Ich dachte in der zweiten ss wird das besser...!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emilia17 14.12.09 - 21:24 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin mit unserem zweiten Kind schwanger und bin heute 8+4 ssw.

In meiner ersten ss habe ich mich sehr verrückt gemacht, da ich kurz zuvor in der 6. ssw eine fg hatte. Ständig hatte ich Angst das Kind zu verlieren.

Da wir ja schon ein gesundes Kind haben, ich wirklich eine tolle ss hatte und ich somit eigentlich wissen sollte, dass mein Körper "funktioniert", bin ich umso verwunderter, dass ich mich wieder GENAUSO verrückt mache, wie beim letzten Mal.

Mir wird zwar täglich schlechter, was mich ja eigentlich freuen sollte, da es ja allgemein als positives Zeichen einer stabilen ss angesehen wird, aber trotzdem denke ich ständig, dass man mir bei meinem nächsten Termin am 22.12. gesagt wird, dass das Kind nicht mehr lebt... ich hab so Angst...!:-(

Ich WEISS, dass man sich nicht verrückt machen soll, nur leider kann mein Verstand mein Herz nicht immer überzeugen...!

Was tut ihr konkret gegen Eure Angst? Viel darüber lesen, gar nicht darüber lesen, wöchentlich den FA nerven???

DANKE!!!

Liebe Grüße,
emilia

Beitrag von binci1977 14.12.09 - 21:27 Uhr

Hi!

Das wird dich wohl immer begleiten.


Ich hatte 2 FG, danach 2 gesunde Kinder, danach wieder 2 FG(16. und 20.SSW) und wieder ein gesundes Kind. Jetzt bin ich mit Nummer 4 schwanger und die Ängste begleiten mich immer. Besser wird es glaub ich erst, wenn man Bewegungen spürt.

Tapfer sein und durchhalten.


LG Bianca 19.SSW

Beitrag von sternchengucker 14.12.09 - 21:32 Uhr

Hallo Emilia,
ich bin nicht schwanger, aber kann dir nur sagen, dass diese Angst bei mir immer schlimmer wurde und sich erst besserte, wenn ich die ersten Bewegungen regelmäßig spürte.

LG und eine schöne Schwangerschaft,Anja

Beitrag von kleines_lieschen 14.12.09 - 21:37 Uhr

Hallo Du,
mir geht es genauso.. dachte bei der 2. wird man gelassener.
Unser kleiner Großer (nächste Woche 1 Jahr#verliebt) ist durch eine ICSI entstanden (künstliche Befruchtung). War unser 3. Versuch.. schon nach dem ersten war ich schwanger, hatte aber eine verhaltene FG... durch die ganze Vorgeschichte war ich total ängstlich die ganze Schwangerschaft..
Obwohl wir wohl auf normalem Wege keine Kinder bekommen können sollten.. sind wir nun doch "einfach nur so schwanger" und ich hab Angst, dass dieses Wunder wie eine Seifenblase zerplatzt. Was mich aber bestärkt und positiv stimmt ist unser Großer.. er lenkt mich ab und ich hab nicht so viel Zeit zum Grübeln.
Ich lese viel und kann immer zu meiner FÄ, wenn ich Angst habe, dass was nicht stimmt. Sprich mal bei Deinem FA Deine Ängste an.. vielleicht hat er einen Rat.

LG
kleines Lieschen (6+4)

Beitrag von moskitonetz 14.12.09 - 21:40 Uhr

Hallo Emilia

Ich kann dich total gut verstehen. Ich hatte auch eine FG in der 11.Woche und die Geschichte war ziemlich nervenaufreibend, wurde von Arzt zu Arzt geschickt damals. Der eine hat mir Hoffnungen gemacht der andere nicht. Am Ende ging es schief. Jetz bin ich wieder schwanger ( habe mehr als ein Jahr gebraucht, bis es wieder geklappt hat) und auf der einen Seite freu ich mich riesig, aber auf der andren Seite trau mich irgendwie noch nicht mich so richtig entspannt darauf vorzubereiten, weil die Angst schon irgendwo da ist. Ich hab am 21.12. wieder einen Termin beim FA und denk mir auch dauernd, hoffentlich ist dann alles okay wieder. Ablenken klappt auch ned wirklich, da es mir dauernd schlecht ist und ich dauernd versuche mir nicht viel anmerken zu lassen ( noch wissen es nicht viele ).
Meld dich mal, wenn du beim FA warst okay?
Wir schaffen das schon irgendwie #pro
Liebe Grüße
Carolin

Beitrag von cathrin1979 14.12.09 - 21:51 Uhr

Hallo Emilia,

Du schreibst mir aus der Seele.

