Was würdet ihr tun, achtung lang

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von imzadi 14.12.09 - 23:13 Uhr

Vor ein paar Wochen habe ich mich hier ja schon ausgeheult weil in der Übermittagsbetreuung keiner gemerkt hat das mein Sohn einfach heimging statt hinzukommen. Nun kommts aber richtig häftig...

Gestern sass ich auf der Weihnachtsfeier neben meiner neuen Arbeitkollegin. Nach kurzem Gespräch stellte sich herraus das sie bis September an der Schule meines Sohnes gearbeitet hat, als Übermittagbetreuung. Sie meinte zu mir sie hätte aufgehört weil sie nicht mehr mit ansehen konnte wie diverse Betreuer dort die Kinder behandeln und keiner was dagegen unternimmt.

Eine Bereuerin würde die Kinder wenn sie zu laut sind dazu anhalten das sie den Kopf mit der Stirn auf den Tisch legen und wenn einer einen Ton von sich gibt gibt was auf den Hinterkopf. Desweiteren käme es auch häufiger vor das Kinder geschüttelt oder geschubst werden wenn sie nicht parieren. Teilweise so sehr das meine Kollegin schon überlegte Anzeige zu erstatten. Rumschreinen wäre bei 2 Betreuerinen sowieso an der Tagesordnung.

Meine Kollegin hat versucht über die Direktorin der Schule was bewirken was leider keine Besserung brachte. Auch ihr Versuch das Eltern denen misstände aufgefallen sind sich zusammen zu schliessen hatten leider nichts bewirkt, da die Eltern dann lieber die Kinder aus der Übermittagsbetreuung rausnahmen und ihren Kinder weiters keinen Ärger mit der Schule antun wollten.

Völlig geschockt hab ich dann heute mir meinen Sohn vorgenommen und ihn ein wenig zur Betreuung befragt. Das mit Köpfen auf dem Tisch hat er mir bestätigt, genau wie das rumschreien. Weh soll ihn noch keine der Betreuerinnen getan haben. Aber meine Kollegin meinte auch das ruhige zurückhaltende Kinder eh weniger zu befürchten haben. Mein Sohn geht jetzt seit 2 Monaten zur Betreuung.

Ich frag mich jetzt natürlich was ich tun soll. Meinen Sohn einfach rausnehmen bevor was passiert? Warten bis ich einen Beweis habe damit ich gegen solche Massnahmen vorgehen kann? Wenn das wirklich so schlimm ist dort, kann ich dann einfach den Schwanz einziehen und mich mit Abmeldung (Beruflich her würde das gehen) einfach aus der Geschichte raushalten und andere Kinder werden weiterhin so behandelt? Zur Rektorin gehen mit einer Geschichte auf die ich über Hören- Sagen gekommen bin?

Was würdet ihr tun?

Beitrag von baltrader 15.12.09 - 06:24 Uhr

Warum erstattet Deine Kollegin keine Anzeige? Es besteht akuter Handlungsbedarf, wenn das alles wirklich so läuft.
Dein Sohn sollte Dir da doch mehr Auskunft geben können, mach im klar wie wichtig es ist, sich gegen sowas zu wehren.
Vielleicht suchst Du auch mal das Gespräch mit anderen Eltern, daß Ihr gemeinsam und möglichst geschlossen gegen die Zustände vorgeht.

Lg,

Mimi

Beitrag von manavgat 15.12.09 - 10:09 Uhr

Für die Mißhandlung von Kindern ist die Polizei zuständig.

Gruß

Manavgat