was soll sie machen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von erzählerin 15.12.09 - 06:04 Uhr

Es wird eine ganz lange Geschichte, die leider wahr ist:

Sie hat sich trotz der "Vorurteile" der anderen auf ihn eingelassen.
Er war Asylant und brauchte unbedingt eine deutsche Frau, die ihm ein Kind schenkt.
Sie war dumm und ist ausgezogen von zu Hause.
Hat eine Wohnung genommen um ihm ein zu Hause zu schenken.
Ihr Vater hat seitdem nie wieder mit ihr gesprochen.
Sie versuchte 2 Jahre lang schwanger zu werden, hatte auch eine Fehlgeburt und wurde von ihm als nutzlos beleidigt.

Sie war irgendwie blind.

Er war die ganze Zeit am Drogen dealen, schließlich hatte sie ihm nur ein zu Hause und Liebe zu bieten, aber kein Geld.
Das ist aber das Einzige was für ihn zählt.

Sie wurde dann schwanger und dachte nun wird alles gut, wir werden eine Familie.Mutter-Vater-Kind, sie war halt jung und dumm.

Sie hat hart gearbeitet während sie schwanger war, und kam dann auch für einen Monat ins KH, in der Zeit hat er sich mit anderen Frauen in Diskotheken vergnügt.

Als das Kind dann kam, musste sie von Freunden hören, dass er angeblich schon seit einem Jahr eine andere hat.
Sie hatte gerade das Kind geboren, ihre Hormone spielten verrückt.
Sie hat diese Geschichte nie verziehen, weil es ihr nur einmal mehr gezeigt hat dass sie MIttel zum ZWeck war.

Die Andere hat abgestritten, dass mehr als Freundschaft lief.
Seitdem ist diese Frau, mit der er nach 3 Jahren immer noch Kontakt hat ein rotes Tuch für ihn.
Sie, eigentlich auch nur MIttel zum Zweck, dazu später mehr.

Er wurde dann irgendwann als das Kind geboren und gerade 4 Monate alt war, beim Dealen mit Kokain erwischt.
Seine Aufenthaltsgenehmnigung rückte also in weite Ferne.

Sie half ihm wo sie nur konnte, Ausländerbehörden, Anwälte alles.
Sie wollte dass die Kleine Tochter mit Mutter und Vater zusammen aufwächst.
Sie dachte es waren Flausen, eines jungen Mannes, der völlig orientierungslos und ohne Perspektive in Deutschland lebte.

2 Jahre lang ein Kampf mit Ausländerbehörden, 2 Jahre lang ein Kampf mit ihm der völlig frustriert war.

Sie wurde gedemütigt, beleidigt und missachtet ihr wurde in 5 Jahren Beziehung irgendwie nie Liebe gezeigt.

Sie fing wieder an zu arbeiten, sie machte den Haushalt, sie war am kochen und zu Hause immer alleine.

Er trieb sich auf der Straße rum.

Er wurde verurteilt für seine Straftaten machte aber weiter mit dem Scheiß.

Er wollte Ende des Jahres in seine Heimat, zusammen mit dem Kind.
Sie stimmte zu.
Sie bekam dann aber raus, dass er, die Tochter und noch jemand anderes fliegen würden.
Die andere war die oben genannte, die eine Scheinehe mit einem Familienmitglied eingehen würde, wofür er und sie dann Geld bekämen.
Sie also auch nur MIttel zum Zweck, genauso dumm wie SIE es damals war.

Der Hass in ihr kam hoch, wozu das ganze Kämpfen, das ganze Leiden, er hat sich nie gebessert, es wurde alles nur noch schlimmer.

Als sie rausbekam was Sache ist, verweigerte sie ihm das Kind mitzunehmen.
Nicht zusammen mit dieser Frau, und erst recht nicht nachdem er Sie wieder mal belogen hat.

Die Wochen danach wurden der Horror, er beleidigte sie aufs Letzte.
Er zog sie aus, blendete sie mit Licht und lachte sie aus, sie würde aussehen wie ein fettes Schwein.

Er fing an sie zu schlagen und sagte, er hat ja nun was er wolle und brauche sie nicht mehr, sie hat ihm eh nie was gebracht.

Er droht ihr damit ihr das Kind wegzunehmen, und ihr Leben zur Hölle zu machen(aber das ist es doch schon längst)

Er hat sich auf sie gesetzt, ihr die Wangen zusammen gedrückt und seinen Penis in ihren Mund gehalten und sie dabei ausgelacht.
Er hat sie geschlagen weil sie ihm Sex verweigert hat, alles im Beisein der kleinen schlafenden Tochter.