Lukas kam nach 5 langen Jahren und einer FG vorher 2006 auf die Welt.
Eine wunderschöne Schwangerschaft ohne Übelkeit oder sowas. Die Geburt war der horror, aber das ist ne andre Geschichte.

Ich bin heute bei SSW 8+3 und mir ist nur übel und ich bin so schrecklich müde. Ich wurde bereits im 2. Zyklus schwanger, und momentan bin ich noch ziehmich überrumpelt muss ich gestehen.
War am Freitag Abend nochmal beim Doc, weil ich so komische Bauch"schmerzen" hatte die ich so nicht kannte. Ich hab die Zeit im Wartezimmer geheult und WUSSTE: das war es dann ! Wie sag ich es meinem Mann, der sich soooooo dermaßen freut !
Auf dem US war der Krümel aber dann putzmunter mit Herzschlag und ist in einer Woche um das doppelte gewachsen. Kein Eckenhocker mehr und auch so schien alles OK. Evtl. die blöde KS-Narbe die ich nicht haben will !
Ich war super erleichtert ... für ungefähr 2 Tage. Ich freudestrahlend auf die SSl-Tabellen geguckt weil der US gesagt hat, ich wär sogar zwei Tage weiter. Lt. den Tabellen bin ich aber voll hintendran mit meinen 1,59 cm SSW 8+0 !

Auweia, jetzt ist es aber arg lang geworden. Sorry dafür ! Aber Du siehst, es geht auch andren so. Ich bin auch total verwundert darüber. Auch spielen meine Hormone furchtbar verrückt. Kenn ich von Lukas gar nicht ! Ich hoffe, das pendelt sich bald wieder ein ! Hab schon wieder 1 kg abgenommen...


LG
Cathrin + Lukas *26.09.2006 + #ei 8+3

Beitrag von binci1977 14.12.09 - 21:58 Uhr

hallo!

Noch mal etwas, was vielleicht beruhigt:

Meine FÄ sagte mir, Übelkeit ist immer ein gutes Zeichen für eine intakte SS.


Vielleicht baut euch das ja etwas auf.


LG Bianca

Beitrag von moskitonetz 14.12.09 - 22:02 Uhr

ja, danke das baut mich auf :-D das ist das einzig gute daran, dass alles eklig ist zur Zeit.#schmoll

Beitrag von cathrin1979 14.12.09 - 22:08 Uhr

Huhu !

Das meinte mein FA auch !!!

Ich rein beim 2. Termin und er fragt mich, wie es mir geht.
Ich: "Die Übelkeit macht mich fertig, ich könnte mich dauern übergeben !"
Er: "Och Mensch, das ist doch schon mal toll !"

DANKE !


LG
Cathrin

Beitrag von emilia17 14.12.09 - 22:16 Uhr

Ach, danke, Ihr Lieben, es tut einfach schonmal gut zu lesen, dass man nicht alleine ist und dass dieses "Bauchgefühl" gar nichts besagt.

Wahrscheinlich ist es wirklich so: Die ss soll einen schon mal auf die ganzen "Mutter-Sorgen" einstimmen, die man wohl nie wieder los wird...!

Was mach ich nur, wenn meine kleine Große (wird im Januar 2 Jahre alt) mal Führerschein machen will oder gar einen Motorradführerschein... das steh ich wohl nicht durch...!

Ich weiß jetzt warum meine Mama immer wach lag, bis ich aus der Disco kam...

Also, ich drück Euch allen die Daumen, dass wir unsere Ängste bald im Griff haben!!! Spätestens wohl wirklich, wenn wir die ersten zarten Streicheleinheiten von innen spüren und die soll frau ja Gottlob bei der zweiten ss eher spüren...!

Liebe Grüße und danke nochmal,
emilia