Sie will bei uns schlafen. Bin etwas ratlos!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von liz 15.12.09 - 11:07 Uhr

Hallo!

Alina hat seit neuestem den Spleen, sie will bei uns schlafen. "Na und" werden nun viele sagen. Da habt ihr auch ganz recht. Es stört mich auch nicht. Sie dürfte ja eh bei uns schlafen.

Doch nun folgt das große aber. Sie schläft bei uns ja nicht. Sie legt sich hin und wir kuscheln. Und sie will auf die andere Seite und dann wieder zurück. Dann legt sie sich auf Dominik drauf, der will das aber nicht. Dann krabbelt sie im ganzen Bett herum und macht nur Spaß. Sie findet das sehr lustig. Ich aber nicht.

Wenn ich sie dann ermahne und sage dass wir dann halt ins Kinderzimmer gehen müssen, legt sie sich sofort hin. Für kaum eine Minute. Dann geht alles von vorne los.

Im Endeffekt schnapp ich sie und wir gehen erst recht ins Kinderzimmer. Dort kreischt und windet sie sich und will nicht in meinen Armen bleiben. Also lege ich sie ins Bett und dort dreht sie erst recht auf. Nach gefühlten 2 Stunden (die in Wirklichkeit zwischen 1 und 2 Minuten sind) nehme ich sie nochmal hoch und sie lässt sich halbwegs beruhigen.

Ich singe ihr dann ein paar Schlaflieder und lege sie in ihr Bett.

Auch wenn sie nachts zu uns kommen will klappt das zu 90 % nicht und ich gebe auf und bringe sie in ihr Bett. Je nachdem wie müde ich bin, hole ich sie gar nicht zu uns sondern gebe ihr nur die Flasche und leg sie in ihr Bett.

Dominik schläft bei uns seit er 2,5 Jahre ist. Da gibts gar keine Probleme. Aber Alina bringt uns auf die Palme. Ach ja, sie ist 19 Monate.

Hatte jemand auch das PRoblem? Wie löse ich das am besten? Wir haben immer das gleiche Ritual. Essen, Pyjama anziehen, Kakao trinken, Zähne putzen, jetzt in der Adventszeit zünden wir die Kerzen an und singen Lieder. Danach gehts ins große Bett zum Gruppenkuscheln. ;-) Ich lese eine Geschichte vor und dann Licht aus.

Sorry, ist nun etwas lang geworden. Hilfreiche Tipps bitte hier zu mir. :-D

lg liz

Beitrag von aggie69 15.12.09 - 11:47 Uhr

Wie groß ist denn Euer Bett?
So richtig schlafen mit Kindern im Bett könnte ich nicht. Mein Sohn wird zwar im Bett gestillt aber wenn er schläft kommt er über Nacht wieder in sein Bett.
Wir brauchen unseren Platz im Bett für erholsamen Schlaf.

Beitrag von liz 15.12.09 - 12:02 Uhr

Es ist ein normal großes 1,80 mal 2 m Bett und wir haben alle gut darin Platz. Ich liebe es wenn die Kinder bei mir im Bett liegen. Manchmal schlaf ich auch gern allein. zB wenn Dominik bei Oma schläft. Aber gewöhnt bin ich das nicht mehr. *gg*

lg liz

Beitrag von alexmommy 15.12.09 - 12:00 Uhr

Der große Bruder darf bei euch ins Bett - sie soll aber in ihr eigenes - logischerweise versteht sie den Grund nicht wirklich und macht Terz, wenn sie zurück soll in ihr Bettchen.

Habt ihr mal erklärt, dass um 3 Uhr nachts keine Zeit zum Spielen ist? Wahrscheinlich.

Eine Möglichkeit wäre natürlich, euren Großen auch in seinem Zimmer von jetzt an schlafen zu lassen und beide haben halt ihr Reich - und ihr euer Bett zurück.

Wie siehts mit Nickerchen über den Tag aus bei der Kleinen? Wie oft schläft sie tagsüber, bzw. wie lange?

Womöglich wäre es einfach mal ein Versuch wert, sie kürzer hin zu legen in der Hoffnung, sie schläft durch oder dann nachts doch bei euch ein, weil sie den Schlaf braucht?

Viel Glück!

Beitrag von liz 15.12.09 - 12:06 Uhr

Hallo!

Eben das ist ja auch der Grund warum ich ihr unser Bett auch nicht versagen will. Aber es funktioniert auch nicht wenn nur sie bei mir im Bett liegt. Ich sag ihr auch immer wieder dass jetzt geschlafen wird. Es interessiert sie aber nicht die Bohne. #augen

Dominik in sein Bett haben wir auch schon probiert. Aber das hat nur zur Folge gehabt dass er um 2 Uhr nachts nach uns rief und sie gleich mit aufweckte. :-(

Alina schläft mittags von ca. 11.30 bis ca. 14 und 14.30. Irgendwo so dazwischen. Aber das braucht sie auch. Alle paar Wochen lässt sie mal nen Mittagsschlaf aus, schläft aber trotzdem nicht durch. Das macht sie auch immer einfach so mal gelegentlich. Aber das macht nix. Dominik hat auch erst mit 2 Jahren durchgeschlafen.

Auch mittags wenn sie schon total müde ist, schläft sie nur gelegentlich bei mir im Bett ein.

Verfahrene Situation. Ich geb die Hoffnung ja nicht auf, dass es sich irgendwann von alleine regelt.

lg liz

Beitrag von alexmommy 15.12.09 - 12:26 Uhr

Ja ja, kann mir schon denken, dass es problematisch ist, Dominik in seinem Bett schlafen zu lassen - er ists ja nicht gewohnt. Nur irgendwas muss passieren, entweder beide rein (was momentan nicht so erfolgreich zu sein scheint), oder ihr müßt n paar Nächte durchhalten und hartnäckig bleiben um den Großen auch in seinem Bett zu lassen. Jetzt in den Ferien habt ihr doch bestimmt n paar Tage mal frei, wo ihr das machen könnt, ohne am nächsten Tag zur Arbeit zu müssen? Guter Zeitpunkt das auszuprobieren.

Was den Mittagsschlaf betrifft, klar - weg lassen würde ich das auch nicht. Mein Kleiner schläft heute noch mittags, und er wird 3. Braucht er halt auch noch. Aber zumindest ein wenig die Schlafzeit verkürzen. Was ich gemerkt habe, ist, wenn der Mittagsschlaf mal weg fällt ist er halt aufgedrehter und Durchschlafen klappt nicht. Aber wenn vom Mittagschlaf nur ein wenig weg genommen wird, z.b. 12 bis 14 oder so, oder 12 Uhr mittagessen, 12:30 schlafen bis 14:30. Und dann halt normal abends die Routine etwas verändern.

Gruppenkuscheln könnt ihr ja im Bett gemeinsam, aber dann wird sich entweder aufgeteils, Mama mit einem, papa mit dem anderen ins jeweilige Kinderzimmer, wo halt sich ins bettchen gelegt wird und die Geschichte so vorgelesen wird. Elternteil sitzt vorm Bett und kind hört aus dem Bett zu.
Wenn es nicht geht mit dem Aufteilen, dann darf der Große halt noch kurz irgendwas machen, während ein Elternteil mit der Kleineren zuerst ins Zimmer geht, vorließt, und der Große darf ein wenig später, mit der selben Prozedur.

Hoffe das hilft evtl ein bissl :)

Beitrag von blume82 15.12.09 - 12:40 Uhr

Hast du schonmal versucht dich mit ins Kinderzimmer zu legen?

LG