Gestörtes essverhalten + Adipositas

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von silvia25 15.12.09 - 10:50 Uhr

Hallo!
Unser Sohn 3jahre ist ein kleiner beweguns muffel
dazu kommt noch das er übergewicht hat.
Er würde den ganzen Tag alles in sich rein stopfen wenn ich nicht aufpassen würde. Denn Satz Mama ich bin satt habe ich noch nie von ihm gehört. Es gibt nichts was er nicht mag. Ich kann mit ihm auf keinen Geburtstag gehen er stopft sich in weniger als 5min 4 stücke kuchen rein weil er angst hat ich würde ihm was weck nehmen :-[ was ich spätestens nach dem 4 stück auch mache. Ich war mit ihm mal auf einen Geburstag wo ich eigendlich der meinung war er hat da nicht so viel gegessen bis er sich morgens im bett inerhalb von einer stunde 6mal übergeben hat:-( er muß sich wohl richtig versteckt haben damit ich es nicht mitbekomme
und ihm das nicht weg nehmen kann#schmoll
ER ist 97cm groß und wiegt 18kg
Ich bin schon seit januar mit ihm bei einer Ernährungs beratung bis jetzt erfolglos ich Achte auf gesunde ernährung die Omas und Opas angeblich auch aber von irgend was muß das gewicht doch kommen#schmoll
Ist hier noch jemand mit Kind ohne sättigungs gefühl?
Unsere Küche ist schon abgschlossen und ich mit meien Nerven bald am ende.

Beitrag von curlysue2 15.12.09 - 11:03 Uhr

Hi!

Was sagt der Kinderarzt? Machst Du sonst noch was ausser der Ernährungsberatung? Ich würde ihn auch mal einem Kinderpsychologen vorstellen, denn nur mit gesudner ernährung ist es bei Euch, glaube ich, nciht mehr getan. Es scheint sich bei ihm schon im Kopf festgesetzt zu haben.

LG

curlysue

Beitrag von silvia25 15.12.09 - 11:20 Uhr

Ich bin mit ihm bei einer ernährungs Beratung von der AOK ich glaube die versuchen erst mal selber etwas zu erreichen bevor die das geld für einen Psychologen aus geben:-[
Louis wurde schon mit 4020g bei einer größe von 54cm geboren mit einem halben Jahr hatr er schon 10kilo seit dem sagt der arzt das wir das gewicht im Auge behalten müssen. Bei der u7a wollte er mich damit wieder abfertigen bis ich ihm gesagt habe das ,das Tehma ESSEN unser Leben bestimmt und das ich meinen Sohn manchmal anbrülle oder das er von mir auch schon mal was auf die Finger bekommt weil ich oft damit übervordert bin ,ich weiß das es fasch ist und das dardurch bei ihm frust endseht und er dann amliebsten wieder essen möchte.#schmoll
Der Kinder Arzt hat mir jezt zu einer Mutter Kind kur geraten aber ich glaube nicht das ich das durch bekomme. Naja Donnerstag haben wir einen Termien
beim Kinderarzt wegen dem antrag für die Kur#schmoll

Beitrag von 6woche.1 15.12.09 - 12:01 Uhr

Hmm schwierig.Janic isst auch gerne.Er ist 15,5 cm gross und wiegt 20 kg.Meine Kia sagt ist voll ok.Er ist nicht dick.Bei der Geburt wog er 3750 gr und war 53 cm gross.Janic isst aber sehr viel Obst,Gemüse (roh und gekocht) Salat.Süssigkeiten gibt es bei uns nicht so oft.Hast Du mitd einem Sohn schon einmal besprochen was gesund und was nicht gesund ist? Janic weis ganz genau das Süssigkeiten ungesund ist und was man bekommen kann wenn man zuviel davon isst (genauso bei Chips und Fast Food) darum isst er von sich aus nicht so viele Süssigkeiten.Joel ist 28 Monate 90,5 cm gross und wiegt 13 kg



Lg Andrea mit Kids

Beitrag von peachii 15.12.09 - 11:07 Uhr

Hallo!

Oh, das Gewicht hört sich wirklich nciht wenig an.
Mia ist zwei cm kleiner und wiegt angezogen 13,6 kg und sie ist auch nicht dürr oder so.

Wenn er immer sone Portionen isst, ist das Gewicht ja kein Wunder...
Hm, und Obst ist er auch?
Ich weiß nicht was ich da machen würde.

Ganz "feste" Essenszeiten mit gesunder und kalorienarmer Nahrung.

Zwischendurch falls er Hunger hat, würde ich nur Obst anbieten.
Was trinkt er denn so, Wasser?

