blutungen nach erfolgloser ivf

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von --sternchen-- 14.12.09 - 21:19 Uhr

hallo ihr lieben,
wie ihr meiner vk entnehmen könnt, liegt meine erste, leider erfolglose ivf schon eine weile zurück. ich habe aber seitdem blutungen, jeden tag. ich bin im moment im stress und war noch nicht beim arzt (werde aber morgen einen termin machen). wollte nur fragen ob von euch auch jemand so etwas hatte? lg

Beitrag von cassiopeia78 15.12.09 - 11:46 Uhr

Hallo Sternchen,

nach meiner ersten erfolglosen ICSI hab ich 2 Wochen geblutet.

Nun hatten wir die erste erfolglose Kryo,

23.11: BT neg.
27.11: Blutung eingesetzt
03.11-04.11: keine Blutung
seit 05.11: wieder Blutungen, die kein Ende nehmen...

die Ärzte sagen dann, dass es daran liegen könnte, dass die GMS ja richtig gut aufgebaut war und deshalb länger zum Abbluten braucht. Meine GMS war aber immer nur mäßig aufgebaut.

Ich denke immernoch, dass es an der verfuschten AS vor gut 1,5 Jahren lag. Die haben da bestimmt was kaputt gemacht.

Da deine IVF ja schon länger zurückliegt, kann ich dir einen Gang zum Arzt nur empfehlen, leider sind die Ärzte bei "zu viel Bluten" aber irgendwie immer überfordert und wissen dann nicht genau woran es denn nun liegen könnte.

Ich wünsch dir alles Gute!!!

LG Véro