Sie hat so tiefe Wunden im Herzen und soviele Schmerzen, dass sie die ganze Nacht nicht schlafen konnte und um 4.30 aufstand, nachdem sie um 1 uhr eingeschlafen ist, nun wieder den ganzen Tag arbeiten muss und das Kind hüten, während er wieder rumlungert.

Sie wird Silvester und Weihnachten ganz alleine zu Hause sitzen, sich warscheinlich die Kante geben, weil ihr Leben so scheiße verlaufen ist und sich selbst bemitleiden.

Was soll sie nun machen?
Es soll schnell gehen und ihr den Schmerz nehmen, sie will nie wieder morgens um 6 am PC sitzen und euch so eine Geschichte erzählen.

Ich kann nicht mehr, es tut so weh....

Beitrag von *puuuuuh* 15.12.09 - 06:38 Uhr

Guten Morgen,

Ich kann dir nur Raten nehm dein Kind nehme deine Sachen undverschwinde so schnell es geht....

Wie hälst du es bei so einen Vollideoten von Menschen nur aus, hast du nicht Angst um deine Tochter???

Wieso trennst du dich nicht, es gibt so viele Stellen wo man ich hinwenden kann wo du Anonym hin kannst etc????

Warum tust du es deiner Tochter an???? Hats du nicht Angst das er deiner Tochter was antut?


Gehe, nehme deine Sachen und gehe!!!!!

Beitrag von mitti8 15.12.09 - 07:50 Uhr

Das tut mir sehr leid für dich #liebdrueck

Du solltest das Schloss auswechseln lassen, damit er nicht mehr in die Wohnung kann. Oder hast du die Möglichkeit um zu ziehen? Es gibt bestimmt Stellen, an die du dich wenden kannst diesbezüglich. Kannst du dich mit deinem Vater versöhnen, könnte da deine Mutter vermitteln? Oder hast du eine Freundin bei der du vorübergehend wohnen kannst?

Ich habe eine Freundin, der es ähnlich erging, jedoch konnte sie zu ihren Eltern ziehen, die ihr helfen. Du kannst mich gerne über VK kontaktieren, dann könnte ich dir den Kontakt zu meiner Freundin vermitteln, wenn du mit jemanden reden möchtest, der dich versteht. Sie ist sehr offen für solche Probleme.

Jedenfalls lass ihn auf keinen Fall mit dem Kind reisen!!! Ach ja und zeig den Übergriff bei der Polizei an. Auch wenn sie vielleicht nicht viel machen, alles was über ihn bekannt ist, kann dir später vielleicht von Nutzen sein.

LG,
mitti

Beitrag von snoopygirl-2009 15.12.09 - 07:54 Uhr

Ich habe auch ein Kind mit jemandem der mich geschlagen und missbraucht hat. Hab ein paar Jahre gebraucht bis ich es geschafft habe mich räumlich und emotional von ihm zu distanzieren.
Der Schmerz von dem du sprichst hört erst eine ganze Weile nach der Trennung auf. Aber er wird schwächer und irgendwann wirst du nicht mehr verstehen können wie du dich so hast behandeln lassen.
Sei stark für deine kleine Tochter und vor allem für dich selbst.

"Die Welt wird nicht schlechter durch böse Menschen sondern durch die die das Böse zulassen."

Lass es nicht weiter zu.

LG und viel Kraft von Tina

Beitrag von allesbanane 15.12.09 - 08:06 Uhr

#liebdrueckHallo,

wende Dich an:

www.1001geschichte.de

Es gibt vielen Frauen, denen genau das passiert ist, Du bist damit nicht allein.

Alles Liebe

Beitrag von malkasten 15.12.09 - 08:51 Uhr

Hallo,

das liest sich alles wie in einem schlechten Film. Pack ein paar Sachen für dich und deine kleine Tochter zusammen, und wenn er nicht zu Hause ist nimm die Beine in die Hand und gehe!! Geh zur Polizei, Frauenhaus oder wende dich an den weißen Ring.

Bring den Mut auf ein neues Leben zu beginnen, und zwar HEUTE!
Ich mag den Teufel nicht an die Wand malen, aber man liest/ hört teilweise so schlimme Sachen..