Bei mir wäre übrigens nicht erst nach dem vierten Stück Kuchen schluss;-)

Grüße
Peachii

Beitrag von silvia25 15.12.09 - 11:35 Uhr

Hallo
Er trinkt Wasser ,Tee ohne Zucker und Milch(morges u. abends) Feste Essens Zeiten hat er auch aber der Arzt hat gesagt das ich ihm was geben soll wenn er was möchte aber halt gemüse damit er kein heißhunger bekommt aber wenn ich ihm immer was geben würde dann ist er wieder den ganzen tag am essen. Bei uns ist auch nicht erst nach dem 4 stück schluss sonder spätestens und dan müssen wir auch nach hause sonst such er sucht er sich was zum essen und auf Kinder geburtstagen steht immer was rum er ißt sogar ich krümmel von anderen tellern such den Fußboden ab nach runter gefallenen essen. Ich glaube man muß ihn wirklich mal erlebt haben

Beitrag von schnuffinchen 15.12.09 - 11:08 Uhr

Ich würde eher mal zu einem Stoffwechselexperten mit ihm gehen als zu einem Kinderpsychologen.

In diesem Alter wird das in diesem Ausmass wohl eher organische als psychische Ursachen haben.

Beitrag von berliner-kindl. 15.12.09 - 11:13 Uhr

Wurde den schon eine Blutuntersuchung gemacht?

Mein Sohn ist 9 monate und wiegt 13 kilo, auch ordentliches Übergewicht, dank Muttermilch#augen
Unser Dickerchen wurde aber in einer Klinik auf den Kopf gestellt um die Ursache zu finden.

Kern Gesund ist er, Im KH sagten sie uns ich solle abstillen, es wird wohl an der Muttermilch liegen, seid ich abgestillt habe, nimmt er langsam ab.
Viel feste Nahrung nimmt er noch nicht.

Versucht es doch mal im Kh, die sollen mal genau nachsehen.

LG#liebdrueck

Beitrag von schullek 15.12.09 - 12:29 Uhr

hallo,

die haben dir im kkh geraten abszustillen, damit dein kind abnimmt?!!!
ich bin ehrlich entsetzt. das ist ja die höhe. das viele ärzte kaum ahnung vom stillen haben wusste ih ja schon, aber das sie so blöd sind, dann doch nicht.

es ist ganz normal, das stillkinder sehr viel speck ansetzen. die gewichtskurven sind nicht mit denen von flaschenkindern zu vergleichen. stillkinder nehmen vor allem in der ersten lebenshälfte zu und dann relational gesehen in der zweiten weniger, als die flaschenkinder. und mit dem krabbeln purzeln dann die pfunde ganz automatisch. haben die dir wirklich erklärt, das deine milch zu fett ist?

erschreckend. es scheint wohl besser zu sein einem kind milch auf kuhmilchbasis zu geben, statt der arteigenen.

lg,

schullek

Beitrag von momfor2 15.12.09 - 13:04 Uhr

Ja, da ziehts einem echt die Schuhe aus bei soviel Blödheit und Unwissenheit!


Aber leider gibt es solche Ärzte viiiiiiiel zu viele.

Auch ich wurde mal "Opfer" eines AiP-lers. Kleiner gegeelter Jungspund, der mir weißmachen wollte, meine Kleine wäre zu dick..............

Hab nicht drauf reagiert, denn ich wußte es zum Glück besser.




lg mf2

Beitrag von moyra_jocelyn 15.12.09 - 13:04 Uhr

Bin auch entsetzt, allerdings wundert es mich nicht, was die Ärzte so sagen bzw. empfehlen. Man soll nicht immer alles glauben, was die Ärzte sagen.#zitter

Beitrag von gaeltarra 15.12.09 - 11:23 Uhr

Hallo,

das ist natürlich ein Problem. Ich würde den Kinderarzt darauf ansprechen! Ist organisch bei deinem Sohn sonst alles in Ordnung (Hormoncheck, z. B. Schilddrüse?).

Das Problem sehe ich darin, dass sich bei euch alles ums Essen dreht (verständlich). Ich denke, dass ihr daher nicht nur eine Ernährungsberaterin braucht sondern auch psychologische Hilfe.

Dann: versuche deinen Sohn zu mehr Bewegung zu animieren (auch hier würde ich abklären, ob irgendwelche organischen Probleme vorliegen). Es gibt Kinder, die sich von Haus aus ungern bewegen, auch bedingt durch das Übergewicht, aber das kann man ändern! In dem man eine Sportart sucht, die Spaß macht (Trampolinspringen zum Beispiel, wenn er etwas älter ist, oder Schwimmen).

Ich denke, ihr müsst BEIDE an dem Problem arbeiten! Daher fände ich es nicht unklug, eine entsprechende "Kur" zu beantragen.

