beitrag von anja676 14.12.09 - 21:55 Uhr

Hallo,

ein Anwalt darf nur in Ausnahmefällen, wenn ein berechtigtes Interesse vorliegt, Einsicht in das Grundbuchamt nehmen. Könnt Ihr das nachweisen, könnt Ihr Einsicht nehmen, ansonsten nicht. Selbst der Notar kann/darf nicht wahllos irgendwelche Grundbücher einsehen.

LG Anja

Beitrag von bezzi 15.12.09 - 09:50 Uhr

Stimmt nicht. Das kann jeder, der ein berechtigtes Interesse hat.

Beitrag von zwiebelchen1977 15.12.09 - 10:02 Uhr

Hallo

Stimmt nicht. Wir hatten auch Interesse an einem Haus, haben KEINE Auskunft bekommnen

BIanca

Beitrag von anja676 15.12.09 - 10:24 Uhr

Hallo Bianca,

lediglich "Interesse am Haus" zu haben, zählt nicht als berechtigtes Interesse.

LG Anja

Beitrag von windsbraut69 15.12.09 - 11:20 Uhr

Euer persönliches Interesse in allen Ehren aber "berechtigtes Interesse" ist was anderes!

Gruß,

W

Beitrag von r.le 14.12.09 - 22:21 Uhr

Hallo Netti,

jeder, der ein 'berechtigtes Interesse' hat, darf das Grundbuch einsehen. Was ein solches ist, muss im Zweifel nach Betrachtung des Einzelfalles entschieden werden.

Die Mutmaßungen der Vorschreiberinnen sind nicht korrekt.

Gruß

Ralf

Beitrag von janette27 14.12.09 - 22:35 Uhr

Danke für eure Antworten.

@ralf
Kennst du dich da besser aus. Oder woher weißt du das?

LG Netti

Beitrag von r.le 14.12.09 - 23:20 Uhr

Hallo Netti,

ich habe mich, als ich den Entschluss zum Eigenheim gefasst habe, etwas mit der Materie befasst.

Genaueres findest Du auch hier http://www.gesetze-im-internet.de/gbo/BJNR001390897.html.

Gruß

Ralf

Beitrag von bezzi 15.12.09 - 09:49 Uhr

JEDER, der ein berechtigtes Interesse nachweisen kann, darf das Grundbuch einsehen ! Dazu braucht man weder Notar noch Anwalt.

Wenn Du uns schreibst, WARUM Deine Eltern das Grundbuch sehen wollen, kann ich beurteilen, ob das Interesse berechtigt ist oder nicht.

Beitrag von janette27 15.12.09 - 21:44 Uhr

Hallo,

zur Vorgeschichte:

Mein Opa hat sein Haus seinem Enkel vermacht (ich weiß aber nicht, ob er es überschrieben, verkauft oder es eine Schenkung war). Und er sollte die Söhne (meinem Vater und seinem Bruder) auszahlen.

Nun ist mein Opa letztes Jahr im Dezember gestorben. Im Juni diesen Jahres haben meine Eltern festgestellt, dass das Haus verkauft wurde. Aber eine Auszahlung gab es bis heute nicht.

Sie wissen schon nicht mehr was sie noch machen sollen.

Netti