Problem mit meinem Mann, was soll ich nur machen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von dwend 15.12.09 - 10:40 Uhr

Was soll ich machen..mein Mann ist seit längerem "komisch"..er ist unzufrieden mit seiner Arbeit, bei jeder Kleinigkeit ist er gleich eingeschnapt. Er regt sich über Sachen auf wo es sich garnicht lohnt, er nimmt sich alles zu Herzen.
Er hat sehr oft Magenschmerzen / drücken und schlecht ist ihm, ich habe so oft gesagt gehe zum Arzt er jaa "wie Männer so sind".

Ich kann ihn nicht mehr sehen wie er sein Bauch hält und ein Gesicht zieht...#aerger er zieht mich mit seiner schlechten Laune voll runter unsere Beziehung leidet finde ich...aber er sieht es wohl nicht . Er schläft sehr viel Tagsüber und abends kann er nicht einschlafen. Wenn ich von Arbeit komme spiele ich kurz mit unserem Kind dann essen wir Abendbrot und er liegt wieder auf dem Sofa und schnarcht #kratz. Manchmal denke ich das er seine Ruhe haben will, schlafen oder ewig auf dem Kloh sitzen das kann er gut.
Tagsüber reden wir kaum, kommt Besuch ist er wie ausgewechselt....
Bin ich auf Arbeit ruft er ständig an und tut so als ob nichts wäre...
Wenn ich mal länger arbeite "warum kommst Du so spät"... letztendlich muffeln wir uns doch nur an.

Wenn ich mal sage hole mir mal bitte "irgendwas..." und er muss aufstehen zieht er auch ein Gesicht, mir kommt es vor als wäre ihm alles zu viel. Wenn es um Musik "Veranstaltungen" geht, er ist nebenbei DJ da springt er und nimmt jeden Termin war..."ist ja schön wenn er Geld mit nach Hause bringt das brauchen wir ja auch, aber ist das alles"

#sex ist sogut wie nicht mehr drin, habe auch nicht wirklich lust wenn er den ganzen Tag so ein Griesgram ist.

Was soll ich nur machen sind insg. 7Jahre zusammen davon 5Jahre verheiratet und die verliebtheit ist weg, das es nicht wie am ersten Tag ist ist mir ja klar und das überall die Routine einkährt auch...
aber will ich so weiterleben bis an mein Ende?!

Beitrag von kirchenmaus0204 15.12.09 - 19:24 Uhr

Habt ihr schon mal richtig geredet, also nicht nur drumherum sondern ganz direkt?
Kannst du Depressionen ausschließen? Klingt ein bißchen so...

Beitrag von dwend 17.12.09 - 09:55 Uhr

Danke für deine Antwort! #danke

Ja haben über SMS gereden "krank oder" anders ging es nicht.. letztendlich kam raus das er Angst hat ne schlimme Krankeit zu haben deswegen will er nicht zum Arzt und uns nicht verlieren will. Ich habe ihm gesagt das das auch nichts bringt wenn er zu spät da hin geht...und das unsere Beziehung darunter leidet. Ich habe ihm dann die Wahl gestellt Arzt oder unsere Ehe geht deswegen irgendwann in die Brüche...jetzt will er zum Arzt. Ich hoffe das er es durchzieht.

Beitrag von teufelchen1969 24.12.09 - 14:12 Uhr

also ich an deiner stelle würde zu ihm sagen komm wir setzen uns mal hin und reden mal darüber und du sagst ihm was dich stört wenn er komisch oder sauer reagiert dan stelle ihn vor volendete tatsachen den nur so kanst du dein leben und dein#sexleben wieder auf die reihe kriegen denn sonst hat das keinen sin so weiter zuleben denn daran gehst du irgend wann kaputt also lass dir mal mein Rat durch den Kopf gehen aber ich wünsche dir trozdem ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest lg. Teufelchen1969#liebdrueck