Wenn keine organischen Ursachen vorliegen, kannst du JETZT noch dagegensteuern - aber ich denke mal, dass du das alleine nicht schaffst, sondern Hilfe von Außen brauchst. Sei es, dass man dich in deinem Verhalten unterstützt, sei es, dass du aufgrund des Problems Ansprechpartner bekommst.

Hast du dich selbst reflektiert? Bist du konsequent genug?

Ich hoffe, dass du hilfreiche Antworten hier bekommst.

LG
Gael

Beitrag von silvia25 15.12.09 - 11:44 Uhr

Hallo !
was meist du damit ob ich mich selbst reflekiert habe?#kratz

Beitrag von schullek 15.12.09 - 12:30 Uhr

wie reagierst du in welcher situation, was könntest du dazu beigetragen haben, das es soweit gekommen ist etc.

lg,

schullek

Beitrag von gaeltarra 15.12.09 - 13:42 Uhr

Hi Schulleck,

danke!!! Genau das meinte ich.

LG
Gael

Beitrag von sparrow1967 15.12.09 - 20:24 Uhr

>>sondern Hilfe von Außen brauchst. Sei es, dass man dich in deinem Verhalten unterstützt, sei es, dass du aufgrund des Problems Ansprechpartner bekommst.
<<


Recht hast du.

Soll ich dir aber mal kurz sagen, dass du NIEMANDEN findest, der dich unterstützt?

Jeder gibt der Mutter die Schuld.

Ansprechpartner die kompetent sind, gibt es so gut wie KEINE- egal wie jung oder alt das Kind ist...und wenn aus dieser Adipositas irgendwann mal ne Essucht wird, dann bist du völlig verlassen.... denn für Esssüchtige gibts kaum kompetente Hilfe. Und WENN man die Hilfen vielleicht doch gefunden hat, dann sagt die KK : NEIN.


sparrow *seit 14 Jahren in diesem Scheiß Kreislauf*

Beitrag von sandra1610 15.12.09 - 11:50 Uhr

Hallo!

Tut mir leid, dass ihr solche Probleme mit dem Essen habt. Essen sollte ja eigentlich was Schönes sein und nicht in einen "Kampf" ausarten :-(

Ich würde dir auch dringend raten, als ersten Schritt organische Ursachen auszuschließen. Wenn dein Kia da nicht mitziehen will, such dir schnell einen anderen Arzt! Es sollte ein großes Blutbild gemacht werden, Schilddrüsenfunktion überprüft werden.
Wenn beim körperlichen Check nichts gefunden wird, hat es wohl psychische Ursachen und da wird euch eine Ernährungsberatung alleine nicht helfen. Dein Sohn muß zu einem Kinderpsychologen!
Eine Mutter-Kind-Kur ist sicher auch eine sehr gute Idee, damit ihr mal ein bißchen in anderem Umfeld an euch arbeiten könnt.

Warte nicht mehr mit konkreten Schritten ("nur" Ernährungsberatung ist zu wenig!), denn 18 Kilo sind schon sehr viel (meine Tochter ist auch 3 - 101cm groß und 14,5 kg).

Viel Glück!

Lg, Sandra

Beitrag von silvia25 15.12.09 - 12:00 Uhr

HAllo !
Ich habe grade beim Kinder Arzt an gerufen und gefragt ob es nicht mal sinnvoll wäre ihm im Krankenhaus durch schecken zu lassen er möchte sich dazu erst donnerstag bei unseren Termien äusern. Ich merke jezt erst wie sehr mich das belastet jezt wo ich mir mal alles von der Seele schreibe#heul

Beitrag von sandra1610 15.12.09 - 12:31 Uhr

Toll, dass du gleich handelst! #pro
Bestehe bei eurem Termin darauf, dass dein Sohn im Krankenhaus durchgecheckt wird!!! Da mußt du hart bleiben und selbstbewußt auftreten. Lass es dir nicht vom Kia ausreden. Wenns nicht anders geht, mußt du eben leider zu einem anderen Arzt...

Kopf hoch! Du bist auf dem richtigen Weg und du wirst es schaffen, mit Hilfe von guten Ärzten, das Problem in den Griff zu bekommen! Ich wünsch dir dazu ganz viel Kraft! Alles Gute!!!

