Weihnachten im Schuhkarton

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von elly23 14.12.09 - 23:20 Uhr

Hallo

Ich würde gerne zu Weihnachten "Weihnachten im Schuhkarton" machen, kennt das jemand??

Weiss nur nicht wie das rtichtig funktoniert, wo ich das abgeben muss. Wir haben das mal in der Schule gemacht ist aber schon bisschen her.

Kann mir da jemand helfen??

LG Emilia

Beitrag von einsamemama 14.12.09 - 23:22 Uhr

Hallo Emilia,

soweit ich weiß ist die Abgabefrist bei uns im Dorf schon am 15.11. agbelaufen, weil die Pakete ja sonst wohin gefahren werden müssen... Bist also vermutlich zu spät dran.

Lg
Einsamemama

Beitrag von nadinsche77 15.12.09 - 10:49 Uhr

Hallo,

ich hab da auch mitgemacht, musste das Paket aber schon vor 4 Wochen abgeben. Die Pakete werden gerade ausgeliefert, bist also ein bisschen spät. Vielleicht dann nächstes Jahr ;-)

Schau mal hier:

http://www.geschenke-der-hoffnung.org/weihnachten-im-schuhkarton/die-aktion-2009/

LG
Nadine

Beitrag von freyjasmami 15.12.09 - 11:00 Uhr

Mein Tipp:

Mach etwas fertig und gib es bei der örtlichen Tafel ab!

Auch in D gibt es viele kleine Jungen und Mädchen die nicht viel oder sogar nichts haben und die sich sehr über eine Kleinigkeit zu Weihnachten freuen!
Hier gibt es auch Kleiderbörsen - die von dir abgegebenen Kleidungsstücke werden dann für ganz kleines Geld an Leute gegeben die es auch wirklich brauchen. Nicht wie bei der Altkleidersammlung wo alles meistbietend in Afrika usw. verschachert wird.
Außerdem auch Möbelbörsen, dort wird auch Spielzeug, Bücher, Hausrat usw. dankend angenommen.

Ich halte generell nichts davon anderswo den Samariter zu spielen, während vor der eigenen Haustüre auch nicht alles so super ist, wie es einem von mancher Stelle vorgegaukelt wird.

Schönes Beispiel sind sehr oft die Folgen von Haus im Glück - wieviele dachten wohl, das es wirklich Leute gibt die auch in D so noch leben müssen, weil ein Schicksalschlag ihnen alles genommen hat? (gibt da ja öfter Folgen wo die Elektrik frei rumhängt, keine Tapete an den Wänden usw.)

LG und Frohe Weihnachten!

Linda

Beitrag von kleinehexe1 15.12.09 - 12:49 Uhr

Hallo,

also ich mache das schon seit Jahren.
Was man einpackt steht auf der Internetseite wie schon angegeben.

Ich packe immer ein relativ großes Päckchen, denn ich Spende nicht gerne Geld.

Da kommen dann warme Pullover, Mütze,Schal usw., Schulsachen, etwas Spielzeug, einfachen Hygieneartikel und was Süßes rein.

Bei mir immer so 25 - 30 € im Wert (mehr geht leider nicht in die Kiste rein... gerate irgendwie immer in einen Kaufrausch)

Aber für dieses Jahr bist Du leider zu spät dran, der Abgabeschluß war Mitte November.

Ich finde es einfach eine gute Sache, und man macht sich wirklich Gedanken was ein Kind so brauchen könnte, und worüber es sich freut.
Klar, Geld geben ist leichter, aber ich finde ein Geschenk, über das man sich Gedanken macht, kommt irgendwie mehr von Herzen. (ist sicher Ansichtsache..)

Und man kann selbst wenn man nicht so viel Geld zur verfügung hat immer irgendwas schönes einpacken.
Der Empfänger freut sich trotzdem.

Frohe Weihnachten

kleinehexe1