Thymian-Myrte-Balsam bei Pseudo-Krupp?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nuckelspucker 14.12.09 - 21:25 Uhr

hey,

als niclas seinen ersten pseudo-krupp-anfall hatte, sagte mir die KiÄ, dass ich keine ätherischen öle verwenden solle, also weder einschmieren damit noch als luftbefeuchter usw.

der letzte anfall ist nun über 2 jahre her und ich hab den o.g. balsam entdeckt.

nun frage ich mich, ob ich mich trauen kann, niclas damit einzureiben bei einer erkältung oder lieber nicht.

und dann wüsste ich gern, ob man den auch bei babys anwenden darf.

lieben dank

claudia

Beitrag von nana141080 14.12.09 - 21:34 Uhr

Hallo,

ich schmiere beide mit Angelika-Thymian Öl ein wenn sie krank sind. Von Anfang an. Aber nur gaaanz wenig auf Brust und Rücken. Ich denke dein Sohn ist aus dem Krupp-Alter raus. Viele haben da Glück und es verwächst sich.

Ja Babys dürfen den auch. Aber Engelwurzelbalsam ist da besser.

Beitrag von andreag1302 14.12.09 - 21:58 Uhr

Also ich denke keineswegs das dein Kind aus dem Pseudo Krupp Anfall Alter draussen ist.
Meine Kinder haben/hatten das auch beide.
Meine Tochter ist jetzt fast 6 und hat es immer noch regelmässig,bei meinem Sohn kam der letzte Anfall mit 5,bei Nachbarin bekam der Sohn mit 9 Jahren einen heftigen Anfall.
Also ich wäre sehr vorsichtig mit diesen ätherischen Sachen.

Alles Gute für Euch
LG Andrea

Beitrag von sunflower.1976 14.12.09 - 22:35 Uhr

Hallo!

Vor ein paar Wochen hatte mein großer Sohn mit 4,5 Jahren einen Pseudo-Krupp-Anfall - oder einen beginnenden Anfall, keine Ahnung, da es das erste Mal war. Aber mit kalter feuchter Luft und dann noch mit Salzwasser inhalieren, haben wir es in den Griff bekommen.
Der KiA sagte am nächsten Tag, dass es gut gewesen wäre, dass ich nicht mit irgendwelchen ätherischen Ölen experimentiert habe, wie es wohl einige Mütter tun, in der Hoffnung, ihren Kindern damit helfen zu können.

Ich würde es nicht unbedingt machen.
Eine aufgeschnittene Zwiebel neben dem Bett hilft bei Erkältungen auch gut, selbst wenn es eklig stinkt.

LG Silvia

Beitrag von nana141080 15.12.09 - 10:22 Uhr

Eine aufgeschnittene Zwiebel IST ätherisch#aha

Beitrag von sunflower.1976 15.12.09 - 13:28 Uhr

Ja, das weiß ich. Aber es ist kein hoch konzentriertes Öl und außerdem erhöht die Zwiebel nicht das Risiko eines Pseudo-Krupp-Anfalls.

Beitrag von nana141080 15.12.09 - 13:49 Uhr

Die IS Mischungen sind nicht hochkonzentriert;-)

Babix ist hochkonzentriert.

Beitrag von sunflower.1976 16.12.09 - 13:12 Uhr

Hallo!

IS-Mischungen kenne ich nicht.
So genau war ja die Unterscheidung im Ausgangstext auch nicht.
Aber oft werden eben Babix und andere hochkonzentrierte Öle auch bei Babys un Kleinkindern angewendet und das ist bei Pseudo-Krupp-Risiko eben nicht so gut.

Beitrag von liesschen_1980 15.12.09 - 10:46 Uhr

Hallo,
schau mal, diese alte Diskussion dreht sich allgemein um den Thymian-Myrte-Balsam:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=1689205
Fand ich sehr interessant!!

Wurden bei Deinem Sohn mal die Allergiewerte gecheckt wegen dem Pseudokrupp.
Nagut, es hört sich ja nicht so an, als ob es bei Euch akut wäre *toitoitoi*

Wir haben jedenfalls auch so ein 'Exemplar' zu Hause ;-) Allein im November hatte er drei Anfälle, zwei davon hintereinander. Wir müssen im Akutfall mit InfectoCortiKrupp Inhal inhalieren, die Zäpfchen bringen nicht wirklich etwas, frische Luft und alles 'alternative' auch nicht...
Mittlerweile höre ich schon morgens am Husten (während der Erkältungszeit), dass nachts ein Anfall bevorsteht #zitter

Naja, ich bin jedenfalls im Allgemeinen immer sehr GEGEN Babix, Wick und Co gewesen, hab dann viel über den Balsam gelesen.
Wir benutzen ihn seit Neustem und bei uns wirkt er entgegen meiner Befürchtung sehr gut. Unser Sohn fragt schon, ob er eingerieben wird (also bei Husten, nicht jeden Tag natürlich), denn der balsam wirkt bei ihm lindernd und er merkt es selbst.
Aber ich meine dennoch, das ist eine Einzelfallentscheidung.
Ich z.B. reagiere auf alles Ätherische extrem empfindlich. Selbst dieser (für Babys und Kleinkinder geeignete) Balsam löst bei mir extreme Hustenanfälle aus. Daher also auch meine anfänglicheAbneigung gegen solche, bzw. dieses Mittelchen.
Ich habe schon die Zutatenliste gelesen, aber dort ist da nichts drin, auf das ich reagiere #gruebel (Kampfer, Menthol, Eukalyptus), ich finde es trotzdem ziemlich "scharf".

Von daher würde persönlich das vielleicht mal tagsüber auszuprobieren in geringer menge und auf dem Rücken aufgetragen.
Oder vielleicht noch besser: Den Kinderarzt darauf ansprechen, den balsam mal mitnehmen, damit er sich ein Bild davon machen kann.

Unsere Kinderärztin hat mir zumindest was den Engelwurzbalsam bei Schnupfen (den vertrage ich übrigens auch!!) angeht bei unserem Baby das Okay gegeben (sie hält ebenfalls nichts von Babix und Co und allgemein alternativer Medizin), sie fand den nicht so "scharf" wie andere Mittel und meinte, das sei nichts anderes als Angelikabalsam gegen Magenprobleme (#kratz #kratz für den letzten Teil übernehme ich keine haftung, es ist mir nicht mehr wirklich in Erinnerung geblieben, hört sich gerade beim Drüberlesen etwas merkwürdig an #schwitz Unsere Ärztin würde sich jetzt wahrscheinlich gerade fremdschämen - daher lieber Deinen Arzt selbst fragen)
Auf den Thymian-Myrte-Balsam habe ich sie noch nicht angesprochen, den würde ich bei unserem Baby allerdings auch lieber nicht verwenden wegen meiner bekannten Empfindlichkeit eben.
Andere hier bei urbia haben damit bei Babys bestimmt schon sehr gute Erfahrungen gemacht, liest man zumindest oft.

Für hustende Babys kann ich Dir aber auch etwas anderes empfehlen:
Butterwickel!

LG Anne