Lg, Sandra

Beitrag von schullek 15.12.09 - 12:31 Uhr

naja, mein sohn ist 4, ist etwa 101-102cm groß und wiegt nahe 18kg. kein gramm fett am körper. aber sehr viel muskelkraft. alles andere als dick. ist relaitv zu sehen. erwachsene mit dem selben gewicht können eine ganz unterschiedliche figur haben.

lg,

schullek

Beitrag von sandra1610 15.12.09 - 12:36 Uhr

Da hast du schon recht, aber es ist ja nicht alleine das "Figurproblem" in diesem Fall, sondern dass das Kind alles in sich reinstopft, das ununterbrochen und kein Sättigungsgefühl hat. Und DAS ist wirklich ein Problem. Wenn das Kind nur ein "Pummelchen" wäre, aber ein halbwegs normales Essverhalten zeigen würde, wäre da sicher kein Grund zur Sorge.

lg, Sandra

Beitrag von 6woche.1 15.12.09 - 12:06 Uhr

Ach ja.Ich würde mit den Süssigkeiten wirklich konsiquent sein.4 Stück Kuchen dürfen meine Jungs nicht essen.Es gibt ein Stück dan sag ich meinen Jungs das sie es langsam essen sollen danach ist schluss.Wenn es mal ein paar Smartis,Gummibärchen etc gibt dan gibt es ein paar in ein kleines Schälchen.Ausserdem würde ich Täglich an die frische Luft gehn (da gibt es auch Ausnahmen wie bei starkem Wind,Regen) Du kannst ja das spielerisch machen.Geh mit im ins Schwimmbad,mit 3 Jahren könnte er auch schon ein Fahrad mit Stützräder fahren.Wie ernährt ihr euch den?

Beitrag von silvia25 15.12.09 - 12:23 Uhr

Hallo!
Wir haben immer frisches gemüse und obst zuhause.
Ich esse kein Frühstück (muß um 6uhr arbeiten)das ist mir zu früh.
Louis bekommt zuhause 1obst oder gemüse und ichglaube Oma gibt ihm auch noch milch.
Im Kindergarten bekommt er 1scheibe körner brot
mit halbfett magariene und fett armen käse, 1kleinen joghurt 1obst oder gemüse und milch.
Zum mittag esse icvh 1-2scheiben brot
louis ißt im kindergarten mit
als zwischenmalzeit obst und gemüse
abens essen wir beide eine scheibe brot und salat zu trinken gibts milch wasser,tee oder möhrensaft mein (mann ist nur am wochenende da)

Beitrag von sonne_1975 15.12.09 - 12:36 Uhr

Hm, das hört sich alles ziemlich wenig an. Vielleicht wird er an Hauptmahlzeiten nicht satt und will deswegen ständig essen?

Wann isst du denn warm? Morgens isst du nichts, mittags 1-2 Scheiben Brot und abends Brot und Salat???

Beitrag von sami.flower 15.12.09 - 12:40 Uhr

Hallo,

wenn er wirklich nur das isst klingt es eigentlich normal. Ich würde auch vermuten das es organische Gründe bei ihn hat.

Nur mal so zum Vergleich Yannicks "Essenplan":

5:30Uhr - kleines Frühstück, halbe Stulle mit Wurst oder Käse, 1 Tasse warme Milch mit Honig
6:15 Uhr - Auf dem Weg zur Kita,müffelt er einen halben Apfel
8:00 Uhr - essen die Kids Frühstück in der Kita. Brot mit Marmelade,Wurst, und es gibt ungesüssten Tee
12:00Uhr - Mittag in der Kita, normale Gerichte. Er schafft einen halben bis ganzen Teller, sehr unterschiedlich
18:30 Uhr - Abendbrot, 2mal unter der Woche warm,3 mal kalt (Brot,Salat,Tee oder Milch)

Brot gibt es bei uns immer Mischbrot,Vollkornbrot. Yannick darf frei wählen. Manchmal gibt es auch frische Brötchen.

Zwischendurch fragt er ob er etwas naschen darf. Ich habe im Küchenschrank ein Fach voller Naschzeug. Die Omas und Opas sorgen ja immer dafür das dieses Fach nie leer wird#schwitz;-). Er darf sich zwischendurch mal einen oder 2 Bonbons nehmen oder einen Kinderriegel.Das kommt mal mehr und mal weniger vor. Er hat Phasen da ist er 1 Woche nichts süßes.

Er isst zwischendurch gerne möhren,Äpfel,Birnen und Orangen.
Er darf eigentlich alles essen was er mag,ich koche sehr vielseitig - von sehr gesund bis auch manchmal sehr fettig ( z.b. selbstgemachte Pommes). Wir essen somit alles,achten aber auf den Ausgleich und die Menge.
Ich dränge ihn auch nie aufzuessen.Wenn er satt ist,ist er satt. Auch wenn er nur 4 Gabelbisse genommen hat.


So sieht es bei uns aus. Ich hoffe ihr bekommt es wieder hin. Es wäre so traurig wenn sein Leben durch das Gewicht so "versaut" wird. Es zieht ja einen richtigen Rattenschwanz nach sich.

Lg Kathi

Eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich euch.

  • 1
  • 2