wie mache ich weiter???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessi15344 15.12.09 - 09:25 Uhr

hallo ihr lieben

meine tochter(8monate)bekommt mittags brei und abends milchbrei und mal zwischen durch obstbrei.sie mag den brei ab 8monate nicht.der ist ihr wohl zu grob.sie schluckt es nicht runter.also wieder den brei ab 4monate.jetzt lese ich öfter das eure babys stulle essen und banane.ich glaube davon sind wir noch weit entfernt.sie hat nur untern die zwei zähne.was kann ich ihr den geben das sie auch essen könnte???und was könnte ich denn noch an mahlzeiten einführen??oder reicht das erstmal??sie ist mit ihrer flasche am morgen zu frieden.ich hab angst das wenn sie mit einem jahr in die kita geht ich zu hören bekomme das sie doch brot essen muß.

lg jessi

Beitrag von aggie69 15.12.09 - 11:16 Uhr

Mein Sohn knabbert gern Brötchen - und jetzt beim Zahnen auch gern Gurke oder Möhre.
Stulle ißt er auch - bin ganz erstaunt, daß er da selbst Stückchen abknabbert.
Einfach immer wieder anbieten. Die Kleinen entwickeln sich so schnell. Heute will er noch nicht und nächste Woche futtert er Dir Dein Essen weg!

Beitrag von petrasilie12 15.12.09 - 12:15 Uhr

Hallo,

auch mit wenig Zähnen kriegen Kinder oft vieles klein. Ich kopier dir mal schnell was rein

" * Je weicher ein Lebensmittel ist, desto leichter kommt das Kind auch mit nur wenigen Zähnchen damit zurecht. Kleine Stücke von Bananen, weichen Birnen oder Aprikosen und saftigen Melonen sind gut geeignet. Auch Pellkartoffeln, weiche Nudeln oder gekochtes Gemüse sind gut essbar.
* Feste Lebensmittel sollten sich im Mund mit dem Speichel des Kindes schnell auflösen. Gut geeignet sind beispielweise ungesüßter Vollkornzwieback, Dinkelstangen oder Reiswaffeln. Weiße Brötchen oder Laugengebäck haben den Nachteil, dass sie im Mund leicht verklumpen. Vollkornbrot oder -brötchen lassen sich besser einspeicheln.
* Ungeeignet sind mittelfeste oder mürbe Lebensmittel wie Apfelschnitze oder Gurkenstücke, von denen das Kind Stücke abbeißen, aber noch nicht kauen kann [...]

Tipp: Beobachten Sie die Mundmotorik Ihres Kindes, bevor Sie ihm Brot, Knabbersachen oder feste Lebensmittel geben. Einen genauen Zeitpunkt, zu dem ein Kind mit fester Nahrung zurecht kommt, gibt es nicht. Warten Sie im Zweifel noch etwas ab und geben Sie ihm feste Lebensmittel nur unter Aufsicht." aus http://www.landwirtschaft-bw.info/servlet/PB/menu/1223191/index.html

Mein Sohn isst wenn es geht bei uns am Tisch mit und das problemlos. Wenn ich ihm aber stückigen Brei anbiete würgt er. Ich denke, er rechnet nicht damit, dass da was zum Kauen drin ist und ist irritiert, weil Löffel sonst immer gleich schlucken hieß. Wenn er Gemüse, Brot etc. selbst essen darf geht es prima.

LG
p12 mit Sohnemann (9 Mo)

Beitrag von jessi15344 15.12.09 - 13:26 Uhr

oh das ist aber lieb das du mir so viel text geschickt hast.ich dachte schon mir hilft keiner:-(

ich werds mal versuchen ihr einige dinge anzubieten.mal sehen.

also noch mal lieben dank