Tu es für dich und deine Tochter!!!

Alles Gute

Beitrag von athame 15.12.09 - 09:02 Uhr

hallo,

schon deinem kind zuliebe solltest du ihn verlassen. solch ein elternhaus braucht euer kind nicht.

vg
simone

Beitrag von rosaundblau 15.12.09 - 09:04 Uhr

Es ist alles gesagt:

1. Schritt: Pack Dich und Dein Kind und ab zum Frauenhaus.
2. Schritt: Ab zur Polizei!

Beitrag von anyca 15.12.09 - 09:07 Uhr

Und wer kümmert sich um das Kind, wenn sie sich "die Kante gibt"?#aerger

Sie sollte schleunigst die Beziehung beenden, Schloß auswechseln, den Kerl wegen häuslicher Gewalt anzeigen, im Notfall ins Frauenhaus gehen.

Beitrag von arzach 15.12.09 - 09:15 Uhr

Ich bin Vater und habe eine Tochter in etwa dem Alter, in dem du mit diesem ***piiiiieeep was angefangen hast. In meinen schlimmsten Albträumen fängt Sie auch mit so einem ... was an. Es wundert mich nicht die Bohne, daß Dein Vater nicht mehr mit Dir spricht. Wahrscheinlich hat er sich den Mund fusselig geredet und kann den Schmerz jetzt nur dadurch ertragen, das er schweigt (Männerprinzip).

Es übersteigt mein Fassungsvermögen um einige 10er Potenzen wie man so lang anhaltend so bescheuert sein kann.

Was Du tun kannst:
Du brauchst Halt und Unterstützung, kehre zu Deiner Familie zurück.
Rede mit Deinen Eltern und Sie werden Dir helfen. Aber nur, wenn die Beziehung zu deinem Schnucki definitiv beendet ist. Ich wette, Dein Papa freut sich wie irre und hilft Dir, wo er kann. Dann musst Du halt einen Reset machen und neu anfangen. Das kleine Kind kann nix dafür, aber DU musst Dich jetzt darum kümmern und eine gute Mama sein.
Und lass den Typen nicht mal in die Nähe von Deiner Wohnung. Geht per einstweiliger Verfügung, zeig nur den Bullen Deine blauen Flecken und du bist Ihn los.

Beitrag von sniksnak 15.12.09 - 14:15 Uhr

"Es übersteigt mein Fassungsvermögen um einige 10er Potenzen wie man so lang anhaltend so bescheuert sein kann." Kann ich auch nicht nachvollziehen!

an die TE: Wie dir hier schon gesagt wurde:
1. Schloss auswechseln
2. Frauenhaus
3. Polizei
4. Gib ihm nie und unter keinen Umständen eines deiner Kinder mit!
5. ... mir wäre so ein Typ eher ein rotes Tuch als irgendeine Frau!

sniksnak

Beitrag von orchi-dee 15.12.09 - 10:05 Uhr

Hallo

also es gibt das Frauenhaus.Pack deine Sachen,pack dein Kind.Geh zur nächsten Polizeistation und rede mit den Leuten und sag du weißt nicht wohin.Du weißt nicht wo ein Frauenhaus ist ect.Der Rest kommt von alleine.
Nicht nur du leidest,auch dein Kind!!!!!!!!

Beitrag von dk2207 15.12.09 - 10:30 Uhr

Erstmal möchte ich dir sagen das es mir unglaublich leid tut was mit dir passiert.

Es ist nicht einfach und ich kann verstehen das du Angst hast einfach zu gehen,wer weiß wie er drauf ist...

Ehrlich gesagt bekomm ich richtigen Hass auf den Typen wenn ich das so lese.

Auch wenn du zu deinen Eltern keinen Kontakt mehr hast,meld dich bei ihnen sicher werden sie dich nicht damit allein lassen. Such dir Hilfe. Nimm dein Kind und geh vielleicht erstmal in so ein Frauenhaus. Ganz wichtig zeig ihn an und vielleicht solltest du dir einen Arzt suchen damit du an den Vorfällen nicht völlig kaputt gehst.

Ich denk bei sowas immer das schlimmste und ich hoffe das du Glück hast der Kerl aus deinem leben verschwindet und du mit deiner Tochter glücklich wirst. Nur verschwinde am besten gleich. Ruf deine Eltern an und geh am besten heut noch zur Polizei.

HAst du keine Freunde das du das alles nicht allein machen musst???

Pass auf dich auf